Das zersplitterte Riverdale: Neue Folge bei Netflix löst größtes Problem der Serie nicht

Riverdale - S03 Teaser Trailer (English) HD
2:57
Riverdale - Staffel 3, Folge 13Abspielen
© The CW
Riverdale - Staffel 3, Folge 13
02.03.2019 - 18:00 UhrVor 2 Jahren aktualisiert
2
4
Riverdale bleibt bei Netflix ein frustrierender Flickenteppich. Archie findet seine Bestimmung, bekommt aber nicht mit, dass seine besten Freunde gerade durch die Hölle gehen.

Riverdale hat irgendwann nach dem Ende der 1. Staffel entschieden, dass seine Stadt und die darin lebenden Menschen vom Bösen verschlungen werden sollen. Riverdale und seine Figuren stürzen seither von Unheil zu Unheil. Und irgendwann vergaßen sie, zu leben. Eine solche Konzentration aufs Spektakuläre bringt Herausforderungen für eine Serie mit sich: Wenn die Figuren einander nicht mehr genügen, brauchen sie Gegenspieler oder hohe Problemmauern, über die sie eine 22 Folgen lange Staffeln klettern müssen.

Auch in der 13. Folge der 3. Staffel Riverdale (Requiem For A Welterweight) erzeugt das große Schwierigkeiten. Vor allem für Archie, die eigentlich wichtigste Figur der Serie.

In der neuen Folge Riverdale bei Netflix findet Archie endlich wieder eine Aufgabe

Der Black Hood war Archies erfüllendster Gegner. Archie (K.J. Apa) jagte, prügelte und ermordete ungefähr drei Versionen des maskierten Schurken. Bis Hal Cooper unter der schwarzen Maske dann doch irgendwann weggesperrt wurde. Seit diesem Moment wusste Riverdale nicht mehr, was es mit seiner Hauptfigur anstellen sollte. Die laufende Staffel war eine Zumutung für Archie - und auf gewisse Weise tiefsinnig.

Denn auch nach seiner Rückkehr nach Riverdale kochte in Archie die Wut und das Wissen, nicht gebraucht zu werden. Archie hat nie aufgehört, den Black Hood zu jagen. An seiner statt haute er Knastbrüder matschig und legte sich mit dem übermächtigen Hiram Lodge an, der ohne Fäuste kämpft. Archie hat das nie verstanden und scheiterte genau deshalb an ihm.

Archie boxt

Für seine Freunde existiert Archie nicht mehr

In der neuen Folge Riverdale prügelt Archie wieder. Diesmal aber professionell. Die ganze angestaute Black Hood-Wut kriegen jetzt, von weichen Handschuhen gedämpft, hilflose Boxgegner zu spüren. Die "Jugendknasthölle" hat Archie gestählt.

Wer Archie kennt, der weiß, er war schon lange nicht mehr so glücklich wie in diesem Moment, als er den schändlich undefinierten Bauch seines Gegners mit Maschinengewehrschlägen windelweich hämmerte. Den Kampf verliert er, aber Archie ist um ein neues Hobby reicher. Wir haben ihn endgültig ans Boxen verloren. Jeder Gegner von Archie wird künftig eine schwarze Maske tragen.

Riverdale hat Archie ausgeschlossen

Riverdales Umgang mit Archie ist auch deshalb so bizarr und surreal, weil die absolut spektakulären Handlungsstränge seiner Freunde ihn kein bisschen berühren. Archie existiert im Riverdale seiner Freunde praktisch nicht. Seine Freunde nehmen kaum noch Notiz von ihm. Er wiederum bemerkt nicht, dass sie durch die Hölle gehen. Riverdale hat Archie isoliert. Das ist ein großes Problem dieser Serie, das die Autoren einfach nicht in den Griff kriegen. Auch die lange Pause brachte nichts.

Das Ensemble von Riverdale ist zersplittert, alle existieren nebeneinander her. Das macht mir als Zuschauer keinen Spaß und erzählerisch ergibt es auch wenig Sinn. Archies Freunden geht es ziemlich dreckig. Sie sind mit Problemen konfrontiert, die man seinen schlimmsten Feinden nicht wünschen würde. Sie könnten die Unterstützung der jeweils anderen brauchen.

Der Evernever-Kult wird gefährlich

Das zersplitterte Riverdale: Das sind die wichtigsten Handlungstränge

Jughead

Juggy wird zermalmt von einem Drogenkrieg zwischen seiner Mutter und Hiram Lodge. Der arme Junge versucht, irgendwie seinen Teil zu erfüllen. Seine Mutter nutzt ihn als Vermittler zwischen den verfeindeten Gangs. Denn sie weiß: Die Stadt besitzt, wer die richtige Gang im Rücken hat. Hiram ist bald umzingelt von Serpents und Ghoulies.

Veronica

Seine immer abgebrühtere Tochter Vroni kann sich nicht entscheiden zwischen Faszination und Abscheu vor den Machenschaften ihres Vaters. An Gangster-Diplomatie hat sie aber sichtlich Freude. Vroni (Camila Mendes) geht es von allen noch am besten. Sie hat gelernt, in der Hölle Riverdale zu leben.

Cheryl

Ein gewichtiges Wort mitreden wird im Gang-Krach von Riverdale demnächst auch Cheryl mit ihren Pretty Poisons. Die können immerhin Bogenschießen. Bald wird sich ganz Riverdale um die Pretty Poisons reißen.

Betty

Richtig ernst wird es gerade bei den Coopers. Auch Betty steht mit ihren Problemen relativ alleine da. Kevin verkauft sie für die Aussicht auf ein paar Dates mit Evernever-Jüngern. Betty muss ihre Mutter in dieser Folge vor dem sicheren Tod durch rituelles Ertrinken retten, den Alice (Mädchen Amick) zur erwünschten Wiedergeburt umdeutet. Die Evernever-Farm und ihr Betreiber bleiben aber auch in dieser Folge ein Phantom.

Was sonst so in Riverdale los war:

  • Zitat der Episode: "Die Ghoulies sind ein Drogenklub, die kann man nicht zähmen. - Du meinst die Gargoyles."
  • "We dont need another Hero"
  • Die Humorlosigkeit der deutschen Untertitel-Verfasser, die "Absofreakinglutley" mit "Klaro" zu übersetzen.
  • Die furiose Laufszene von Betty könnt ihr hier nochmal aus einer anderen Perspektive sehen . Warnung: Das Video entdramatisiert die Szene extrem.
  • Für alle Twin Peaks-Fans, die auch Riverdale schauen (ich weiß, da gibt es eine gar nicht mal so kleine Schnittmenge): Die nächste Folge heißt Fire Walk With Me.
  • "Riverdale war ein Dschungel mythischer Kreaturen." War. Ich sehe das als endgültigen Abschied von dem Gargoyle King, den ich von Herzen hasse.

Alle Recaps zur 3. Staffel von Riverdale

Wie hat euch die neue Folge Riverdale gefallen?

Das könnte dich auch interessieren

Schaue jetzt

Kommentare

Aktuelle News