Die besten Filme - Plattenfirma

  1. US (2013) | Musikfilm, Drama
    Inside Llewyn Davis
    7.4
    7.9
    858
    276
    Musikfilm von Joel Coen und Ethan Coen mit Oscar Isaac und Carey Mulligan.

    Nach O Brother, Where Art Thou? widmen sich die Coens ein weiteres Mal mit Inside Llewyn Davis der amerikanischen Folk-Szene – diesmal im New York der 1960er angesiedelt und mit Oscar Isaac in der Titelrolle.

  2. GB (2007) | Musikfilm, Drama
    7.5
    7.3
    594
    104
    Musikfilm von Anton Corbijn mit Samantha Morton und Sam Riley.

    Die Lebensgeschichte von Ian Curtis, Sänger der Band “Joy Division”, der sich 1980 selbst tötete. Der Film beruht auf dem Buch “Touching From A Distance”, das Ians Ehefrau Deborah nach seinem Tod über ihn schrieb. Ian Curtis ist 19 Jahre alt, als er Debbie kennenlernt. Wenig später sind sie verheiratet und bekommen eine Tochter. Curtis stößt als Sänger zu der Band “Joy Division”, die er mit seiner ominösen Stimme und seinem düsteren Charisma schnell zum Geheimtipp auch außerhalb seiner Heimatstadt Manchester macht. Doch er kommt mit der Aussicht auf schnellen Ruhm nicht zurecht. Eine Affäre mit der Journalistin Annik beschleunigt das Ende seiner Ehe und verstärkt seine Schuldgefühle. Epileptische Anfälle und eine schwere Depression lassen Curtis’ Abstieg in seine persönliche Hölle eskalieren. Am Abend vor der ersten Amerika-Tournee fasst er einen folgenschweren Entschluss.

    Handlung

    Ian (Sam Riley) wohnt als Jugendlicher in einer tristen, grauen Hochhaussiedlung in Macclesfield in der Nähe von Manchester und ist Fan von David Bowie. Als einer seiner Freunde seine neue Freundin Debbie (Samantha Morton) mit zu ihm nach Hause bringt, ist schnell klar, dass sich eine Liebesgeschichte zwischen den Beiden anbahnt. Ian ist gerade 19 Jahre alt. Wenig später heiraten sie und bekommen eine Tochter.

    Ian wird Sänger

    Um seine Familie zu ernähren arbeitet Ian auf dem Arbeitsamt. Als er aber mitbekommt, dass die Band Warsaw einen Sänger braucht und er die anderen Mitglieder bei einem Sex-Pistols-Konzert getroffen hat, wird er schließlich deren Sänger. Schnell wird die Band, die sich bald Joy Division nennt, zum Geheimtipp auch außerhalb von Manchester. Nach einem Konzert wird Rob Gretton (Toby Kebbell) neuer Manager der Band. Daraufhin folgen selbst finanzierte Plattenaufnahmen und ein erster Fernsehauftritt. Bald stellt sich aber heraus, dass Ian an Epilepsie leidet und ihn sogar Anfälle auf der Bühne heimsuchen. Ian kommt ins Krankenhaus und bekommt starke Medikamente verschrieben. Die Medikamente und das Tourleben fordern seinen körperlichen Tribut und Ian schläft immer wieder bei seiner Arbeit ein, so dass er kündigen muss.

    Annik Honoré

    Nach einem Konzert lernt Ian die belgische Hobbyjournalistin Annik (Alexandra Maria Lara)
    kennen und beginnt mit ihr eine Affäre. Ian entfremdet sich immer mehr von seiner Frau, nimmt Annik mit zu Konzerten statt Debbie. Bald kommt es zum Streit, als Ian Debbie gesteht, dass er sie wohl nicht mehr liebe. Debbie durchsucht daraufhin Ians Zimmer und findet die Telefonnummer von Annik. Sie spricht ihn darauf an, sie streiten sich, aber später gesteht er ihr doch seine Liebe und sagt, er werde Annik nicht wieder sehen, was er aber trotzdem tut.

    Joy Divisions Aufstieg

    Parallel zu Ians privaten Problemen wird seine Band immer bekannter und erfolgreicher. Sie sind permanent auf Tour und spielen neue Songs ein. Nach einem Zusammenbruch weigert sich Ian bei einem Konzert auf die Bühne zu gehen, woraufhin es zu einer Schlägerei des Publikums mit der Band kommt. Ian fühlt sich zunehmend missverstanden und leidet an Depressionen. Er zieht bei seiner Frau aus und kommt kurzzeitig bei dem Gitarristen Bernard Sumner (James Anthony Pearson) und bei seinen Eltern unter. Debbie verlangt die Scheidung, als sie herausbekommt, dass Ian sich weiter mit Annik trifft. Die erste Amerika-Tour soll zudem in wenigen Tagen starten.

    Der Selbstmord

    In seinem alten Kinderzimmer schreibt Ian einen Brief an Annik, in der er seine Liebe zu ihr bekräftigt. Dann verabschiedet er sich von seiner Mutter und geht zu Debbie, um mit ihr zu reden. Sie ist aber nicht zu Hause und Ian betrinkt sich vor dem Fernseher. Als sie schließlich nach Hause kommt, streiten sich die Beiden aber wieder, da Debbie auf die Scheidung beharrt und Ian zugibt Annik zu lieben. Nach dem Streit wirft Ian Debbie aus dem Haus, hört Musik und schreibt. Später bekommt er einen epileptischen Anfall und wird bewusstlos. Als er am Morgen auf dem Boden liegend aufwacht, geht er in die Küche und erhängt sich dort.

  3. US (2015) | Musikfilm, Biopic
    7.5
    6.8
    424
    192
    Musikfilm von F. Gary Gray mit O’Shea Jackson Jr. und Corey Hawkins.

    Im Biopic Straight Outta Compton wird der Aufstieg und der Fall der Rap-Gruppe N.W.A. (1986-1991) gezeigt.

  4. US (2004) | Musikfilm, Drama
    7.4
    7.1
    284
    83
    Musikfilm von Taylor Hackford mit Jamie Foxx und Regina King.

    Biografie über Soul-Legende Ray Charles durch Jamie Foxx, der für die Rolle als Ray mit dem Oscar in der Kategorie ‘Bester Darsteller’(2005) belohnt wird.

  5. GB (2019) | Musikfilm, Biopic
    7.2
    6.6
    258
    98
    Musikfilm von Dexter Fletcher mit Taron Egerton und Jamie Bell.

    Rocketman ist ein musikalisches Biopic, das den Weg des Künstlers Elton John vom elfjährigen, aufstrebenden Pianisten zum Weltstar nachzeichnet.

  6. Streamgestöber - Dein Moviepilot-Podcast
    präsentiert von MagentaTV – dem TV- und Streaming-Angebot der Telekom
    Stürz dich mit uns jeden Mittwoch ins Streamgestöber auf die gehypten und geheimen Serien & Filme deiner 3 bis 300 Streaming-Dienste. Andere bingen Feierabendbier, wir trinken Feierabendserien.
  7. DE (2008) | Komödie, Drama
    7.1
    6.2
    267
    162
    Komödie von Hannes Stöhr mit Paul Kalkbrenner und Rita Lengyel.

    In der Tragikomödie Berlin Calling spielt Paul Kalkbrenner einen gefallenen DJ, der sich durch Berlins Techno-Drogen-Sumpf kämpfen muss und dabei in einer psychiatrischen Klinik landet.

  8. GB (2002) | Dokumentarfilm, Komödie
    7
    6.5
    148
    10
    Dokumentarfilm von Michael Winterbottom mit Steve Coogan und Keith Allen.

    In der Doku 24 Hour Party People wird die Geschichte des ambitionierten Musikmanagers Tony Wilson erzählt, der in Manchester Bands wie die Sex Pistols entdeckte und förderte. 

  9. US (2012) | Musikfilm, Drama
    5.5
    6.6
    111
    32
    Musikfilm von David Chase mit John Magaro und James Gandolfini.

    In Not Fade Away von Regisseur David Chase spielt John Magaro einen Teenager der tumultartigen 1960er Jahre, der als Sänger seinen Traum von einer Karriere als Rockstar verfolgt.

  10. US (2006) | Musikfilm, Biopic
    5.9
    5.6
    64
    43
    Musikfilm von Bill Condon mit Jamie Foxx und Beyoncé .

    Dreamgirls erzählt die Geschichte von Effie, Deena und Lorell, einer farbigen Girlgroup aus Chicago. Die Gruppe um die füllige Leadsängerin Effie (Jennifer Hudson) wird 1962 bei einem Talentwettbewerb in Detroit entdeckt. Der Gebrauchtwarenhändler Curtis Taylor (Jamie Foxx) nimmt die drei unter Vertrag und stellt den Kontakt zu R&B – Star James ‘Thunder’ Early (Eddie Murphy) her, bei dem sie als Backup – Sängerinnen arbeiten können. Unter dem Namen The Dreams und mit der hübschen Deena (Beyoncé Knowles) als Leadsängerin schaffen die drei Frauen Mitte der 60er Jahre den absoluten Durchbruch. Nur kurze Zeit später schmeißt Curtis Effie aus der Band, da diese mit der gegebenen Situation nicht zufrieden ist. Jahre später sind The Dreams auf dem Höhepunkt ihres Erfolges, während Effie sich als alleinerziehende Mutter gerade so durchschlagen kann. Mit Hilfe eines neuen Managers versucht sie trotzdem ein Comeback zu wagen.

    Mit Produktionskosten von 75 Millionen US-Dollar ist Dreamgirls der teuerste Film mit einem rein afroamerikanischen Cast den es je gegeben hat. Für die damals nur aus einer Casting – Show bekannte Jennifer Hudson war das Musical – Drama der absolute Durchbruch. Mit ihrer ersten Filmrolle überhaupt konnte sie gleich den Oscar für die beste Nebendarstellerin abräumen. Neben den vielgelobten Songs bekam vor allem Eddie Murphy überraschend gute Kritiken. Der eigentlich nur aus Komödien bekannte Schauspieler schrammte nur knapp an einer Oscar – Auszeichnung vorbei. Auch R&B – Superstar Beyoncé wurde für ihre erste größere Filmrolle mit viel Lob und einer Golden Globe – Nominierung bedacht. Dreamgirls ist eng angelegt an die wahre Geschichte der Girlgroup The Supremes rund um Superstar Diana Ross. Regisseur des Films ist Bill Condon, der u.a. für die hochgelobten Kinsey und Gods and Monsters bekannt ist. (BL)

  11. US (2005) | Komödie
    6.1
    4.9
    82
    60
    Komödie von F. Gary Gray mit John Travolta und Uma Thurman.

    In der Fortsetzung von Schnappt Shorty, Be Cool, versucht sich John Travolta nun unter der Regie von F. Gary Gray als Produzent im Musikgeschäft.

  12. US (2010) | Biopic, Musikfilm
    6.7
    6
    201
    47
    Biopic von Floria Sigismondi mit Kristen Stewart und Dakota Fanning.

    In dem biografischen Musikdrama über die 70er-Jahre Girlband The Runaways werden Twilight-Kolleginnen Kristen Stewart und Dakota Fanning zu Rockerinnen.

  13. US (2008) | Biopic, Musikfilm
    7.1
    6.5
    99
    23
    Biopic von Darnell Martin mit Adrien Brody und Jeffrey Wright.

    In der kulturell und politisch turbulenten Zeit im Chicago der 1950er Jahre engagiert der junge polnische Emigrant Leonard Chess (Adrien Brody) eine talentierte, wenn auch recht chaotische Bluesband für seine kleine Bar in der rauen South Side von Chicago. Chess ist beeindruckt von der Energie und dem Herzblut der Musiker: Allen voran hat es ihm Gitarrist Muddy Waters (Jeffrey Wright) und der impulsive Mundharmonika-Spieler Little Walter (Columbus Short) angetan. Chess organisiert für sie eine Session in einem Aufnahmestudio. Nach ersten Erfolgen in den R&B Charts sieht Chess seine Berufung gekommen und gründet seine eigene Plattenfirma: CADILLAC RECORDS – jeden Musiker, der die Charts erreicht, belohnt er mit einem Cadillac. Chess schafft es nach und nach, weitere bedeutende musikalische Talente unter Vertrag zu nehmen und ist beruflich und persönlich mit dem Leben von legendären Künstlern wie Howlin’ Wolf (Eamonn Walker) und Chuck Berry (Mos Def) verstrickt. Chess ist glücklich und liebt seine Musiker wie seine Familie. Doch als er eines Tages die junge, eigenwillige Sängerin Etta James (Beyoncé Knowles) unter seine Fittiche nimmt, fällt es ihm zunehmend schwer, seine beruflichen Ambitionen von seiner privaten Leidenschaft zu trennen.

  14. US (1996) | Komödie, Drama
    6.3
    5.6
    70
    7
    Komödie von Tom Hanks mit Tom Everett Scott und Liv Tyler.

    Amerika 1964, die Beatles haben das Land gerade im Sturm eingenommen: Der Jazzmusiker Guy Patterson (Tom Hanks) steigt als Drummer bei den "Oneders" ein. Mit seinem neuen Rhythmus ladet die Band auch prompt einen Hit, doch der Erfolg ist nicht von langer Dauer.

  15. GB (2019) | Komödie, Musikfilm
    6.7
    6.1
    45
    21
    Komödie von Chris Foggin mit Daniel Mays und Tuppence Middleton.

    Basierend auf einer wahren Geschichte erzählt Fisherman’s Friends von einem Gesangsverein aus 10 Fischern, die zu einem Plattenvertrag überredet werden sollen.

  16. GB (2011) | Dokumentarfilm
    7
    7.7
    18
    5
    Dokumentarfilm von Jeanie Finlay.

    Der unabhängige Vinyl-Plattenladen ist eine seltene Spezies geworden. Dem Druck großer Ketten und Online-Riesen hat im Nordosten Englands einzig Sound it Out standgehalten. Der letzte Laden seiner Art ist heute eine kulturelle Enklave in einer der ärmsten Regionen des Landes, ein gewaltiges Archiv der Erinnerungen, in der von Abba bis Zappa alles gesammelt wird. Die renitenten Vinyl-Verteidiger kennen die Kunst des Suchens und Findens, des Stöberns und Ordnens. Die nüchtern-philosophische Art und das ausgreifende Wissen des Besitzers Tom Butchart haben schon so manchem Vinyl-Liebhaber das Leben gerettet, wenn es darum ging, einen Song oder eine Platte aufzuspüren. Nur 3 Kilometer entfernt wuchs die Regisseurin Jeanie Finlay auf. Ihre Liebe zur Musik und vor allem ihre Leidenschaft für Vinyl hat sie diesem Laden zu verdanken. In ihrem Film erzählt sie seine Geschichte und die seiner besten Kunden. Es geht um Leidenschaft, um kulturellen Wandel. Vor allem aber geht es um soziale Gemeinschaften und ihr skurril-komisches Zusammenhalten, aber auch beängstigendes Auseinanderbrechen in einer Zeit der Umbrüche.

  17. US (2012) | Musikfilm, Drama
    4.9
    5.6
    17
    12
    Musikfilm von Salim Akil mit Jordin Sparks und Carmen Ejogo.

    Im Whitney Houstons letztem Film Sparkle versuchen drei Schwestern den Sprung vom Kirchenchor in eine große Gesangskarriere.

  18. DE (2010) | Biopic
    3.4
    2
    49
    333
    Biopic von Uli Edel mit Bushido und Elyas M'Barek.

    Zeiten ändern dich erzählt die Lebensgeschichte des Hip Hop-Stars Bushido.

  19. DE (2007) | Musikfilm, Sozialdrama
    3.6
    5
    1
    Musikfilm von Matthias Stähle mit Philipp Babing und Julia Ehlers.

    Mit Mikrofan verwirklicht Drehbuchautor, Produzent und Regisseur Matthias Stähle ein Projekt, das schon seit dem Studium als Skript auf dem Schreibtisch des Filmemachers ruhte. Damals wollte Stähle den Film als Abschlussarbeit umsetzen, entschied sich letztendlich aber aufgrund der begrenzten Filmzeit dagegen. Statt auf 20 Minuten bringt es Mikrofan so nun auf 80 Minuten Laufzeit und erzählt ein Dreiecksgeschichte rund um einen jugendlichen Rapper und seine Freunde.

    Sam ist Rapper, wie seine besten Freunde auch. Rund um einen Bolzplatz in Hamburg-City, beschattet von drei Wolkenkratzern, leben sie in den Tag hinein und lieben ihre Musik. Als einer seiner Freunde eine Affäre mit Lisa, Sams langjähriger Freundin beginnt, kehrt zornige Stille ein, bis der Mikrofan das Wort ergreift.

  20. 5
    6
    12
    4
    Dokumentarfilm von Marc Boettcher und Marc Böttcher mit Udo Jürgens und Klaus Doldinger.

    Der Jazz in Deutschland hatte eine Stimme: Inge Brandenburg. Aufgewachsen in schwierigen Verhältnissen, frühzeitig gewohnt, auf eigenen Beinen zu stehen, Ende der 1950er Jahre plötzlich als beste europäische Jazzsängerin gefeiert, vom Time Magazin mit Billie Holiday verglichen, auf Händen getragen von den Musikern - und ignoriert und (erfolglos) auf Schlager reduziert von der deutschen Plattenindustrie... Ein Frauenschicksal der 1950er und 60er Jahre, einer Zeit, in der es in Deutschland keinen Platz gab für selbstbewusste Frauen mit überregionalen Träumen, mit dramatischem Interpretationsstil und einer emanzipierten Erotik.

  21. 6.4
    8
    Musikdokumentation von Julian Benedikt und Andreas Morell mit Herbie Hancock und Kareem Abdul-Jabbar.

    Die Musik-Dokumentation Blue Note - A Story of Modern Jazz erzählt die Geschichte des berühmten Plattenlabels, das den modernen Jazz prägte.

  22. CH (2018) | Dokumentarfilm
    ?
    7
    Dokumentarfilm von Sophie Huber.

    In ihrem Dokumentarfilm Blue Note Records: Beyond the Notes wirft Filmemacherin Sophie Huber einen Blick hinter die Kulissen des populären Plattenlabels Blue Note Records, das einige der größten Jazz-Künstler unter Vertrag hatte.

  23. US (2012) | Dokumentarfilm
    7.3
    6.8
    16
    Dokumentarfilm von John Edginton mit Joe Boyd und David Gilmour.

    Die Dokumentation Pink Floyd: The Story of Wish You Were Here von Regisseur John Edginton beschäftigt sich mit der Entstehung, Produktion und Rezeption des titelgebenden sowie legendären Albums von Pink Floyd.

  24. 7.4
    7.5
    22
    3
    Dokumentarfilm von Paul Justman mit Joe Messina und Uriel Jones.

    Ihre Musik ist weltberühmt, aber ihre Namen kennen die wenigsten. Sie nennen sich die Funk Brothers und bildeten den "Backbeat" von so gut wie jedem Motown-Song der 60er und frühen 70er Jahre. Gemeinsam mit Künstlern wie Marvin Gaye, Stevie Wonder, The Temptations, The Four Tops und Diana Ross schufen sie einen Hit nach dem anderen. Sie machten aus Berry Gordys Motown Records einen der legendärsten Plattenkonzerne für schwarze Musik. Seine "Hitsville U.S.A." gilt heute als Ikone der amerikanischen Popkultur. Die Geschichte der Funk Brothers hingegen scheint das größte Geheimnis der Pop-Musik zu sein. Paul Justmans Dokumentarfilm tritt an, die Funk Brothers vor dem Vergessen zu bewahren.

  25.  (1976) | Drama, Musikfilm
    ?
    6
    1
    Drama von Alan Rudolph mit Keith Carradine und Sally Kellerman.

    Handlung von Willkommen in Los Angeles
    Der unangepasste Liedermacher Carroll Barber kehrt nach Los Angeles zurück. Seine Plattenfirma hat ihm versprochen, dort seine neuen Songs aufzunehmen. Carroll erlebt seine Heimat als Stadt der flüchtigen Begegnungen. Seine Liaisons mit Ann, Nona und Karen zerbrechen schnell.