Der Herr der Ringe: Alles, was wir zur Amazon-Serie bereits wissen

© Warner Bros.
Amazon dreht eine neue Herr der Ringe-Serie
20.09.2022 - 14:20 UhrVor 6 Tagen aktualisiert
24
9
Amazons gewaltige Fantasy-Serie Der Herr der Ringe: Die Ringe der Macht startete im September 2022 bei Prime. Wir informieren euch über alles Wissenswerte zur Mittelerde-Rückkehr.

Amazon erschafft für alle Prime-Streaming-Kund:innen ein gewaltiges neues Fantasy-Projekt: Der Herr der Ringe: Die Ringe der Macht (im Original The Lord of the Rings: The Rings of Power). Acht Jahre nach Peter Jacksons letzter Mittelerde-Exkursion reisen wir zurück in die Welt der Herr der Ringe-Trilogie und der drei Hobbit-Filme. Mehrere Tolkien-Bücher dienen als Serien-Grundlage.

Hier erfahrt ihr mit ständig aktuellen Updates alles Wichtige zur Herr der Ringe-Serie, dem Inhalt, der Besetzung, den Dreharbeiten, neuen Bildern und Trailern, Fantheorien, den enormen Kosten, Kritik und Kontroversen sowie allen anderen Entwicklungen des Amazons-Epos. Die ersten Reaktionen versprachen bereits ein unvergleichbares Fantasy-Ereignis.

Erklärungen, Theorien und Details: Episoden-Wissen zu Die Ringe der Macht

Hier sammeln wir frisch alles, was es zu den einzelnen Episoden von Der Herr der Ringe: Die Ringe der Macht zu wissen gibt:

Der Herr der Ringe: Die Ringe der Macht - Galadriel & Halbrand

Nach Folge 1 & 2:

Nach Folge 3:

Nach Folge 4:

In unseren Podcasts zur Herr der Ringe-Serie erhaltet ihr Recaps, die heißesten Theorien und weiteres Hintergrundwissen:

Wann startete die Herr der Ringe-Serie bei Amazon Prime?

Die ersten zwei Folgen der Herr der Ringe-Serie sind bereits bei Amazon Prime mit einem Abo abrufbar *. Offiziell angekündigt wurde die neue Herr der Ringe-Serie bereits im November 2017. Nach vielen Start-Spekulationen wurde schließlich bekannt: Die Serie lief ab dem 2. September 2022 zu Amazon Prime * und begann mit zwei überlangen Folgen wie ein Herr der Ringe-Spielfilm. Die restlichen 6 Folgen kommen wöchentlich, sodass das Staffel-1-Finale auf den 14. Oktober 2022 fällt. (Kann die Amazon-Preiserhöhung im Zeitraum der Ausstrahlung Zufall sein?)

Der Herr der Ringe: Der eine Ring

Die wichtigsten Eckdaten zur Herr der Ringe-Serie im Überblick:

Alles Wichtige zu Amazons Herr der Ringe-Serie im Podcast:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt, der den Artikel ergänzt. Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Externe Inhalte zulassenMehr dazu in unserer Datenschutzerklärung

Handlung und Inhalt der Herr der Ringe-Serie: Welches Zeitalter, welche Story?

Die Herr der Ringe-Serie ist kein Remake, wird also nicht die Gefährten-Reise zum Schicksalsberg in Mordor neu auflegen. Stattdessen handelt es sich um eine Prequel-Serie. Im Kontext der kompletten Mittelerde-Timeline bedeutet das, dass die Fantasy-Serie tausende Jahre vor Frodo und Bilbo in Der Herr der Ringe und Der Hobbit spielen wird. Genaue Jahreszahlen sind noch nicht bekannt, aber wohl etwa 3000 Jahre eher. Hier kommt ihr zu einem ausführlichen Artikel über die Handlung der Herr der Ringe-Serie.

Die vierte Herr der Ringe-Karte: das Zweite Zeitalter

Handlungszeit der Herr der Ringe-Serie ist das Zweite Zeitalter von Mittelerde, was Amazon nach der Veröffentlichung von vier geheimnisvollen Mittelerde-Karten mit sich wandelnder Beschriftung bekanntgab. Die große Änderung der Herr der Ringe-Chronologie ist, dass die Handlung tausender Jahren gestrafft wird (damit nicht ständig das menschliche Personal erneuert werden muss).

Die offizielle Herr der Ringe-Serien-Handlung verriet, dass in die Serie vom Aufstieg und Fall des menschlichen Insel-Königreichs Númenor und der Elben-Hauptstadt Lindon erzählen wolle. Außerdem würden zahlreichen über ganz Mittelerde verteilte "unwahrscheinlichen Helden" eingeführt werden: wie die Hobbit-Vorform der Harfüße. Außerdem leben die Menschen der Südländer, die im vorangegangenen Krieg auf der falschen Seite (des Bösen) kämpften, im zu diesem Zeitpunkt noch grünen Mordor und werden dort von Elben überwacht.

Handlungs-Details zu Die Ringe der Macht: Sauron, Rückkehrer und mehr

Neu gegenüber der Herr der Ringe-Trilogie ist, dass es nun auch abenteuerliche Ausflüge mit Schiffen aufs Meer von Mittelerde geben wird. Auch eine drohende Herr der Ringe-Katastrophe für die Insel Númenor wurde bereits angedeutet.

Die illustrierte Herr der Ringe-Ausgabe
Jetzt kaufen
Mittelerde mit Bildern

Das Nachrechnen beim Alter ergab außerdem schon früh: Amazons Serie könnte 9 bekannte Herr der Ringe-Figuren zurückholen. Bestätigt sind mittlerweile die Charakter-Rückkehr von Galadriel, Isildur und Elrond. Die werden allerdings von neuen, jüngeren Darstellern verkörpert, die die Frage nach sexy Elben in Mittelerde aufkommen ließen.

Im Großen und Ganzen handelt die Herr der Ringe-Serie in ihren fünf Staffeln von Saurons Aufstieg und dem Schmieden der Ringe der Macht. Der große Bösewicht hat wohl in der 1. Herr der Ringe Staffel noch keinen Auftritt, obwohl bereits über mehrere Kandidaten spekuliert wurde. Oder werden wir hier absichtlich getäuscht? Ringschmied Celebrimbor wird in jedem Fall auftauchen.

Saurons Einführung in späteren Staffeln könnte schon früh vorbereitet werden: Denn im Zweiten Zeitalter war Sauron als schöner Gestaltwandler Annatar unterwegs. Zuvor soll aber mit Melkor ein noch schlimmerer Bösewicht als Sauron seinen Auftritt im Ersten Zeitalter haben. Die Serie reicht zu Beginn der 1. Staffel deutlich weiter in die Vergangenheit zurück als nur bis ins Zweite Zeitalter. Das Zwergen-Königreich Khazad-dûm samt weiblichen Zwergen, die die alte Bart-Frage zu Zwergen-Frauen klären, soll dabei ebenfalls eine Rolle spielen. Aber ob die enorme Zeitspanne mit Rückblenden oder mit einem Prolog gelöst wird, ist bislang nicht bekannt.

Galadriel in Der Herr der Ringe: Die Gefährten

Ein Casting-Versprecher, der in einem ganz frühen Stadium einen jungen Aragorn als Hauptfigur andeuten sollte, bestätigte sich nicht. Ein konkretes episches Serien-Ende für Die Ringe der Macht in Staffel 5 scheint sich (nach der Besetzung mehrerer wichtiger Figuren) hingegen mit der Schlacht des Letzten Bündnisses von Elben und Menschen gegen Sauron abzuzeichnen.

Darüber hinaus deutete die Herr der Ringe-Serie bereits an, dass ihr größtes Geheimnis sich hinter dem "Meteor Man" verstecken könnte, der schon in Trailern zu sehen war. Außerdem wurde ein Verwischen der Grenze von Gut und Böse angedeutet. Ein kurzes Video wies sogar verschleiert auf einen Twist samt Herr der Ringe-Überläufer zum Bösen hin.

Herr der Ringe-Erklärungen: Mittelerde-Wissen zur Serie Die Ringe der Macht

Der Herr der Ringe als Serie: Bildern, Poster und Trailer

Das ist der aktuellste Trailer zur Herr der Ringe-Serie:

Der Herr der Ringe: Die Ringe der Macht - SDCC Trailer (Deutsch) HD
Abspielen

In chronologischer Reihenfolge wurde uns das erste Serien-Material davor wie folgt gezeigt: Ein erstes Video stellte schon im Sommer 2019 die vielen weiteren kreativen Köpfe der neuen Herr der Ringe-Serie vor:

Schaut den ersten Der Herr der Ringe-Trailer zur Produktion der Serie:

The Lord of the Rings - S01 Featurette Meet our Fellowship (English) HD
Abspielen

Künstlerisch bewanderte Mittelerde-Liebhaber statteten die Serie in Ermangelung echter Einblicke schon früh mit beeindruckenden Herr der Ringe-Fan-Postern samt neuem Titel aus - natürlich mit Parallelen zur ersten Trilogie.

Später ließ ein Herr der Ringe-Bild vom neuseeländischen Drehort ließ Fans über ominös geschwärzte Stellen und den Serien-Titel spekulieren. Zur Verkündung des Serien-Starts gab es schließlich ein erstes offizielles Herr der Ringe-Serien-Bild.

Der Herr der Ringe: das 1. Bild aus der Serie

Auf dem ersten Herr der Ringe-Bild wird Galadriels Bruder vermutet, der in Tolkiens Welt im Ersten Zeitalter eine tragische Geschichte hatte. Allerdings könnte das ein anderes Geschwisterkind sein als erwartet.

Im Januar enthüllte Amazon dann schließlich in einem ersten Teaser-Video den neuen Titel Der Herr der Ringe: Die Ringe der Macht. In diesem ersten Trailer waren 5 versteckte Details zur Herr der Ringe-Serie zu finden.

The Lord of the Rings: The Rings of Power - Title Announcement (English) HD
Abspielen

Die Besonderheit an dem Video zur Verkündung des Namens: Statt auf Computer-Effekte zu setzen, wurde der Serientitel Der Herr der Ringe real geschmiedet und dabei gefilmt.

Zu beeindrucken wusste Amazons Herr der Ringe-Serie Anfang Februar 2022 außerdem mit 23 Charakter-Postern, die zwar buchstäblich kopflos daherkamen, dafür aber für aufregende Figuren- und Plakat-Analysen sorgten, wer denn nun darauf zu sehen sei.

Der erste Trailer zur Herr der Ringe-Serie wurde von Amazon für den Superbowl angekündigt. Kurz zuvor gab es aber schon visuell beeindruckende erste Szenenbilder mit Figuren- und Mittelerde-Einblicken.

The Lord of the Ring: The Rings of Power - S01 Teaser Trailer (Englisch) HD
Abspielen

Der 1-minütige erste Teaser Trailer zur Herr der Ringe Serie zeigte schließlich viel Mittelerde-Gefühl, aber auch eine reichlich Portion Action. Die Fan-Reaktionen zum Trailer fielen sehr gespalten aus. Die detaillierte Herr der Ringe-Trailer-Analyse förderte aber 7 spannende Erkenntnisse zu Tage.

Zwei weitere Herr der Ringe-Bilder weckten Film-Erinnerungen und rückten ein legendäres Schwert in den Fokus. Außerdem warf uns ein brasilianisches Promo-Video zur Herr der Ringe-Serie in ein eigens erschaffenes Fantasy-Setting. Magazin-Cover zu Elben, Zwergen, Trollen und Hobbits gewährten weitere Einblicke zu den unterschiedlichen Kulturen in Mittelerde.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt. Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Twitter Inhalte zulassenMehr dazu in unserer Datenschutzerklärung

Ein paar Magazin-Cover gewährten Einblicke auf die Mittelerde-Rassen und das erste Monster der Herr der Ringe-Serie. Außerdem schufen 18 neue Bilder bessere Einblicke in die Hobbit- und Elben-Kultur der Serie.

Die ersten Bilder zu den Orks der neuen Herr der Ringe-Serie bewiesen außerdem, dass Amazon aus der Kritik an den computeranimierten Orks der Hobbit-Trilogie gelernt hatte und nun statt seelenlosem CGI wieder zu Masken und Prothesen griff, um glaubhafte Gegenspieler zu erschaffen. Sogar eine Ork-Frau als Fanliebling wurde versprochen. Ein zweiter Teaser Trailer brachte die Ents zurück.

Herr der Ringe: Die Ringe der Macht - S01 Teaser Trailer 2 (Deutsch) HD
Abspielen

Auf den dritten Herr der Ringe-Teaser Trailer, der uns vier altbekannte Herr der Ringe-Figuren wieder nahe brachte ...

Der Herr der Ringe: Die Ringe der Macht - S01 Teaser Trailer 3 (Deutsch) HD
Abspielen

... folgte außerdem der erste lange Serien-Trailer des Fantasy-Epos zur Comic-Con in San Diego:

The Lord of the Rings: The Rings of Power - Comic Con Trailer (English)
Abspielen

Der finale Herr der Ringe-Serien-Trailer erschien knapp 2 Wochen vor Start, hielt sich zur Handlung aber weiter bedeckt.

Der Herr der Ringe: Die Ringe der Macht - Trailer (Deutsch) HD
Abspielen

Cast & Crew der Herr der Ringe-Serie: Die Besetzung

Bei der neuen Herr der Ringe Serien-Besetzung, aber auch in den Reihen der kreativen Köpfe im Hintergrund hat sich bereits einiges getan. Durch den Cast erhielten wir sogar schon ein paar neue Mittelerde-Eindrücke in Bildern.

Der Herr der Ringe: Die Schauspielerinnen und Schauspieler der Amazon-Serie

Die 24 wichtigsten Schauspieler*innen der Herr der Ringe-Film-Trilogie kennt als Gesichter fast jeder. Der neue Cast von Herr der Ringe, sieht mit den zum Glück größtenteils unbekannten Darstellern nach aktuellem Stand folgendermaßen aus. (Rollen sind hier nur angegeben, sofern etwas zu ihnen bekannt ist.)

Neue Gefährten in der Herr der Ringe-Serie

Die Schauspieler:innen und ihre teilweise zu Tolkien dazuerfundene Herr der Ringe-Figuren wurden in zwei Casting-Blöcken verkündet, wobei später noch vereinzelte weitere dazukamen:

Wie viele aus dem Herr der Ringe-Cast spielen Elben?

Der in der ersten Herr der Ringe-Besetzungswelle gecastete Darsteller Tom Budge wurde 2021 nach dem Dreh der ersten zwei Folgen entlassen, weil Amazon mit seiner Rolle doch eine andere Richtung einschlagen wollte. Das Russell Crowe-Gerücht bestätigte sich nicht.

Schon früh stellten Fans beim Neuzugang Augustus Prew eine verblüffende Ähnlichkeit zu einer alten Figur aus der Herr der Ringe-Film-Trilogie fest. Passend dazu soll es ein Wiedersehen mit Herr der Ringe-Figur Isildur geben. Außerdem soll es eine Rückkehr des Balrog geben.

Kritisiert wurde jedoch eine fehlende asiatische Diversität unter den Darstellern. Eine Veränderung der Hobbits in der Herr der Ringe-Serie deutete jedoch ein Umdenken an.

Der Herr der Ringe hinter der Kamera: Regie, Drehbuch, Mitwirkende

Der Herr der Ringe

Kommt von Peter Jacksons Herr der Ringe etwas in die Amazon-Serie?

Obwohl zu Beginn von einer möglichen Beteilung von Peter Jackson gemunkelt wurde, ist der neuseeländische Regisseur nicht Teil der Herr der Ringe-Serie. Sein kreatives Team sollte anfangs in "freundlichem Kontakt" zu dem Mittelerde-Neustart stehen, später wurde er nach einer ersten Anfrage aber knallhart als Mittelerde-Berater ignoriert. Er wünschte den Serien-Neulingen trotzdem alles Gute.

Nach einer potenziellen Rückkehr der alten Herr der Ringe-Darsteller gefragt, gingen die Meinungen von Frodo, Gandalf, Elrond und Co. stark auseinander:

Amazons Der Herr der Ringe: Drehort, Dreharbeiten und Casting

Nach anfänglichem Hin und Her sowie Schottland als Alternative wurde Amazons Herr der Ring am Ende doch wieder, wie die Peter Jackson-Filme, in Neuseeland gedreht. Doch nur in Staffel 1. Die 2. Herr der Ringe-Staffel kehrte Neuseeland den Rücken, um ins Vereinigte Königreich (England, Wales, Schottland) umzusiedeln.

Schon für Gandalf war Neuseeland die Herr der Ringe-Heimat

Die Corona-Krise traf auch die Herr der Ringe-Serie: Amazon schickte 800 Mitarbeiter nach Hause. Die Dreh-Wiederaufnahme der 1. Staffel kam in Neuseeland aber früher als in anderen Länder wieder in Fahrt. Der Dreh von Staffel 1 endete im Sommer 2021.

Bei vorigen Casting-Aufrufen für Statisten gelangten schon vorab witzige und spannende Informationen an die Öffentlichkeit: Gesucht wurden zum Beispiel Charaktergesichter, also "bärtige, schlanke, besonders große bzw. sehr kleine Menschen mit außergewöhnlichen Gesichtern und wundervollen Nasen".

Nach dem Casting durchgesickerte Informationen zu brandneuen Figuren in der Herr der Ringe-Serie versprachen Auftritte einer Königin, eines jähzornig-frechen Duos, eines verschlossenen sowie eines kranken Vaters und einer Dorfheilerin. Außerdem deuteten ausgerechnet gepostete Emojis von Zauberern und Elben potenzielle neue Charaktere an.

Wer löst die Hobbits ab?

Um das Herr der Ringe-Geheimnis zu wahren, kamen extreme Schutzmaßnahmen in der Vorproduktion und beim Dreh zum Tragen, zum Beispiel luftdicht verschlossene Fenster und Fingerabdruck-Scanner. Außerdem wurde Fake-Filmteams losgeschickt, um falsche Fährten zu legen.

Trotzdem wurden von schaulustigen Zaungästen auf dem Studiogelände Kulissen des Herr der Ringe-Sets gesichtet: zum Beispiel ein Eisberg in Mittelerde, der Handlungs-Ausflüge in kühlere Gefilde nahelegt.

Dass für die Amazon-Serie (anders als zuletzt die Hobbit-Trilogie) ihre neuen Herr der Ringe-Orks wieder ohne Computercomputer-Animation und stattdessen mit Masken und Prothesen zum Leben erweckte, kostete viel Zeit und Aufwand, setzte aber ein klares Zeichen für mehr "Realismus".

Amazons Herr der Ringe-Serie und ihre Kontroversen

Auf den offiziellen Serien-Titel Der Herr der Ringe: Die Ringe der Macht (The Lord of the Rings: The Rings of Power) mussten die Fans lange warten, was unter anderem Frodo-Darsteller Elijah Wood kritisierte.

Ein Casting-Aufruf für Statisten mit Bereitschaft zu Nacktszenen sorgte für Trubel um Hobbit-Sex und Game of Thrones-Vergleiche – und rief später sogar eine Fan-Petition gegen Nacktheit in Der Herr der Ringe ins Leben. (Wobei auch die Herr der Ringe-Filme fast ein Hobbit-Nacktszene enthalten hätten.)

Staunende Hobbits

Negativ in die Schlagzeilen geriet die Amazon-Serie außerdem, nachdem sich die Unfälle von Stunt-Leuten am Herr der Ringe-Set häuften und dem Streaming-Dienst fehlende Sicherheitsvorkehrungen vorgeworfen wurden.

Außerdem stritten die Fans darüber, ob sie neuen Herr der Ringe-Elben mit kürzeren Haaren überhaupt noch nach Mittelerde passen würden. Elijah Wood kritisierte die Abkehr vom Drehort Neuseeland für Staffel 2 und sprach damit vielen aus der Seele.

Nach dem vielen negativen Feedback zum ersten Trailer lud Amazon im Mai 2022 Tolkien-Fans nach London ein, um einen ersten Einblick in die Serie zu erhalten: Die Auserwählten Herr der Ringe-Fans äußerten sich zwar positiv, aber seltsam nüchtern, denn sie priesen zwar die Vision der Showrunner, zeigten aber keine echte Leidenschaft zum Gesehenen.

Der neue Herr der Ringe-Film, der 2024 als Anime ins Kino kommen soll und den Titel The Lord of the Rings: The War of the Rohirrim trägt, hat mit Amazons Mittelerde-Serie übrigens nichts zu tun.

Amazons Herr der Ringe-Serie: Kosten und Budget

Der Krieg um die nächste größte Fantasyserie hat nach dem Game of Thrones-Ende längst begonnen. Der Herr der Ringe könnte nun die teuerste Serien-Produktion aller Zeiten werden. Galadriel-Darstellerin Morfydd Clark verglich die Produktion gar mit der Größe der Marvel-Blockbuster.

Können Smaugs Goldberge die Herr der Ringe-Serie finanzieren?

Geschätzt wurden die Produktionskosten zunächst auf 100 bis 150 Millionen Dollar pro Herrn der Ringe-Staffel. Staffel 1 und 2 sind waren anfangs zusammen auf 250 Millionen dotiert - eine Zahl, die allerdings weiter stieg: auf offiziell 465 Mio Dollar für Season 1. (Zum Vergleich: Game of Thrones teure 6. Staffel kostete 100 Mio Dollar, in Peter Jacksons Herr der Ringe-Kino-Trilogie wurde für jeden Film ca. 94 Mio Dollar ausgegeben.) Geschätzt wird ein Budget von 50 Millionen Dollar pro Herr der Ringe-Folge. (Das kurz vorher startende neue teure GoT-Spin-off House of the Dragon kostet mit maximal 20 Millionen pro Episode nur halb so viel.)

Wie sich herausstellte, kostet im Hintergrund zusammengerechnet alles aber noch viel mehr: die 1. Staffel kommt auf insgesamt 650 Millionen Dollar. Zumindest der Grund für die hohen Herr der Ringe-Ausgaben ist allerdings ein überzeugender: ein auf lange Sicht tiefgehendes Worldbuilding, das keine Kosten scheut.

Allein für die Verfilmungsrechte soll Amazon dabei schon 250 Mio Dollar hingeblättert haben, nachdem die Rechtslage sich zugunsten neuer Tolkien-Verfilmungen veränderte. Werbung zur Veröffentlichung kostet ebenfalls teures Geld. Am Ende soll das alles auf mehr als 1 Milliarde Dollar für die neue Herr der Ringe-Serie hinauslaufen.

Amazons Herr der Ringe-Serie: Wird das ein Fantasy-Highlight oder eine Enttäuschung?

In Amazons Serie Der Herr der Ringe: Die Ringe der Macht wird schon bald eine Geschichte erzählt, die Tausende von Jahren vor den Ereignissen der Filme spielt. Doch was genau erwartet uns darin?

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt, der den Artikel ergänzt. Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Externe Inhalte zulassenMehr dazu in unserer Datenschutzerklärung

Wir sprechen im Moviepilot-Podcast Streamgestöber darüber, was wir bereits zur Herr der Ringe-Serie wissen, was uns daran begeistert und was uns vielleicht auch ein bisschen abschreckt.

*Bei dem Link zum Angebot von Amazon handelt es sich um einen sogenannten Affiliate-Link. Bei einem Kauf über diesen Link erhalten wir eine Provision.

Mit welchen Gefühlen blickt ihr Amazons Der Herr der Ringe-Serie entgegen?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News