Elijah Wood entsetzt: Amazons Herr der Ringe-Serie kehrt Mittelerde eiskalt den Rücken

15.08.2021 - 10:00 Uhr
22
1
The Lord of the Rings - S01 Featurette Meet our Fellowship (English) HD
1:45
Amazons neue Herr der Ringe-SerieAbspielen
© Warner Bros. / Amazon Prime
Amazons neue Herr der Ringe-Serie
Die Herr der Ringe-Serie von Amazon verlässt Mittelerde. Viele Fantasy-Fans zeigen sich schockiert, unter ihnen auch Frodo-Darsteller Elijah Wood.

Peter Jacksons Herr der Ringe-Filme hatten einen unglaublichen emotionalen Einschlag. Nicht nur brachten sie J.R.R. Tolkiens Mittelerde absolut einmalig auf die Leinwand, sie kreierten auch eine intensive Fantasy-Erfahrung, die Fans und bisweilen auch Darsteller wie Elijah Wood bis heute gefangen hält.

Für Amazons Der Herr der Ringe-Serie sind die Ansprüche daher hoch. Das wunderschöne erste Bild zur Herr der Ringe-Serie konnte zwar überzeugen, aber jetzt stößt sie viele Fantasy-Fans vor den Kopf: Für Staffel 2 wird die Produktion das Mittelerde-Stammland Neuseeland verlassen und nach Großbritannien umsiedeln. Gerade Fans der komplett dort gedrehten Filmtrilogie reagieren mit völligem Unverständnis. Allen voran Frodo-Darsteller Elijah Wood.

Elijah Wood ist über Amazons Herr der Ringe-Entscheidung bestürzt

Die Entscheidung ist ihm offenbar noch nicht einmal Worte wert, seine Reaktion besteht nämlich nur aus einem simplen Hand-ins-Gesicht-Emoji (engl. "Facepalm"). Verständlich. Genau wie seine Kollegen Viggo Mortensen oder Orlando Bloom hat Wood ganze Jahre beim Herr der Ringe-Dreh zugebracht und mit den anderen Mitgliedern von Cast & Crew ein einmaliges Dreh-Erlebnis geteilt. Für ihn muss sich Amazons Entschluss wie ein Affront anfühlen.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt. Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Twitter Inhalte zulassenMehr dazu in unserer Datenschutzerklärung

Es ist nicht das erste Mal, dass der Frodo-Darsteller sich kritisch gegenüber der Serie äußert: Schon zuvor wies er daraufhin, dass die Herr der Ringe-Serie ein großes Problem ignoriert. Doch nun dürfte es für ihn um eine ganz besondere Herzensangelegenheit gehen.

Und er ist nicht allein: Viele Liebhaber der saftigen Wiesen und gewaltigen Bergpässe aus den Filmen stimmen ihm zu. "Was zum Geier? Neuseeland IST Mittelerde!" schreibt ein Nutzer etwa. "Die Herr der Ringe-Serie wird scheitern, wenn sie die bergige neuseeländische Szenerie gegen die triste britische Landschaft eintauscht", warnt ein anderer.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt. Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Twitter Inhalte zulassenMehr dazu in unserer Datenschutzerklärung


Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt. Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Twitter Inhalte zulassenMehr dazu in unserer Datenschutzerklärung

Warum kehrt Amazons Herr der Ringe-Serie Mittelerde den Rücken?

Die heftigen Reaktionen der Fans wirken fast so, als handele es sich um eine semi-blasphemische ästhetische Entscheidung. Die leistet sich die Amazon-Serie zwar auch: kurze Frisuren für die Herr der Ringe-Elben gehören etwa dazu. Aber diese hier ist keine davon. Es geht wohl ganz stumpf um das schnöde Geld.

465 Millionen US-Dollar wurden offenbar allein für die erste Staffel ausgegeben, der Gesamtetat der Serie könnte die Milliardengrenze übersteigen und das Projekt zur teuersten Serie aller Zeiten machen. Da ist zu erwarten, dass für künftige Staffel gespart werden muss. Unter anderem, indem günstigere Produktionsbedingungen geschaffen werden.

Amazon dreht in Großbritannien bereits diverse andere Projekte (etwa die Neil Gaiman-Serien Anansi Boys und Good Omens Staffel 2). Denkbar, dass hier bereits vorhandene Infrastruktur genutzt und so Kosten gespart werden können. Für die Fans ist es ein gefundenes Fressen.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt. Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Twitter Inhalte zulassenMehr dazu in unserer Datenschutzerklärung

Ein besonders kreativer Herr der Ringe-Fan hat Amazons angebliches Sparfuchs-Verhalten etwa mit den zwei Hälften eines Pferdes veranschaulicht. Während die hintere kunstvolle Schattierungen und präzise Proportionen zeigt, ist die vordere eine unförmige groteske Kinderzeichnung. Erwarten uns dann Elben mit Pappmaché-Schwertern? Wer weiß.

Denn bis zum Serienstart ist es noch etwas hin: Die Herr der Ringe-Serie kommt am 2. September 2022 zu Amazon. Und selbst die Neuseeland-Verfechter werden einen Blick darauf werfen. Pferdehintern oder nicht.

*Bei den Links zum Angebot von Amazon handelt es sich um sogenannte Affiliate-Links. Bei einem Kauf über diese Links erhalten wir eine Provision.

Was haltet ihr von Amazons Herr der Ringe-Entscheidung?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News