Die besten Filme - Bibel

  1. Jäger des verlorenen Schatzes
    7.6
    8
    804
    282
    Schatzsucherfilm von Steven Spielberg mit Harrison Ford und Karen Allen.

    Mit Abenteuerhut und Peitsche macht sich Harrison Ford als Indiana Jones auf die Jagd nach der Bundeslade. Doch auch die Nazis sind auf der Suche nach dem magischen Artefakt.

  2. GB (1979) | Parodie, Satire
    7.5
    8
    1.326
    413
    Parodie von Terry Jones mit Graham Chapman und John Cleese.

    In Monty Pythons Satire Das Leben des Brian wird Jesus’ Krippen-Nachbar irrtümlich für den Messias gehalten. Für die Volksfront von Judäa soll er die Römer vertreiben.

  3. 7.4
    8.1
    2.368
    179
    Utopie & Dystopie von Fritz Lang mit Gustav Fröhlich und Brigitte Helm.

    In der technokratischen Riesenstadt Metropolis leben Arbeiter und Oberschicht völlig isoliert voneinander. Arbeiter gelten als minderwertig und müssen in den Tiefen der Erde, wo es weder Sonne noch Freude gibt, vegetieren und wohnen in engen Massenunterkünften. Die Reichen und Mächtigen aber residieren hoch über dem Boden von Metropolis. Ihre Söhne leben in einer eigenen Stadt mit dem „Haus der Söhne“, den Universitäten, einem gigantischen Stadion und den paradiesischen „Ewigen Gärten“, wo die schönsten Mädchen „gezüchtet“ werden wie Pflanzen.

    Dort lebt auch Freder Fredersen (Gustav Fröhlich), Sohn des mächtigen Fabrikanten und Erbauers der Stadt Joh Fredersen (Alfred Abel), der die Stadt vom „Neuen Turm Babel“ aus regiert. Eines Tages steigt sein Sohn in die Arbeiterstadt hinab, um dort der viel verehrten Maria (Brigitte Helm) zu begegnen, die den Arbeitern mit ihren Predigten von Liebe und Klassenlosigkeit immer wieder Hoffnung schenkt. Als Freder die Lebensverhältnisse der Unterwelt von Metropolis sieht und Marias Predigt hört, beschließt er, sich ihrer Bewegung anzuschließen und eine Revolution zu starten.

    Währenddessen entwickelt der Erfinder Rotwang (Rudolf Klein-Rogge) einen Roboter, der Marias Züge trägt, ihre Stellung einnimmt und die Arbeiter in seinem Sinne beeinflussen soll. Von der lasziven Roboter-Maria aufgestachelt, verlassen die Menschen ihre Maschinen, verwüsten die Arbeiterstadt und lösen so die Überschwemmung der Stadt aus, die vor allem die Arbeiterkinder in große Gefahr bringt. Metropolis kann nur noch durch den Einsatz der echten Maria und Freders gerettet werden…

    Rekonstruktion

    Die bei der Uraufführung (10. Januar 1927 in Berlin) gezeigte Urfassung von Metropolis existiert leider nicht mehr, da der ursprüngliche Film von ca. 210 Minuten Länge in der Folgezeit mehrfach umgeschnitten wurde und viel Originalmaterial verloren gegangen ist. Die bis 2010 werktreuste und längste Rekonstruktion des Films wurde im Februar 2001 von der Friedrich-Wilhelm-Murnau-Stiftung in erstaunlich gut restaurierter Bild- und Tonqualität veröffentlicht. Sie ist das Ergebnis einer umfassenden Suche nach Metropolis-Fragmenten in aller Welt, hat aber nur eine Gesamtlaufzeit von 117 Minuten. Anhand wiedergefundener Partituren der Originalmusik jedoch konnten fehlende Szenen durch Standbilder und Texttafeln ersetzt werden, um so den in früheren Fassungen entstellten Sinn der Handlung wiederherzustellen. Ebenso war es möglich, die originale Schnittfolge und die Original-Filmmusik zu rekonstruieren. Die rekonstruierte Metropolis-Fassung der Friedrich-Wilhelm-Murnau-Stiftung gehört zum Weltdokumentenerbe der UNESCO.

    2008 wurde im Filmmuseum von Buenos Aires eine 16-mm-Kopie mit der fast vollständigen, verloren geglaubten Original-Auslandsversion entdeckt. Der argentinische Filmverleiher Adolfo Z. Wilson hatte unmittelbar nach der Berliner Metropolis-Premiere eine Kopie erworben, welch nach vielen Vorführungen in die Sammlung des Filmkritikers Manuel Peña Rodriguez überging und schließlich – ungesehen – im Museum landete. Diese Metropolis-Fassung enthält nahezu alle nach der Uraufführung herausgeschnittenen Szenen und ist mit Zwischentexten in Spanisch versehen. Mit Hilfe dieser Kopie konnte die Rekonstruktion der Murnau Stiftung von 2001 an zahlreichen Stellen ergänzt werden. 2010 wurde diese ergänzte Fassung im Rahmen der Berlinale dem Publikum präsentiert. Sie entspricht im Wesentlichen der Urfassung von Metropolis, es fehlen nur 8 Minuten Originalmaterial.

    Finanzielles Fiasko

    Für Metropolis war 1926 ein Budget von 1,5 Mio. Mark eingeplant worden, doch Fritz Lang überzog es auf über 6 Mio. Mark. Der Film hätte Millionen von Zuschauern in die Kinosäle ziehen müssen, um der Produktionsfirma ein finanzielles Fiasko zu ersparen. Auch Befürworter wie Luis Buñuel konnten Metropolis den vorübergehenden Untergang nicht ersparen. Erst Jahre später wurde die Bedeutung des Films für das Genre des Science-Fiction und die zentrale Rolle für den Expressionismus und die Neue Sachlichkeit erkannt. Aufgrund des finanziellen Fiaskos wurde Metropolis schon drei Monate nach seiner Uraufführung wieder aus den Kinosälen genommen. Die Ufa musste verkauft werden. Es muss jedoch angemerkt werden, dass die Kinokarten zu Metropolis auch ungewöhnlich teuer waren und wenige sich den Eintritt leisten konnten. Bei einem Durchschnittseinkommen eines Arbeiters von 267 Reichsmark kostete eine Kinokarte normalerweise 77 Pfennig. Die Karte zu Metropolis kostete jedoch 4-8 Mark.

    Reaktionen der Kritik

    “Eine Menschheitssinfonie von brausender Melodik und ehernem Rythmus”, so stelle die Ufa Metropolis vor. Zur Uraufführung im Ufa-Palast am Nollendorfplatz in Berlin wurde die gesamte Fassade des Kinos versilbert und über dem Kinoeingang eine riesige Requisite aus der Unterwelt des Films angebracht. Doch die zeitgenössischen Kritiken waren mehr als vernichtend. Obwohl Luis Buñuels Aussage, Metropolis sei “ein gigantisches Ballett” und das “herrlichste Bilderbuch” die filmästhetische Seite des Films lobte, zeigten sich viele Kritiker enttäuscht von der oberflächlichen bis kitschigen Handlung. So bemängelte Kracauer die “Neigung zu pompöser Ornamentalisierung” und die “übercodierten Bilder”. Das Schlussbild, in dem eine Versöhnung der Klassen durch das “Herz” gefordert wird, interpretierte Kracauer als nationalsozialistische Aussage. Für ihn stellte Joh Fredersen den Übervater dar, der wie Goebbels zu den Massen spricht.

    Heutzutage nimmt Metropolis unbestritten einen Platz als Meilenstein der Filmgeschichte ein. Die Bedeutung für das Genre des Science-Fiction kann nicht mehr bestritten werden. So greifen Filme wie Das fünfte Element oder Blade Runner direkt auf Metropolis zurück. Die Spezialeffekte aus Metropolis werden noch heute bewundert, man ist sich einig, dass die kinematographische Umsetzung sich über das teilweise naiv anmutende Drehbuch und die eindimensionalen Charaktere hinwegzusetzen vermag. Für Janis El-Bira etwa ist Metropolis der “bedeutendste Film deutscher Herkunft” ein, der sich mit Werken wie Geburt einer Nation messen kann. Als “Ein Jahrhundertwerk, das man gesehen haben muss” vereine Metropolis vehemente Sozialkritik mit bombastischem Dekor und einer symbolschwangeren Handlung. Seine andauernde Bedeutung in der Filmgeschichte wird der Zukunftvision Langs angerechnet, die schon 1927 vom urbanen Leben und der Entfremdung von der Arbeit spricht. Sein düsteres Menschenbild sollte sich noch in vielen anderen Science Fiction-Filmen fortsetzen. (AW)

  4. GB (1980) | Biopic, Drama
    7.4
    8.2
    1.863
    152
    Biopic von David Lynch mit Anthony Hopkins und John Hurt.

    In David Lynchs Der Elefantenmensch versucht Anthony Hopkins einem entstellten und als Attraktion vorgeführten Mann im viktorianischen London zu einem richtigen Leben zu verhelfen.

  5. 7.4
    7.4
    1.937
    396
    Schwarze Komödie von Anders Thomas Jensen mit Ulrich Thomsen und Mads Mikkelsen.

    In Anders Thomas Jensens Adams Äpfel trifft Neonazi Ulrich Thomsen bei der Resozialisierung in einer Kirche auf den eigenwilligen Pfarrer Mads Mikkelsen.

  6. Streamgestöber - Dein Moviepilot-Podcast
    präsentiert von MagentaTV – dem TV- und Streaming-Angebot der Telekom
    Stürz dich mit uns jeden Mittwoch ins Streamgestöber auf die gehypten und geheimen Serien & Filme deiner 3 bis 300 Streaming-Dienste. Andere bingen Feierabendbier, wir trinken Feierabendserien.
  7. US (1999) | Satire, Fantasyfilm
    7.4
    7.1
    1.106
    159
    Satire von Kevin Smith mit Chris Rock und Alan Rickman.

    In Dogma machen sich Ben Affleck und Matt Damon als gefallene Engel auf, die Fehlbarkeit Gottes zu beweisen und somit alles Leben zu vernichten.

  8. 7.1
    7.6
    658
    72
    Utopie & Dystopie von François Truffaut mit Oskar Werner und Julie Christie.

    Fahrenheit 451 ist die Temperatur, bei der Papier sich entzündet. Diese Zahl kennt der Feuerwehmann Montag (Oskar Werner) genau, denn irgendwann in der Zukunft ist es verboten, Bücher zu besitzen oder zu lesen. Aufgabe der Feuerwehr ist es daher, noch vorhandene Restbestände aufzuspüren und zu verbrennen. Ihre starrköpfigen Besitzer werden der Polizei übergeben. Eines Tages verliebt sich Montag in die schöne Linda (Julie Christie), doch auch sie ist eine der verbliebenen Büchersammler.

    Hintergrund & Infos zu Fahrenheit 451
    Fahrenheit 451 ist die Verfilmung des gleichnamigen Romans von Ray Bradbury durch den französischen Nouvelle Vague-Regisseur François Truffaut.

  9. 7
    6.9
    340
    111
    Superhelden-Film von Bryan Singer mit Hugh Jackman und Brian Cox.

    In X-Men 2 ziehen die X-Men um Professor Charles Xavier in den Kampf gegen General Stryker, der alle Mutanten für immer beseitigen will. Um das zu erreichen. müssen sie sich mit ihrem Erzfeind Magneto zusammentun.

  10. 7.1
    7.3
    581
    113
    Gruselfilm von Richard Donner mit Gregory Peck und Lee Remick.

    In dem Horrorklassiker von Richard Donner aus dem Jahr 1976 ist der kleine Damien das personifizierte Böse. Nicht nur seinen Eltern macht er das Leben zur Hölle.

  11. 7
    6.7
    831
    204
    Ritterfilm von Ridley Scott mit Orlando Bloom und Eva Green.

    In Ridley Scotts Monumental-Epos Königreich der Himmel bricht der zum Ritter geschlagene Schmied Balian, gespielt von Orlando Bloom, nach Jerusalem auf, um dort in die Fußstapfen seines Vaters zu treten.

  12. US (1995) | Drama
    7.6
    7.8
    1.058
    92
    Drama von Tim Robbins mit Susan Sarandon und Sean Penn.

    Dead Man Walking basiert auf einer wahren Begebenheit. Eine Nonne sympathisiert mit einem verurteilten Mörder und der Familie der Opfer.

  13. 7.1
    6.4
    787
    193
    Superhelden-Film von Francis Lawrence mit Keanu Reeves und Rachel Weisz.

    In der Comicverfilmung Constantine untersucht Keanu Reeves als Detektiv des Übernatürlichen John Constantine einen vermeintlichen Selbstmord. Die Spur führt direkt in die Hölle.

  14. US (1991) | Komödie, Drama
    7.5
    6.9
    730
    66
    Komödie von Jon Avnet mit Mary Stuart Masterson und Mary-Louise Parker.

    In der oscarnominierten Romanverfilmung Grüne Tomaten eröffnen Mary Stuart Masterson und Mary-Louise Parker gemeinsam ein Café und setzen sich gegen Rassisten und gewalttätige Ehemänner zur Wehr.

  15. FR (2010) | Drama
    6.8
    7.8
    566
    45
    Drama von Xavier Beauvois mit Lambert Wilson und Michael Lonsdale.

    In dem Drama Von Menschen und Göttern, das auf einer wahren Begebenheit beruht, muss eine Gruppe von  Zisterzienser-Mönchen in Algerien eine schwere moralische Entscheidung treffen. 

  16. US (2007) | Gruselfilm, Horrorfilm
    6.8
    6.1
    638
    335
    Gruselfilm von Mikael Håfström mit John Cusack und Samuel L. Jackson.

    Mike Enslin (John Cusack) hat zwei erfolgreiche Bücher über Hotels, in denen es angeblich spukt, veröffentlicht. Nach dem Tod seiner Tochter stürzt er sich noch kompromissloser in die Arbeit. Derzeit fasziniert ihn ein besonders mysteriöser Fall: Im Zimmer 1408 des New Yorker Dolphin Hotel sind unter seltsamen Umständen bereits 56 Gäste gestorben. Um der Wahrheit auf den Grund zu gehen, schlägt Mike alle Warnungen des Hotelmanagers (Samuel L. Jackson) in den Wind und übernachtet in Nr. 1408 – ein kafkaesker Alptraum beginnt.
    versucht mit allen Mitteln, den Schriftsteller vom Gegenteil zu überzeugen. Der Manager argumentiert mit erschreckenden Zahlen: Allein während seiner Amtszeit gab es vier Tote in 1408. Zusammen mit den als natürliche Todesursachen geführten Fällen sind insgesamt 56 Menschen in dem Zimmer gestorben. Sie begingen Selbstmord oder erlitten Herzinfarkte, einige sind sogar ertrunken.

  17. 6.5
    6.3
    1.144
    385
    Schwarze Komödie von Seth Rogen und Evan Goldberg mit Jonah Hill und James Franco.

    In Das ist das Ende müssen dutzende Hollywood-Stars auf einer Promi-Party unter der Regie von Seth Rogen und Evan Goldberg den Weltuntergang überleben.

  18. US (1992) | Politdrama, Biopic
    7.2
    6.7
    530
    38
    Politdrama von Spike Lee mit Denzel Washington und Al Freeman Jr..

    Boston in den 40er-Jahren. Malcolm Littles "Karriere" beginnt wie die vieler schwarzer Ghetto-Kids: Ein fehlender Schulabschluss, Arbeitslosigkeit, Dealen, Stehlen führen geradewegs auf die schiefe Bahn. Um sich seinen weißen Vorbildern anzugleichen, lässt sich Malcolm die Haare glätten und bändelt mit der Weißen Sophia an. Er schmeißt seinen Job und arbeitet mit seinem Freund Shorty für den Gangster West Indian Archie als Dealer und Zuhälter. Bei einem Einbruch werden sie mit ihren Freundinnen geschnappt. Die beiden weißen Frauen bekommen zwei Jahre Erziehungsanstalt, Malcolm und Shorty zehn Jahren Gefängnis. Dieses ungerechte rassistische Urteil wirkt nach. Als Malcolm im Gefängnis Baines einen Anhänger der schwarzen Moslem-Sekte von Elijah Muhammad kennenlernt, konvertiert Malcolm zum Islam. Von nun an ist er besessen von dem Verlangen, nicht nur sich, sondern die Welt zu verändern, und er bringt jede freie Minute in der Gefängnisbibliothek zu. Nach seiner Haftentlassung wird Malcolm X schnell zum Liebling des Sektenführers und steigt zum Sprecher der "Nation of Islam" auf. Mit feurigen Reden macht er aus der Sekte eine Massenbewegung, die nichts von Martin Luther Kings Integration wissen will, sondern einen eigenen schwarzen Staat fordert. Einige Erlebnisse öffnen Malcolm jedoch die Augen und er verlässt die Organisation. Auf einer Pilgerfahrt nach Mekka schwört er dem militanten Rassenkampf ab und reicht Martin Luther King die Hand zur Versöhnung. Die Anschläge gegen ihn und seine Familie reißen nicht ab. Am 21. Februar 1965 wird Malcolm X vor den Augen seiner Familie niedergeschossen.

  19. 6.7
    5.7
    785
    484
    Endzeitfilm von Albert Hughes und Allen Hughes mit Denzel Washington und Gary Oldman.

    The Book of Eli ist ein postapokalyptischer Thriller der Hughes-Brüder, in dem Denzel Washington Eli spielt, der den Schlüssel zum Überleben der Generationen in einem Buch mit sich trägt.

  20. 6.2
    5.8
    396
    223
    Thriller von M. Night Shyamalan mit Mel Gibson und Joaquin Phoenix.

    In dem Sci-Fi-Thriller Signs – Zeichen sieht sich Mel Gibson mit mysteriösen Symbolen konfrontiert, die als Hinweise auf eine mögliche Alien-Invasion gedeutet werden könnten.

  21. 6.7
    6.2
    382
    36
    Screwball-Komödie von Danny Boyle mit Ewan McGregor und Cameron Diaz.

    Auf der Erde läuft es nicht mehr so, wie es Gabriel, Polizeichef des Himmels, gerne sehen würde. Die Menschen halten sich nicht mehr an die überlieferten Sitten, und was ihn vor allem wurmt ist die Unbeständigkeit der Ehen. Aus diesem Grund schickt er die Engel Jackson und O’Reilly zu den Menschen. Die beiden haben den Auftrag eine Beziehung zwischen Celine und Robert anzustiften. Die Sache hat allerdings mindestens zwei Haken: erstens kennen sich Robert und Celine bisher noch gar nicht, zum zweiten müssen die Engel ihren Auftrag erfüllen, weil ihnen ansonsten der Zutritt zum Himmel verwehrt wird. Dummerweise kennen sich die beiden Menschen bisher überhaupt noch nicht, und auch die Möglichkeit sich kennenzulernen ist äußerst gering: Robert arbeitet in der Putzkolonne einer Firma, die Celines Vater gehört, außerdem haben beide bereits einen Partner. Aber als Engel kann man ja einiges bewegen. “Zufällig” sind sie auf einmal wieder solo und Robert verliert seinen Job. Für ihn ist das alles zu viel, mit vorgehaltener Waffe stürmt er in die Chefetage, wo er seinen Job zurückfordern will. Auch Celine ist auf ihren Vater nicht besonders gut zu sprechen, weil das verwöhnte Mädchen, die bisher von Beruf Tochter war, von nun an arbeiten soll. Ohne dies wirklich zu wollen entführt der arbeitslose Jüngling die Tochter seines Chefs. Aber in diesem Beruf ist er noch recht unerfahren, also muß Celine Robert beibringen, wie man eine Entführung richtig organisiert und Lösegeld fordert, schließlich will sie ja auch ein Stück vom Kuchen abhaben. Nur: werden die zwei wirklich ein glückliches Paar, so wie es der Chef der Engel gefordert hat? Dazu gehört mehr, als die beiden nur in einer einsamen Berghütte zusammen zu bringen.

  22. US (1960) | Gerichtsdrama, Drama
    8
    7.5
    411
    30
    Gerichtsdrama von Stanley Kramer mit Spencer Tracy und Fredric March.

    Wer den Wind sät ist ein Gerichtsdrama zum Thema Kreationismus vs Evolutionstheorie und ein Schauspielduell zwischen Spencer Tracy und Frederic March.

  23. US (1972) | Endzeitfilm, Hard SF
    6.8
    6.6
    437
    70
    Endzeitfilm von Douglas Trumbull mit Bruce Dern und Cliff Potts.

    In dem Öko-SciFi-Klassiker Lautlos im Weltraum, inszeniert von Douglas Trumbull, widersetzt sich Bruce Dern als Wissenschaftler seiner Order – die von ihm gehegten künstlichen Biosphären zu zerstören – mit allen Mitteln.

  24. LU (2015) | Komödie
    6.7
    6.2
    574
    85
    Komödie von Jaco van Dormael mit Pili Groyne und Benoît Poelvoorde.

    Die belgisch-französische Komödie Das brandneue Testament verrät uns, dass Gott in Brüssel wohnt und jede Menge Unsinn im Kopf hat.

  25. US (2006) | Drama, Abenteuerfilm
    6.5
    5
    331
    204
    Drama von Ron Howard mit Tom Hanks und Jean Reno.

    Tom Hanks sucht in Sakrileg nach den Spuren Da Vincis und geht zusammen mit Audrey Tautou einer Verschwörung auf den Grund.

  26. 6.7
    6
    278
    49
    Mysterythriller von Gregory Widen mit Eric Stoltz und Viggo Mortensen.

    Thomas Daggett (Elias Koteas) wollte eigentlich Priester werden, doch nach einer äußerst unheimlichen Vision entschied er sich für den Beruf eines Cops. Währenddessen hat der Erzengel Gabriel (Christopher Walken) im Himmel einen Krieg ausgerufen - Er will alle Menschen vernichten. Das hat den Effekt, dass die Seelen von verstorbenen Menschen ihren toten Körper nicht verlassen können. Auf diese Geister hat es Gabriel abgesehen, doch Simon (Erich Stoltz), ein etwas netterer Engel, will ihn davon abhalten...