Benicio del Toro

✶ 19.02.1967 | männlich | 881 Fans
Beteiligt an 50 Filmen und 2 Serien (als Schauspieler/in, Produzent/in, Regisseur/in, ...)

Komplette Biographie zu Benicio del Toro

Benicio del Toro ist ein mehrfach ausgezeichneter Schauspieler puertorikanischer Herkunft, der für seine emotionale Darstellung eines aufrechten, aber verzweifelnden mexikanischen Polizisten in Traffic – Macht des Kartells 2001 den Oscar als bester Nebendarsteller erhielt. Aber auch schon vorher war Benicio del Toro mit seinem intensiven, charismatischen Spiel, das, wie seine leicht nuschelnde Sprechweise an das Spiel des jungen Marlon Brando denken lässt, ein Kritikerfavorit.

Leben und Werk

Geboren wurde Benicio del Toro als Benicio Monserrate Rafael del Toro Sánchez am 19. February 1967 in Puerto Rico.

Er studierte unter der Leitung der legendären Stella Adler Schauspiel. Die 1980er Jahre waren für Benicio del Toro überwiegend durch kleinere Rollen in Fernsehserien geprägt, wo er vor allem Kleinkriminelle und Drogendealer spielte (so beispielsweise in Miami Vice).

1987 schrieb Benicio del Toro Filmgeschicht – allerdings eher im Sinne einer Fußnote: In James Bond 007 – Lizenz zum Töten, dem letzten Timothy Dalton James Bond-Film war er der jüngste Bondbösewicht aller Zeiten. Doch der Film war ein kommerzieller Misserfolg und Benicio del Toros Durchbruch ließ auf sich warten. Der kam – nach einer Reihe, von der Kritik wohlwollend aufgenommener Nebenrollen – mit seiner Rolle als mysteriöser, vor sich hin murmelnder Gangster Frank Fenster in Die üblichen Verdächtigen (1995). Benicio del Toro gewann für diese Rolle den Independent Spirit Award als bester Nebendarsteller.

Außergewöhnlich viel Einsatz und eine seiner besten Leistungen zeigte Benicio del Toro in Terry Gilliams Fear and Loathing in Las Vegas (1998). Für die Rolle des schmerbäuchigen Drogenanwalts Dr. Gonzo legte der Schauspieler achtzehn Kilo zu. Der Film floppte bei seiner Veröffentlichung allerdings sowohl bei der Kritik, als auch beim großen Publikum. Del Toro legte eine zweijährige Karrierepause ein und kehrte im Jahre 2000 mit gleich drei Filmen auf die Leinwand zurück.

Für seinen Freund Christopher McQuarrie, dem Drehbuchautoren von Die üblichen Verdächtigen, stand er bei dessen Regiedebut, dem Thriller The Way of the Gun vor der Kamera. Auch war er Teil des hochkarätiges Ensembles von Guy Ritchies Gangsterkomödie Snatch – Schweine und Diamanten. Der Höhepunkt war jedoch seine Rolle in Traffic, die ihm neben dem Oscar, so gut wie jeden US-amerikanischen Kritikerpreis einbrachte. Regie bei dem Ensemblefilm über den mexikanisch-amerikanischen Drogenhandel führte Steven Soderbergh. Dieser besetzte Benicio del Toro 2008 in einer Traumrolle, für die der Schauspieler eine gefühlte Ewigkeit im Gespräch gewesen war: Che Guevara.

Soderberghs Zweiteiler über den lateinamerikanische Revoluzionär hatte im Mai 2008 als Fünfstundenversion unter dem Titel “Ché” auf den Filmfestspielen in Cannes Premiere. Benicio del Toro wurde für seine Darstellung der umstrittenen Ikone dort mit dem Darstellerpreis ausgezeichnet.

Anschließend war Benicio del Toro in dem Remake The Wolf Man zu sehen, wobei er auch selbst als Produzent mitwirkte. 2013 wurde bekannt, dass del Toro als Collector im Marveluniversum gecastet wurde und somit in Thor 2: The Dark Kingdom und Guardians of the Galaxy dabei sein wird. 2015 kommt Inherent Vice – Natürliche Mängel in die Kinos, der neue Film von Paul Thomas Anderson, in dem Benicio del Toro neben Joaquin Phoenix zu sehen ist. (KJ)

Bekannt für

50 Filme & 2 Serien mit Benicio del Toro

7.7
Film
Sin City
USA | 2005
7.4
Film
Sicario
USA | 2015
6.9
Film
Sicario 2
USA | 2018
7.9
Film
Snatch - Schweine und Diamanten
Großbritannien | 2000
6.8
Film
A Perfect Day
Spanien | 2015
6.4
Film
Escobar - Paradise Lost
Spanien | 2014
7.5
Film
21 Gramm
USA | 2003

Benicio del Toro: Filme & Serien

Kaufe auf DVD & Blu-Ray

Videos & Bilder

4 Videos und 69 Bilder zu Benicio del Toro