The Witcher - Alles, was vor dem Start der Netflix-Serie interessant ist

The Witcher 3Abspielen
© Namco Bandai Games
The Witcher 3
19.12.2019 - 11:55 UhrVor 2 Monaten aktualisiert
36
6
Während Der Herr der Ringe von Amazon als Serie adaptiert wird, plant Konkurrent Netflix eine aufwendige Fantasy-Serie, die auf The Witcher basiert. Hier findet ihr alle relevanten Informationen.

Update, 19. Dezember 2019: Wir haben den Artikel mit den neuesten Informationen aktualisiert. Es sind einige Artikel zu den Hauptfiguren dazugekommen.

The Witcher ist eines der beliebtesten Action-Rollenspiele der Welt. Das erste Spiel erschien 2007. Mittlerweile gibt es zwei Fortsetzungen, die Millionen Spieler vor die Monitore locken. Auch von Kritikern werden die Spiele hochgelobt, unter anderem aufgrund ihrer dichten Atmosphäre und intensiven Erzählweise.

Kein Wunder also, dass Mitte Dezember 2017 die Nachricht kam, dass The Witcher für Netflix zur Serie wird. Der Streamingdienst hat damit die Rechte für eine interessante Fantasy-Saga erworben, die über viel dramaturgisches Potential verfügt und anderen geplanten Großprojekten Konkurrenz machen könnte. Eine 2. The Witcher-Staffel ist bereits bestellt.

Für Spiele-Fans: Rittersporn ist dabei, heißt aber Jaskier

Viele Fans der The Witcher-Spiele vermissen im Trailer eine Figur: Rittersporn, den Barden und Freund von Geralt von Riva. Aber die Showrunnerin gab Entwarnung - nur auf eine Namensänderung müssen sich Fans einstellen. Jaskier ist der originale polnische Name von Rittersporn in der Büchern. Er wird von Joey Batey verkörpert.

Wenn ihr mehr über die Hauptfiguren erfahren wollte, legen wir euch diese zwei Artikel ans Herz. Dabei geht es um den Hexer Geralt von Riva und die Zauberinnen Ciri.

Der erste Trailer zu The Witcher

Auf der ComicCon in San Diego im Juli 2019 wurde der erste Trailer zu The Witcher veröffentlicht. Die Reaktionen waren keineswegs so euphorisch wie erwartet, aber macht euch selbst ein Bild:

The Witcher - S01 Teaser Trailer (Deutsch) HD
Abspielen


Zudem gab Showrunnerin Lauren Smith Hissrich der Entertainment Weekly ein großes Interview. Zum einen sprach sie davon, dass wir in der Serie massig Sex, Gewalt & Horror erwarten dürfen, dies aber immer im Dienst der Geschichte stehen würde und kein Selbstzweck sei. Außerdem erzählte sie, gegen wie viele Kandidaten sich Henry Cavill beim Casting durchgesetzt hat. Eine enorme Menge.

Der Start von The Witcher bei Netflix

Der neuste Trailer zu The Witcher zeigt uns nicht nur Henry Cavill in der Badewanne und eine von Geralts mächtigen Kräften, sondern verrät auch den Start der 1. Staffel: Am 20. Dezember 2019 gibt es The Witcher bei Netflix.

Endlich das erste richtige Bildmaterial zu The Witcher

Im Juli 2019 wurden das erste Poster sowie die ersten Bilder zu The Witcher von Netflix veröffentlicht. Einige sorgten gleich für erhöhte Aufmerksamkeit und etwas Aufregung unter den Fans. Vor allem ging es um das Poster, auf dem der Hexer Geralt von Riva von hinten mit seinem Schwert zu sehen ist. Es ist nur ein Schwert.

The Witcher

Hier zeigt sich der Unterschied zwischen den Buchvorlagen und den Computerspielen. Während in den Spielen Geralt in der Regel mit zwei Schwertern am Rücken unterwegs ist, lässt er das Silberschwert in den Büchern meistens bei seinem Pferd Plötze. Insofern ist die Darstellung durchaus korrekt.

Auf einem weiteren Bild Mitte Juli 2019 ist dann aber auch ein Hinweis auf das Silberschwert zu entdecken.

The Witcher - Das Silberschwert

Mitte Juni 2019 war Plötze dann auch in seiner ganzen Pracht auf dem ersten offiziellen Pferdebild zu The Witcher zu sehen.

Die Dreharbeiten zu The Witcher

Im Winter und Frühjahr 2019 fanden die Dreharbeiten zu der Netflix-Serie statt. Gedreht wurde unter anderem in Rumänien, Ungarn, Polen und der spanischen Insel La Palma. Dabei ging es an viele historische Orte, zum Beispiel auf die Burg Ogrodzieniec, der zweitgrößten Burganlage Europas in Schlesien, die aller Wahrscheinlichkeit nach die Burg Kaer Morhen darstellen soll.

Es wurden auch Szenen auf der Burg Vajdahunyad Rumänien gedreht. Zudem präsentierten die Macher auf ihren Social-Kanälen diverse Bilder von Landschaften, die hervorragend die Atmosphäre von The Witcher transportieren.

Für alle Nicht-Gamer: Was wird in The Witcher erzählt?

Hier gibt es nur eine Kurzfassung, denn The Witcher ist voll von vielen kleinen und großen Geschichten. Vorrangig erzählt wird aber die Geschichte des Hexers Geralt von Riva. Von seiner Art gibt es nicht mehr viele, denn in jungen Jahren müssen die Hexer ein Ritual überstehen, bei denen viele ihr Leben lassen. Geralt hat es überstanden und verdient seinen Lebensunterhalt mittlerweile als Monsterjäger.

Er reitet durch die Lande und nimmt Aufträge von einfachen Leuten oder Adligen an. Häufig zieht er gegen Anderlinge sein Schwert, die die Menschen bedrohen. Diese wiederum sind nicht alle böse, werden aber von den Menschen unterdrückt, in Gefängnisse gesteckt und getötet. Einige dieser Anderlinge werden zu Geralts Freunden und tauchen in diversen Geschichten wieder auf.

The Witcher

Grundlage für die Spiele sind die Bücher des polnischen Schriftstellers Andrzej Sapkowski. Er schuf zunächst eine Pentalogie, die folgende Werke umfasst:

  • Das Erbe der Elfen (1994)
  • Die Zeit der Verachtung (1995)
  • Feuertaufe (1996)
  • Der Schwalbenturm (1997)
  • Die Dame vom See (1999)

Mittlerweile ergänzte der Autor die Geschichte um zahlreiche weitere Kurzgeschichten und Romane und verkündete im April 2018, dass er auch einen neuen Roman über Geralt von Riva veröffentlichen wird. Zudem ist er als kreativer Berater an The Witcher beteiligt und dürfte damit sicherstellen, dass die geplante Serien-Adaption dicht am Original bleibt.

Superman Henry Cavill als Hexer Geralt von Riva

Viele Fans hofften, dass sich Netflix für einen guten und interessanten Geralt von Riva aussprechen würde. Es war klar: Liebhaber von Buch wie Spiel würden ganz genau auf die wichtige Besetzung achten, denn mit seinem Charisma steht oder fällt die Serie. Zahlreiche Fans hatten kurz nach Bekanntgabe der Produktion einige Namen in den Ring geworfen, unter anderem tauchten als Wunschkandidaten Mads Mikkelsen, Travis Fimmel, Charlie Hunnam, Alexander Skarsgård sowie Nikolaj Coster-Waldau auf.

Im August 2018 sorgte Henry Cavill für Aufmerksamkeit, weil er sich als The Witcher-Hauptdarsteller ins Spiel brachte. Das Erstaunen in der Community war groß, aber da sich der Superman-Darsteller immer wieder offen zu seinen Game-Vorlieben geäußert hat, fand seine Idee auch viele Anhänger. Anfang September 2018 wurde Henry Cavill dann in der Rolle des Geralt von Riva offiziell bestätigt. Auch einige weibliche Hauptrollen sind mittlerweile gecastet: Im Gegensatz zur Vorlage sollte sich für Ciri allerdings einiges ändern, was dann aber doch nicht eingetreten ist.

Ende Oktober 2018 wurde ein erster Teaser zu The Witcher auf dem Instagram-Kanal des Hauptdarstellers veröffentlicht. Allerdings gab es zu dem kurzen Eindruck vom Hexer nicht nur positive Stimmen.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

#Geralt #TheWitcher #Netflix @Netflix

Ein Beitrag geteilt von Henry Cavill (@henrycavill) am

Hier ein Überblick über die aktuelle Besetzungsliste

An der Besetzungsliste wird die Konzentration der Serienmacher auf die literarische Vorlage am deutlichsten. Ein Vergleich der Darsteller der Serie mit den Spielfiguren zeigt dies zudem.

Angeblich soll auch Geralts Vater eine wichtige Rolle in der Serie spielen. Das geht aus dem IMDb-Eintrag von The Witcher hervor, der den ungarischen Schauspieler Martin Berencsy in der Rolle von Korin aufführt.

Wer arbeitet an The Witcher?

Im Dezember 2017 verkündete Netflix, dass der Streamingdienst an einer Dramaserie zur Fantasy-Saga arbeitet. An der Produktion ist das polnische Studio Platige Image beteiligt, das bereits einige Erfahrungen vorweisen kann. Im Portfolio steht immerhin eine Beteiligung an den visuellen Effekten von Wonder Woman sowie Melancholia.

Zudem ist die Sean Daniel Company mit an Bord, die in Hollywood ansässige Filme wie Die Mummy (2017) und Ben Hur (2016) sowie die erfolgreiche Science-Fiction-Serie The Expanse mitproduzierte. Gedreht wird die Serie aller Voraussicht in Osteuropa, dortige Wälder bieten sich für Monsterjagden hervorragend an.

Als Autorin und Showrunnerin wurde Lauren Smith Hissrich für die The Witcher-Serie verpflichtet. Insider unter euch dürften sie bereits kennen, denn sie schrieb unter anderem am Drehbuch der Netflix-Superhelden-Serien Marvel's The Defenders und Marvel's Daredevil mit und war zudem an deren Produktion beteiligt. Sie teilte den Fans übrigens auch mit, dass sich die Serie an den Büchern und nicht an den Spielen orientieren wird.

Auch einige Regisseure für die The Witcher-Serie sind bereits gefunden. So werden unter anderem Alik Sakharov (Marco Polo), Charlotte Brändström (GSI) sowie Alex Garcia Lopez (Marvel's Cloak and Dagger) an der Adaption beteiligt sein. Zudem wurden weitere Crew-Mitglieder bekannt gegeben:

  • Visuelle Effekte: Julian Parry arbeitete in diesem Bereich bereits bei der Erfolgsserie Vikings mit.
  • Produktdesign: Chloe Kletsa wirkte bei der künstlerischen Gestaltung von Kingsman, Snow White and the Huntsman und der kommenden Netflix-Serie Nightflyers mit.
  • Kostümdesign: Tim Aslam, der als Kostüm-Designer bei der 1. Staffel Black Sails beteiligt war.

Wie lang wird The Witcher bei Netflix sein?

Wie die Autorin auf ihrem Twitter-Account weiterhin mitteilte, wird die geplante 1. Staffel der Fantasy-Serie insgesamt acht Episoden umfassen, die ca. eine Stunde lang sein sollen.

Bereits im Februar 2018 präsentierte die Autorin das fertige Drehbuch für die Pilotfolge, das nur noch poliert werden müsse. Trotzdem werden wir noch ziemlich lange warten müssen, um die fertige The Witcher-Serie sehen zu können.

Anfang September 2018 hat die Witcher-Showrunnerin bei Twitter eine Pause eingelegt, weil sie sich ganz aufs Schreiben konzentrieren möchte und durch erste Casting-Aufrufe für die Rolle der Ciri viel Unmut über sich ergehen lassen musste.

Insgesamt sollen sich bereits 7 Staffeln in Planung befinden. Eine 2. Staffel wurde schon vor dem Start der 1. Staffel von Netflix offiziell in Auftrag gegeben.

Die Episoden der 1. Staffel von The Witcher im Überblick

Im November 2019 enthüllte Netflix die Titel aller Episoden der 1. Staffel und gab dabei auch kleine Hinweise bezüglich der Handlung. Die Liste gestaltet sich wie folgt:

  • 1. Des Endes Anfang - Ein Monster erlegt, ein Schlachter benannt.
  • 2. Vier Mark - Wir blicken auf die frühen Tage einer Zauberin.
  • 3. Verrätermond - Ein wählerischer Esser, eine Familie beschämt.
  • 4. Bankette, Bastarde und Begräbnisse - Das Gesetz der Überraschung ist die Art, auf die man wirklich zurückzahlt.
  • 5. Aufgestaute Begehren - Ein schicksalhaftes Treffen, ein Barde ist verstümmelt.
  • 6. Rare Species - Die Jagd auf einen Drachen ist im Gange.
  • 7. Before a Fall - Eine Rückkehr bevor ein Königreich in Flammen gesteckt wird
  • 8. Much More - Die Witcher-Familie, wie ihr alle zu sagen pflegt.

The Witcher: Viele Spekulationen im Vorfeld

Es gab lange keine offiziellen Informationen, dafür umso mehr Spekulationen. Screenrant  entdeckte Fan-Art von Geralt von Riva, die im Cyber Punk-Setting angesiedelt ist. Angeblich wollte Star Wars-Darsteller Mark Hamill den Hexer Vesemir spielen. Die Figur tauchte im Cast aber nicht auf.

Das ist alles natürlich mit einer gehörigen Portion Vorsicht zu genießen. Die Macher der Serie haben sich eher bedeckt gehalten bzw. Allgemeines geäußert. So heißt es von Seiten der Produzenten.

Die The Witcher-Geschichten folgen einer unkonventionellen Familie, die zusammenkommt, um für Wahrheit in einer gefährlichen Welt zu kämpfen. Die Charaktere sind originell, lustig und ständig überraschend und wir können es nicht abwarten, sie bei Netflix zum Leben zu erwecken, der perfekten Heimat für innovatives Geschichtenerzählen.

Wir werden euch auf dem Laufenden halten, wenn sich Neuigkeiten über die Netflix-Produktion ergeben.

Was haltet ihr von einer Verfilmung des Action-Rollenspiels The Witcher?

Das könnte dich auch interessieren

Kommentare

Mehr zum Thema

Angebote zu The Witcher & aktuelle News

Themen: