Die besten Filme - Rote Armee Fraktion

  1. US (2005) | Drama, Historienfilm
    München
    6.8
    7.2
    365
    105
    Drama von Steven Spielberg mit Eric Bana und Daniel Craig.

    Steven Spielberg erzählt mit München, was nach dem Olympia-Attentat 1972 geschah.

  2. DE (2008) | Politdrama, Drama
    6.9
    6.2
    297
    202
    Politdrama von Uli Edel mit Martina Gedeck und Moritz Bleibtreu.

    In dem historischen deutschen Drama Der Baader Meinhof Komplex werden Geschichte und Hintergründe der linksradikalen Organisation RAF nachgezeichnet.

  3. DE (2000) | Drama, Politdrama
    7
    7
    180
    20
    Drama von Christian Petzold mit Richy Müller und Barbara Auer.

    Seit 15 Jahren leben die ehemaligen Terroristen Clara und Hans im Untergrund. Sie tarnen sich zwischen den anonymen Touristen an den Atlantikstränden Portugal, worunter vor allem ihre 15-jährige Jeanne leidet, der es an Freunden und sozialen Kontakten fehlt. Kurz bevor sich die Familie eine halbwegs legale Identität in Brasilien aufbauen kann, bricht alles zusammen. Noch einmal müssen sie alles aufgeben. Ihre Flucht führt sie nach Deutschland, doch Jeanne hat sich in den Surfer Heinrich verliebt. Eine Liebe, die zu einer Tragödie führt.

  4. 7.4
    7.1
    73
    10
    Ereignisdokumentation von Heinrich Breloer mit Hans Brenner und Sebastian Koch.

    Nur wenige Ereignisse in der westdeutschen Nachkriegsgeschichte haben einen so nachhaltigen Eindruck in der Gesellschaft hinterlassen wie die dramatischen Wochen des "Deutschen Herbst 1977". Die Geiselnahme des Arbeitgeberpräsidenten Hanns Martin Schleyer durch die RAF am 5. September und die Entführung der Lufthansa-Maschine "Landshut" am 13. Oktober durch ein palästinensisches Terrorkommando hielten die Bundesrepublik sechs Wochen lang in Atem. Dieses wichtige, längst nicht vollständig aufgearbeitete Kapitel deutscher Geschichte, hat Heinrich Breloer in einer dokumentarischen Filmerzählung aufgearbeitet. Mit inszenierten Spielszenen, gestützt durch Originaldokumente und Schilderungen beteiligter Akteure, erinnert Heinrich Breloer im dem zweiteiligen Fernsehfilm "Todesspiel" an die Geschehnisse jener 45 Tage. Die von den Kontrahenten als Bürgerkrieg erlebte Auseinandersetzung drohte die anscheinend gefestigte deutsche Nachkriegsdemokratie in eine schwere Krise zu stürzen. Mit der Entführung Hanns Martin Schleyers wollte das Kommando der zweiten Generation der Roten Armee Fraktion (RAF) die zu lebenslangen Haftstrafen verurteilten Mitglieder der ersten Generation wie Baader, Ensslin und Raspe freipressen. Doch die Rechnung ging nicht auf. Bundeskanzler Helmut Schmidt gab nicht nach. Nach wochenlangen, erfolglosen Verhandlungen zwischen Regierung und Geiselnehmern entführten palästinensische Terroristen die Lufthansamaschine "Landshut" mit 86 Urlaubern an Bord - zur Unterstützung der RAF. Fünf Tage dauerte der Irrflug von Palma über Rom, Dubai, Aden mit Ziel Mogadischu. Am Ende befreite die GSG 9 alle Flugzeuggeiseln und die Besatzung unversehrt.

  5. DE (2008) | Politthriller, Drama
    7.2
    7.8
    119
    37
    Politthriller von Roland Suso Richter mit Thomas Kretschmann und Nadja Uhl.

    18. Oktober 1977: Terroristen der Gruppe P.F.L.P. (Popular Front of the Liberation of Palestine) entführen die Passagiermaschine “Landshut”. Die R.A.F. will mit der Aktion der befreundeten Terrorgruppe die Freilassung ihrer Häftlinge aus Stammheim erpressen. Es beginnt ein fünftägiges Martyrium für die Insassen der “Landshut”, das auf dem Flughafen von Mogadishu mit der Erstürmung der Maschine durch das frisch gegründete Sondereinsatzkommando G.S.G. 9 endet. Der von Roland Suso Richter in Szene gesetzte Thriller konzentriert sich weniger auf den politischen Hintergrund des “Deutschen Herbstes”, sondern vielmehr auf die Menschen hinter der G.S.G. 9, denen so viele ihr Leben zu verdanken hatten. Thomas Kretschmann ist Jürgen Schumann, Kapitän der Landshut, der sich für die Insassen opferte, Herbert Knaup spielt Oberstleutnant Ulrich Wegener, der mit der Erstürmung der “Landshut” den ersten Einsatz der G.S.G. 9 leitete – unter den bangen Blicken der deutschen Bevölkerug und der Skepsis der Regierung. Der Film zeigt nicht nur eindringlich den unglaublichen Druck, dem alle Beteiligten ausgesetzt waren, sondern bietet auch neue Erkenntnisse über die Hintergründe, so steht heute fest, dass Wadi Haddad, der Anführer der Terroristen, ein Agent des K.G.B. war. (omdb)

  6. Streamgestöber - Dein Moviepilot-Podcast
    präsentiert von MagentaTV – dem TV- und Streaming-Angebot der Telekom
    Stürz dich mit uns jeden Mittwoch ins Streamgestöber auf die gehypten und geheimen Serien & Filme deiner 3 bis 300 Streaming-Dienste. Andere bingen Feierabendbier, wir trinken Feierabendserien.
  7. DE (2001) | Dokumentarfilm, Biopic
    7.1
    6.8
    65
    8
    Dokumentarfilm von Andres Veiel mit Pater Augustinus und Roswitha Bleith-Bendieck.

    Bis in die neunziger Jahre wird das Land erschüttert von der Machtprobe zwischen Staat und Rote Armee Fraktion. Die Gesellschaft ist zerrissen, die Staatsmacht verfolgt ihre Kritiker. Wolfgang Grams und Alfred Herrhausen stehen für die feindlichen Lager einer polarisierten Gesellschaft. Der eine, Grams, radikalisiert sich und geht in den Untergrund; der andere, Herrhausen, stirbt auf dem Gipfel der Macht. Andres Veiel wagt es, in "Black Box BRD" zwei unterschiedliche Biografien gegenüber zu stellen. Wolfgang Grams ist in den sechziger Jahren aufgewachsen. Wie viele seiner Generation rebelliert er gegen das System, gegen Elternhaus und Konsumterror. Auf der Suche nach Alternativen findet er in Wiesbaden Kontakt zur militanten Linken. Doch während sich fast alle seiner Mitkämpfer bald wieder von der "Revolution" verabschieden, geht er weiter. 1984 taucht Wolfgang Grams ab. Alfred Herrhausen, 1930 in einfachen Verhältnissen geboren, besucht als Kind eine Eliteschule der NSDAP. Nach dem Krieg macht er eine Bilderbuchkarriere im Land des Wirtschaftswunders. In den achtziger Jahren steht er an der Spitze der Deutschen Bank und zählt damit zu den mächtigsten Männern der Bundesrepublik. Er verknüpft Politik mit Geschäft, ist umstritten und unorthodox. Herrhausen ist maßgeblich beteiligt an der Mega-Fusion von Daimler-Benz mit MBB. Der "Spiegel" titelt: "Der Herr des Geldes". Doch Herrhausen tritt auch für die Entschuldung der Dritten Welt ein, kann sich aber in seiner eigenen Bank nicht durchsetzen. Als er das Geldhaus auch noch einer radikalen Reform unterziehen will, meutern die anderen Manager. Es kommt zum Eklat. Herrhausen denkt an Rücktritt. Zwei Tage später, am 30. November 1989, fällt er einem Attentat zum Opfer.

  8. DE (2000) | Biopic, Politdrama
    6.9
    7.1
    69
    5
    Biopic von Volker Schlöndorff mit Bibiana Beglau und Harald Schrott.

    Deutschland in der 70er Jahren. Rita Vogt lebt im unerschütterlichen Glauben an eine bessere Welt. Sie will etwas bewegen. Untätig herumsitzen ist ihr verhasst. Sie schließt sich gemeinsam mit ihrem Freund Andi einer terroristischen Gruppe an. Als die Ereignisse sich überschlagen und auch Menschen getötet werden, taucht Rita in der DDR unter. Der Stasi-Beamte Hull unterstützt sie dort beim Aufbau einer neuen Identität. Ein anderer Name, ein Job und neue Freunde – Rita glaubt, ihre Vergangenheit abgeschüttelt zu haben. Doch als die Mauer fällt, ist Rita wieder auf der Flucht.

  9. DE (2011) | Drama
    6.2
    6.3
    123
    37
    Drama von Andres Veiel mit August Diehl und Lena Lauzemis.

    Wer wenn nicht wir zeigt die Anfänge des deutschen Terrorismus in Gestalt von Vesper, Ensslin und Baader, aus denen die Rote Armee Fraktion hervorgehen sollte.

  10. 6.6
    6.8
    76
    9
    Geschichts-Dokumentation von Alf Brustellin und Peter Schubert mit Wolfgang Bächler und Heinz Bennent.

    Herbst 1977: Deutschland ist überschattet von den Auseinandersetzungen um die terroristischen Aktionen der RAF: Der Arbeitgeberpräsident Hanns-Martin Schleyer wird entführt und ermordet, ein Lufthansa-Jet wird von Palästinensern nach Mogadischu entführt und im Hochsicherheitstrakt in Stammheim sterben die RAF-Häftlinge Gudrun Ensslin, Jan Carl Raspe und Andreas Baader, deren Begräbnis unter massivem Polizeieinsatz stattfindet. Diese angespannte politische Situation in Deutschland war Anlass für elf namhafte Filmemacher, Position zu beziehen und der Nation einen Spiegel vorzuhalten. In unzusammenhängenden Episoden beschreiben sie ihre ganz persönliche Sicht der Ereignisse. Ein Film mit Bildern, die niemals im Fernsehen liefen und von denen die Zeitungen nicht Bericht erstatteten.

  11. DE (2017) | Kriminalfilm
    6.5
    5.9
    11
    5
    Kriminalfilm von Dominik Graf mit Felix Klare und Richy Müller.

    Felix Klare und Richy Müller helfen in Tatort: Der rote Schatten einem hilflosen Mann in einem Fall, der sie in die 1970er Jahre zurückführt und zwischen Polizei und Staatsanwaltschaft stellt. 

  12. DE (1981) | Historienfilm, Drama
    6.8
    6.1
    42
    4
    Historienfilm von Margarethe von Trotta mit Jutta Lampe und Barbara Sukowa.

    In Die bleierne Zeit von Margarethe von Trotta gehen zwei politisch engagierte Schwestern in der Protestbewegung des Mai 1968 unterschiedliche Wege.

  13. FR (2015) | Dokumentarfilm
    7
    7.5
    24
    6
    Dokumentarfilm von Jean-Gabriel Périot.

    In seinem Dokumentarfilm Une Jeunesse allemande – Eine deutsche Jugend untersucht der französische Filmemacher Jean-Gabriel Périot von außen die Zeit der Roten Armee Fraktion in Deutschland.

  14. DE (2010) | Kriminalfilm, Drama
    6.1
    6.9
    17
    6
    Kriminalfilm von Achim von Borries mit Ulrich Tukur und Martina Gedeck.

    Tatort: Wie einst Lilly: Der Jubiläums-Tatort zum 40-jährigen Geburtstag der erfolgreichsten deutschen Krimiserie. Zugleich der erste Einsatz von Ulrich Tukur als LKA-Ermittler Felix Murot. In Wie einst Lilly führen ihn seine Ermittlungen ins Nordhessische und zu einem Mord, der scheinbar im Zusammenhang mit der RAF steht.

  15. DE (2002) | Biopic, Actionfilm
    4.8
    4.8
    11
    11
    Biopic von Christopher Roth mit Frank Giering und Vadim Glowna.

    Gangster, Autofreak, Frauenheld. Unberechenbar, narzisstisch, charismatisch. Der Terrorist Andreas Baader (Frank Giering) inszeniert sein kurzes Leben wie einen gigantischen Kinofilm. Mit ihm und seiner Geliebten Gudrun Ensslin (Laura Tonke) in den Hauptrollen . Er lebt wild und gefährlich. Die lässige Souveränität, mit der er Autos knackt, Rauschgift konsumiert, Banken ausraubt und Bomben baut, fasziniert intellektuelle Mitstreiter wie die Journalistin Ulrike Meinhof (Birge Schade) und den Juristen Kurt Wagner (Michael Sideris). Als RAF (Rote Armee Fraktion) sagen sie dem Staat den Kampf an. Bald gerät Baader in das Fadenkreuz von BKA-Chef Kurt Krone (Vadim Glowna).

  16. DE (2008) | Drama
    5.5
    6.3
    15
    8
    Drama von Peter Jürgen Boock und Connie Walter mit Christoph Bach und Gottfried Breitfuss.

    Valerie hat ihr Leben nicht unter Kontrolle. Gerade wurde ihr das Sorgerecht für ihren kleinen Sohn entzogen, den sie krankenhausreif geprügelt hatte. Als sie erfährt, dass ihre Anwältin für einen anderen Klienten eine Unterkunft sucht, ergreift sie die Chance, ein lebenslanges Trauma zu bewältigen. Denn dieser andere Klient ist Volker Widmer, ein führendes Mitglied der "zweiten Generation" der RAF, der nach 22 Jahren Haft aus dem Freiburger Gefängnis entlassen wird. Widmer war an einer missglückten Entführung beteiligt, bei der der Bankpräsident von Seichfeld und einer seiner Angestellten ums Leben kamen. Wer die tödlichen Schüsse damals abgab, haben sowohl Widmer als auch seine an der Aktion beteiligte Lebensgefährtin Marita bis heute geheimgehalten. Valeries neuer Nachbar will sich eigentlich in die Anonymität zurückziehen, doch sie stellt ihm nach. Nach einiger Zeit erfährt Widmer den Grund dafür: Valerie ist die Tochter des Gärtners von Seichfeld, der bei der verunglückten Entführung vor 22 Jahren ungeplant ums Leben kam. Valerie will wissen, wer damals geschossen hat. Und sie will Vergeltung für diese Tat, die sie als Kind mit ansehen musste. Da Widmer schweigt, startet die junge Frau einen Alleingang. Sie bringt Marita mit vorgehaltener Waffe zum Reden und konfrontiert auch Widmers Sohn Samy, selbst seit seiner Kindheit traumatisiert, mit ihren unbequemen Fragen. Mehr und mehr verliert sie dabei die Kontrolle über sich und bringt ihrerseits Unschuldige in Gefahr.

  17. DE (2017) | Drama
    ?
    3
    Drama von Bruce La Bruce mit Susanne Sachße und Stefan Sandrock.

    In seinem teils investigativen, teils dramatischen Film Ulrike's Brain untersucht Bruce La Bruce das Gehirn der RAF-Kämpferin Ulrike Meinhof.

  18. DE (2017) | Thriller
    5.6
    6
    1
    Thriller von Francis Meletzky mit Albrecht Schuch und Hannah Herzsprung.

    Albrecht Schuch ermittelt in der ZDF-Produktion Verräter - Tod am Meer im Rahmen des Mordes an einer jungen Frau und legt sich mit der Staatssicherheit an.

  19. DE (2007) | Dokumentarfilm
    5.3
    6
    4
    2
    Dokumentarfilm von Jonas Grosch mit Christof Wackernagel und Madou Coulibaly.

    Christof Wackernagel, in Deutschland bekannt als Schauspieler und ehemaliges RAF-Mitglied, lebt in Mali, Westafrika. Jonas Grosch zeigt in seinem mitreißenden Portrait einen Mann, der einfach nicht stillhalten kann, wenn er Unrecht wittert. Zivilcourage, gepaart mit Eitelkeit? Wie auch immer: Wir ahnen, was ihn mit der RAF verband. Christof Wackernagel lässt sich mit seinem unbändigen Freiheitswillen in die Unbilden des afrikanischen Alltags verstricken.

  20. ?
    5
    1
    Ereignisdokumentation von Roman Brodmann mit Shah Mohammed Reza Pahlavi und Empress Farah.

    Der Polizeistaatsbesuch – Beobachtungen unter deutschen Gastgebern ist ein deutscher Dokumentarfilm über den Schah-Besuch 1967 in der Bundesrepublik Deutschland, der im selben Jahre gedreht wurde. Der Staatsbesuch des iranischen Schahs Mohammad Reza Pahlavi und seiner Gattin Farah Diba führte am 2. Juni 1967 in West-Berlin zu gewalttätigen Auseinandersetzungen zwischen Demonstranten.

  21.  (1980) | Drama, Thriller
    ?
    4
    1
    Drama von Bernhard Sinkel mit Helmut Griem und Martin Benrath.

    Die Atmosphäre ist Ende der 70er durch den RAF-Terrorismus aufgeheizt, der deutsche Geheimdienst sucht Verfassungsfeinde im Öffentlichen Dienst. Eines Tages begeht ein Schüler, der Kameraden und Lehrer als V-Mann bespitzelt hat, Selbstmord. Lehrer Brasch soll auch als V-Mann arbeiten, lehnt jedoch empört ab und geht an die Öffentlichkeit. Doch statt einen Skandal auszulösen verliert er seinen Job.

  22. DE (2005) | Thriller, Kriminalfilm
    6.4
    4
    Thriller von Matti Geschonneck mit Heino Ferch und Nadja Uhl.

    Der Mord gleicht einer Inszenierung: Als Hans Wolgast in dem idyllischen Städtchen Husum mit einem Kopfschuss zu den Klängen von Mozarts "Zauberflöte" hingerichtet wird, ahnt dessen Halbbruder Kommissar Anton Glauberg gleich, dass ihn die Schatten der familiären Vergangenheit damit eingeholt haben, denn Hans war Mitglied der RAF. Ohne zunächst offen zu legen, dass er den Toten nicht nur kannte, sondern sogar mit ihm verwandt war, beginnt Glauberg zu ermitteln, unterstützt von der jungen, attraktiven aber unerfahrenen BKA-Beamtin Paula Reinhardt. Die Spuren führen nach Berlin, zu den versprengten Resten der RAF und deren nach wie vor funktionierenden Seilschaften. Dort lebte Wolgast in in einer WG, bevor er sich in den 80ern, wie so viele ehemalige Terroristen, in die DDR absetzte. Ein ehemaliger Mitbewohner von Hans, Veith Seewald, weist Glauberg auf die Parallele zu einem Mordfall aus dem Jahr 1978 hin. Damals wurde das RAF-Mitglied Christian Curland beim Verlassen der Deutschen Oper nach einer Nachmittagsvorstellung der "Zauberflöte" auf offener Straße in den Kopf geschossen. Ein politischer Hintergrund wurde damals ausgeschlossen, obwohl es ein Bekennerschreiben gegeben haben soll. Der Fall wurde nicht gelöst, Curlands Begleitung nie ausfindig gemacht. Eine weitere Spur führt zur Stasi, die Hans nach dessen Einreise in die DDR von seiner eigenen Ehefrau Renate Siedler bespitzeln ließ. Erst nach der Wende, als Hans der Prozess gemacht wurde, erfuhr Renate von seiner Vergangenheit. Könnte ihre Enttäuschung das Motiv gewesen sein? Ist der Mord doch persönlich begründet? Das Netz aus Korruption und Kungelei zieht sich immer enger um Anton und Paula. Sie werden manipuliert, auf falsche Fährten gesetzt und beschattet. Doch von wem? Wer hat ein Interesse und vor allem die Möglichkeit, die Untersuchung derart zu erschweren? Ist es am Ende das BKA selbst? Macht Paula mit den Verfolgern gemeinsame Sache? Glauberg lässt Paula näher an sich heran, horcht sie aus und erfährt dabei, dass Paulas Vater republikflüchtig war und Paula in der ständigen Angst groß geworden ist, dass sie bespitzelt werden und ihre Mutter ins Gefängnis kommen könnte. Hat auch Paula am Ende ein persönliches Interesse an dem Fall? Wem kann Anton noch trauen? Zu allem Überfluss hat Glauberg auch noch Probleme mit seiner Frau und seinem Sohn. Die Ehe ist zerrüttet, und sein Sohn Felix nimmt ihm übel, dass er nie da ist, vor allem nicht an seinem Geburtstag. Als Anton am eigenen Leib spürt, dass die Wut eines Kindes eine starke Macht ist, erkennt er die Zusammenhänge.

  23. 6.8
    15
    1
    Geschichts-Dokumentation von Felix Moeller mit Margarethe von Trotta und Volker Schlöndorff.

    In der deutschen Dokumentation Sympathisanten - Unser Deutscher Herbst widmet Felix Moeller sich den Künstlern und Denkern, die in den 1970ern als Befürworter des RAF-Terrors angesehen wurden.

  24. JP (2014) | Anime, Historienfilm
    7.1
    79
    6
    Anime von Mizuho Nishikubo mit Polina Ilyushenko und Saburô Kitajima.

    In Giovannis Insel schließen drei Kinder unterschiedlicher Herkunft trotz ideologischer und sprachlicher Unterschiede Freundschaft.