Die besten Filme - Erfindung

  1. Metropolis
    7.4
    8.1
    2.475
    12
    Utopie & Dystopie von Fritz Lang mit Gustav Fröhlich und Brigitte Helm.

    In der technokratischen Riesenstadt Metropolis leben Arbeiter und Oberschicht völlig isoliert voneinander. Arbeiter gelten als minderwertig und müssen in den Tiefen der Erde, wo es weder Sonne noch Freude gibt, vegetieren und wohnen in engen Massenunterkünften. Die Reichen und Mächtigen aber residieren hoch über dem Boden von Metropolis. Ihre Söhne leben in einer eigenen Stadt mit dem „Haus der Söhne“, den Universitäten, einem gigantischen Stadion und den paradiesischen „Ewigen Gärten“, wo die schönsten Mädchen „gezüchtet“ werden wie Pflanzen.

    Dort lebt auch Freder Fredersen (Gustav Fröhlich), Sohn des mächtigen Fabrikanten und Erbauers der Stadt Joh Fredersen (Alfred Abel), der die Stadt vom „Neuen Turm Babel“ aus regiert. Eines Tages steigt sein Sohn in die Arbeiterstadt hinab, um dort der viel verehrten Maria (Brigitte Helm) zu begegnen, die den Arbeitern mit ihren Predigten von Liebe und Klassenlosigkeit immer wieder Hoffnung schenkt. Als Freder die Lebensverhältnisse der Unterwelt von Metropolis sieht und Marias Predigt hört, beschließt er, sich ihrer Bewegung anzuschließen und eine Revolution zu starten.

    Währenddessen entwickelt der Erfinder Rotwang (Rudolf Klein-Rogge) einen Roboter, der Marias Züge trägt, ihre Stellung einnimmt und die Arbeiter in seinem Sinne beeinflussen soll. Von der lasziven Roboter-Maria aufgestachelt, verlassen die Menschen ihre Maschinen, verwüsten die Arbeiterstadt und lösen so die Überschwemmung der Stadt aus, die vor allem die Arbeiterkinder in große Gefahr bringt. Metropolis kann nur noch durch den Einsatz der echten Maria und Freders gerettet werden…

    Rekonstruktion

    Die bei der Uraufführung (10. Januar 1927 in Berlin) gezeigte Urfassung von Metropolis existiert leider nicht mehr, da der ursprüngliche Film von ca. 210 Minuten Länge in der Folgezeit mehrfach umgeschnitten wurde und viel Originalmaterial verloren gegangen ist. Die bis 2010 werktreuste und längste Rekonstruktion des Films wurde im Februar 2001 von der Friedrich-Wilhelm-Murnau-Stiftung in erstaunlich gut restaurierter Bild- und Tonqualität veröffentlicht. Sie ist das Ergebnis einer umfassenden Suche nach Metropolis-Fragmenten in aller Welt, hat aber nur eine Gesamtlaufzeit von 117 Minuten. Anhand wiedergefundener Partituren der Originalmusik jedoch konnten fehlende Szenen durch Standbilder und Texttafeln ersetzt werden, um so den in früheren Fassungen entstellten Sinn der Handlung wiederherzustellen. Ebenso war es möglich, die originale Schnittfolge und die Original-Filmmusik zu rekonstruieren. Die rekonstruierte Metropolis-Fassung der Friedrich-Wilhelm-Murnau-Stiftung gehört zum Weltdokumentenerbe der UNESCO.

    2008 wurde im Filmmuseum von Buenos Aires eine 16-mm-Kopie mit der fast vollständigen, verloren geglaubten Original-Auslandsversion entdeckt. Der argentinische Filmverleiher Adolfo Z. Wilson hatte unmittelbar nach der Berliner Metropolis-Premiere eine Kopie erworben, welch nach vielen Vorführungen in die Sammlung des Filmkritikers Manuel Peña Rodriguez überging und schließlich – ungesehen – im Museum landete. Diese Metropolis-Fassung enthält nahezu alle nach der Uraufführung herausgeschnittenen Szenen und ist mit Zwischentexten in Spanisch versehen. Mit Hilfe dieser Kopie konnte die Rekonstruktion der Murnau Stiftung von 2001 an zahlreichen Stellen ergänzt werden. 2010 wurde diese ergänzte Fassung im Rahmen der Berlinale dem Publikum präsentiert. Sie entspricht im Wesentlichen der Urfassung von Metropolis, es fehlen nur 8 Minuten Originalmaterial.

    Finanzielles Fiasko

    Für Metropolis war 1926 ein Budget von 1,5 Mio. Mark eingeplant worden, doch Fritz Lang überzog es auf über 6 Mio. Mark. Der Film hätte Millionen von Zuschauern in die Kinosäle ziehen müssen, um der Produktionsfirma ein finanzielles Fiasko zu ersparen. Auch Befürworter wie Luis Buñuel konnten Metropolis den vorübergehenden Untergang nicht ersparen. Erst Jahre später wurde die Bedeutung des Films für das Genre des Science-Fiction und die zentrale Rolle für den Expressionismus und die Neue Sachlichkeit erkannt. Aufgrund des finanziellen Fiaskos wurde Metropolis schon drei Monate nach seiner Uraufführung wieder aus den Kinosälen genommen. Die Ufa musste verkauft werden. Es muss jedoch angemerkt werden, dass die Kinokarten zu Metropolis auch ungewöhnlich teuer waren und wenige sich den Eintritt leisten konnten. Bei einem Durchschnittseinkommen eines Arbeiters von 267 Reichsmark kostete eine Kinokarte normalerweise 77 Pfennig. Die Karte zu Metropolis kostete jedoch 4-8 Mark.

    Reaktionen der Kritik

    “Eine Menschheitssinfonie von brausender Melodik und ehernem Rythmus”, so stelle die Ufa Metropolis vor. Zur Uraufführung im Ufa-Palast am Nollendorfplatz in Berlin wurde die gesamte Fassade des Kinos versilbert und über dem Kinoeingang eine riesige Requisite aus der Unterwelt des Films angebracht. Doch die zeitgenössischen Kritiken waren mehr als vernichtend. Obwohl Luis Buñuels Aussage, Metropolis sei “ein gigantisches Ballett” und das “herrlichste Bilderbuch” die filmästhetische Seite des Films lobte, zeigten sich viele Kritiker enttäuscht von der oberflächlichen bis kitschigen Handlung. So bemängelte Kracauer die “Neigung zu pompöser Ornamentalisierung” und die “übercodierten Bilder”. Das Schlussbild, in dem eine Versöhnung der Klassen durch das “Herz” gefordert wird, interpretierte Kracauer als nationalsozialistische Aussage. Für ihn stellte Joh Fredersen den Übervater dar, der wie Goebbels zu den Massen spricht.

    Heutzutage nimmt Metropolis unbestritten einen Platz als Meilenstein der Filmgeschichte ein. Die Bedeutung für das Genre des Science-Fiction kann nicht mehr bestritten werden. So greifen Filme wie Das fünfte Element oder Blade Runner direkt auf Metropolis zurück. Die Spezialeffekte aus Metropolis werden noch heute bewundert, man ist sich einig, dass die kinematographische Umsetzung sich über das teilweise naiv anmutende Drehbuch und die eindimensionalen Charaktere hinwegzusetzen vermag. Für Janis El-Bira etwa ist Metropolis der “bedeutendste Film deutscher Herkunft” ein, der sich mit Werken wie Geburt einer Nation messen kann. Als “Ein Jahrhundertwerk, das man gesehen haben muss” vereine Metropolis vehemente Sozialkritik mit bombastischem Dekor und einer symbolschwangeren Handlung. Seine andauernde Bedeutung in der Filmgeschichte wird der Zukunftvision Langs angerechnet, die schon 1927 vom urbanen Leben und der Entfremdung von der Arbeit spricht. Sein düsteres Menschenbild sollte sich noch in vielen anderen Science Fiction-Filmen fortsetzen. (AW)

  2. 7.3
    7.9
    1.613
    12
    Märchenfilm von Tim Burton mit Johnny Depp und Winona Ryder.

    Tim Burtons Edward mit den Scherenhänden erzählt das Märchen des künstlich hergestellten Menschen Edward, der anstatt zwei Händen Scheren besitzt.

  3. 7.7
    7.6
    1.777
    32
    Science Fiction-Film von Alex Garland mit Oscar Isaac und Domhnall Gleeson.

    Im Science-Fiction-Thriller Ex Machina verliebt sich Programmierer Domhnall Gleeson in eine künstlich erschaffene Frau.

  4. 7.6
    7.3
    772
    34
    Superhelden-Film von Jon Favreau mit Robert Downey Jr. und Terrence Howard.

    Nicht jeder Held braucht Superkräfte – nur den Kopf eines futuristischen Erfinders und das Geld eines Multimilliardärs. Robert Downey Jr. gibt den Iron Man alias Tony Stark im ersten Teil der Comic-Verfilmung von Jon Favreau.

  5. US (1936) | Komödie, Drama
    7.5
    8.1
    758
    4
    Komödie von Charlie Chaplin mit Charlie Chaplin und Paulette Goddard.

    Charlie, der Tramp, arbeitet in einer Fabrik am Fließband. Weil er mit dem unmenschlichen Arbeitstempo nicht mithalten kann, wird er entlassen. Auf der Straße gerät er in eine Demonstration und wird prompt als vermeintlicher Rädelsführer verhaftet. Als Charlie aus dem Gefängnis freikommt, trifft er ein Straßenmädchen und verliebt sich. Aber auch ihr droht das Zuchthaus, weil sie Brot gestohlen hat.

  6. Streamgestöber - Dein Moviepilot-Podcast
    präsentiert von MagentaTV – dem TV- und Streaming-Angebot der Telekom
    Stürz dich mit uns jeden Mittwoch ins Streamgestöber auf die gehypten und geheimen Serien & Filme deiner 3 bis 300 Streaming-Dienste. Andere bingen Feierabendbier, wir trinken Feierabendserien.
  7. 7.7
    7.8
    1.753
    16
    Science Fiction-Film von Denis Villeneuve mit Ryan Gosling und Harrison Ford.

    In Blade Runner 2049, der Fortsetzung des Science-Fiction-Klassikers von Ridley Scott, begibt sich Replikantenjäger Ryan Gosling auf die Suche nach seinem seit 30 Jahren verschollenen Ex-Kollegen Harrison Ford.

  8. US (2011) | Drama, Abenteuerfilm
    7.2
    7.7
    2.030
    39
    Drama von Martin Scorsese mit Ben Kingsley und Sacha Baron Cohen.

    Mit Hugo Cabret liefert Regisseur Martin Scorsese seine ganz eigene Hommage an die Ursprünge des Kinos.

  9. 7.6
    6.7
    1.466
    51
    Abenteuerfilm von Peter Jackson mit Martin Freeman und Ian McKellen.

    In Der Hobbit: Eine unerwartete Reise führt uns Peter Jackson wieder nach Mittelerde. Auf dem Weg zum Einsamen Berg findet Bilbo Beutlin den Ring, den er später an Frodo weitergeben wird.

  10. US (1984) | Horrorkomödie, Komödie
    7
    7.2
    411
    5
    Horrorkomödie von Joe Dante mit Zach Galligan und Phoebe Cates.

    Gremlins – Kleine Monster handelt von einem Jungen, der ein komisches Wesen als Haustier bekommt. Doch die scheue Art des Tiers täuscht.

  11. 6.9
    7.7
    233
    3
    Werwolf-Film von Steve Box und Nick Park mit Peter Sallis und Helena Bonham Carter.

    Mit Wallace & Gromit: Auf der Jagd nach dem Riesenkaninchen erobern die Knethelden nach mehreren Kurzfilmen die Kinoleinwand.

  12. 7.4
    6.6
    930
    41
    Science Fiction-Film von J.J. Abrams mit Chris Pine und Zachary Quinto.

    Star Trek Into Darkness ist J.J. Abrams' Fortsetzung zum Reboot von Star Trek mit Chris Pine als jungem Captain James T. Kirk und Zachary Quinto als Mr. Spock.

  13. 6.6
    7.2
    448
    25
    Superhelden-Film von Guillermo del Toro mit Ron Perlman und Selma Blair.

    In der Fortsetzung der Comicverfilmung muss es der schlecht gelaunte Hellboy mit einer ganzen Armee aufnehmen und nebenbei seine Beziehungsprobleme klären.

  14. 7.3
    6.9
    587
    21
    Animationsfilm von Don Hall und Chris Williams mit Bastian Pastewka und Andreas Bourani.

    Disney bringt mit Baymax – Riesiges Robowabohu Marvel-Comic-Helden in Form eines 3D-Animationsfilms auf die große Leinwand.

  15. US (2015) | Biopic, Drama
    7
    7.1
    870
    28
    Biopic von Danny Boyle mit Michael Fassbender und Kate Winslet.

    Nach dem Tod des Apple-Mitbegründers Steve Jobs widmet sich das Biopic aus der Feder von Aaron Sorkin dem späten Leben des berühmten Unternehmers.

  16. US (2017) | Fantasyfilm, Liebesfilm
    6.9
    7.1
    1.081
    21
    Fantasyfilm von Guillermo del Toro mit Sally Hawkins und Michael Shannon.

    Im oscarprämierten Fantasyfilm Shape of Water verbindet Regisseur Guillermo del Toro Übernatürliches mit einer Liebesgeschichte zur Zeit des Kalten Krieges.

  17. US (1931) | Horrorfilm, Monsterfilm
    6.5
    7.5
    449
    5
    Horrorfilm von James Whale mit Colin Clive und Mae Clarke.

    Doktor Frankenstein fordert das Leben selbst heraus, als er aus Leichenteilen ein menschliches Monstrum konstruiert. Regisseur James Whales Adaption von Mary Shelleys Roman ergänzt sich perfekt mit Karloffs leidenschaftlicher Darstellung eines Wesens auf der verzweifelten Suche nach seiner Identität.

  18. US (1935) | Fantasyfilm, Horrorfilm
    7.2
    7.3
    315
    6
    Fantasyfilm von James Whale mit Boris Karloff und Colin Clive.

    Boris Karloff spielt im Horror-Klassiker Frankensteins Braut erneut die Rolle des missverstandenen Ungeheuers, diesmal auf der Suche nach einer Gefährtin.

  19. 6.6
    6.7
    622
    6
    Science Fiction-Film von Steven Spielberg mit Haley Joel Osment und Frances O'Connor.

    A.I. – Künstliche Intelligenz von Steven Spielberg versetzt den Zuschauer in eine Zukunft, in der Roboter mit Gefühlen das Leben von Menschen erfüllen sollen.

  20. 6.8
    6.3
    392
    10
    Alien-Horrorfilm von Jean-Pierre Jeunet mit Sigourney Weaver und Winona Ryder.

    In Jean-Pierre Jeunets Alien - Die Wiedergeburt muss Ellen Ripley, gespielt von Sigourney Weaver, feststellen, dass Wissenschaftler sie aus ihrem wohlverdienten Totenschlaf geweckt haben.

  21. 6.5
    6.9
    162
    6
    Fantasyfilm von Joe Dante mit Zach Galligan und Phoebe Cates.

    In Gremlins II – Die Rückkehr der kleinen Monster werden wieder einmal die Regeln missachtet, und diesmal wird ein ganzes Hochhaus in Manhattan von den grünen Kobolden terrorisiert.

  22. 6.6
    6.7
    327
    17
    Computeranimationsfilm von Christopher Miller und Phil Lord mit Anna Faris und Andy Samberg.

    In Sonys ersten Animationsfilm Wolkig mit Aussicht auf Fleischbällchen regnet es nach einem Unfall an einer neuentwickelten Maschine Spaghetti, Donuts und Fleischbällchen vom Himmel.

  23. 6.9
    5.9
    591
    35
    Superhelden-Film von Jon Favreau mit Robert Downey Jr. und Gwyneth Paltrow.

    In der Fortsetzung des Überraschungshits Iron Man muss Robert Downey Jr. einen Weg finden, nicht von seiner eigenen Technologie umgebracht zu werden und zudem gegen den rachsüchtigen Mickey Rourke aka Whiplash antreten.

  24. 6.6
    6.7
    203
    1
    Computeranimationsfilm von John Lasseter und Andrew Stanton mit Dave Foley und Kevin Spacey.

    In dem Animationsfilm Das große Krabbeln muss die Ameise Flik sich schleunigst etwas überlegen, damit seine Kolonie den alljährlichen Beutezug der Grashüpfer überlebt.

  25. 6.8
    6.9
    477
    7
    Märchenfilm von Brad Silberling mit Liam Aiken und Emily Browning.

    In Lemony Snicket – Rätselhafte Ereignisse müssen drei Waisen sich gegen Jim Carrey als ihren unheimlichen Vormund zur Wehr setzen.

  26. 7.2
    6.4
    1.312
    17
    Fantasyfilm von David Yates mit Eddie Redmayne und Katherine Waterston.

    Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind lautet der Titel eines Werkes aus der Welt Harry Potters und bildet die Grundlage für eine eigene Filmreihe, zu der Autorin J.K. Rowling auch selbst das Drehbuch verfasste.