Im Midseason-Finale von Staffel 3 siegt das Böse über Riverdale

Riverdale, Staffel 3
© The CW
Riverdale, Staffel 3
moviepilot Team
leeloominaï Laura Eberle
folgen
du folgst
entfolgen
"Call me by your name and I'll call you by mine." (Oliver & Elio)

Seit heute steht wieder eine neue Folge von Riverdale auf Netflix bereit. Die 8. Episode der 3. Staffel von Riverdale mit dem Titel Chapter Forty-Three: Outbreak markiert damit gleichzeitig das Midseason-Finale dieser Staffel. Riverdale kehrt dann erst am 16.01.2019 zurück zum Streaming-Dienst. Schon im Oktober deutete Serien-Schöpfer Roberto Aguirre-Sacasa viaTwitter an, dass wohl nicht alle Mitglieder des Hauptcasts diese Episode überleben werden. Damit war die Spannung vor der Pause hoch. Die Episode jedoch fiel langweiliger aus als erwartet. Im Gegensatz zu dem, was sonst schon alles in Riverdale los war, bleibt Outbreak eher auf der Strecke.

Betty ist und bleibt die wahre Königin von Riverdale

Das Wichtigste zuerst: Nachdem wir hinsichtlich Betty (Lili Reinhart) letzte Woche mit einem gruseligen Cliffhanger zurückgelassen wurden, können wir in der neuen Episode aufatmen. Sie ist immer noch die gute, alte Betty und keineswegs Fizzle Rocks oder dem Gargoyle-König verfallen. Shannon Purser und Lili Reinhart geben sich als Ethel und Betty (Ein neues Dream-Team ist geboren!) noch eben einen großartigen Schlagabtausch darum, wer der größere Liebling des gehörnten Monsters ist, da machen sie nach Ethels Ausnüchterung auch schon gemeinsame Sache und schaffen es, alle Teenies aus den Fängen der Sisters of Quiet Mercy zu befreien.

Wir erfahren, dass Fizzle Rocks für die Halluzinationen mit dem Gargoyle-König sorgt und dass G & G in den Hallen der Sisters of Quiet Mercy erschaffen wurde, um Patienten zu beruhigen. Die Absicht, dass das Spiel niemals das Gebäude verlassen sollte, hat allerdings nicht so gut funktioniert. Ausgerechnet Betty, die sich sonst mit Händen und Füßen gegen Gryphons & Gargoyles wehrt, nutzt das tödliche Spiel, um zur Retterin der Unschuldigen zu werden. Dabei wird sie zur Gryphon Queen und braucht weder ihren Serpent-König noch sonst jemanden, um sich selbst aus ihrer misslichen Lage zu befreien. Eine Eigenschaft, die Betty immer wieder zu einer ganz besonderen Figur in Riverdale macht.

Im Midseason-Finale wird Riverdale vom Rest der Welt abgeschnitten

Damit wäre auch der spannendste Handlungsstrang dieser Episode erzählt. Während der Cast von Riverdale bereits in der letzten Folge durch fragmentarische Erzählungen zerstückelt wurde, zieht sich das auch in dieser Woche fort. All unsere Hoffnungen, dass die Teenies wenigstens im Midseason-Finale wieder zusammenfinden, hat sich in Luft aufgelöst. Während sich Betty und Ethel aus den Fängen der Schwesternschaft befreien, statten Juggie (Cole Sprouse) und Archie (K.J. Apa) Jugheads Mutter Gladys (Gina Gershon) und seiner Schwester Jellybean (Trinity Rose Likins) einen Besuch ab. Dachte ich bisher noch, dass FP (Skeet Ulrich) das schwarze Schaf der Jones-Familie ist, bestätigt sich in dieser Folge immer mehr, dass es eher Gladys faustdick hinter den Ohren hat.

Gladys begeht nicht nur regelmäßig Diebstahl mit ihrer eigenen kleinen Gang, sondern bringt (vermutlich) auch ganz nebenbei Penny Peabody um die Ecke, nachdem sie aus deren Verhör mit blutüberströmten Händen zurückkehrt. Es wird wohl definitiv nicht das letzte Mal gewesen sein, dass wir Gladys zu Gesicht bekommen und sie für ordentlich Ärger sorgt.

Bei den ganzen Handlungssträngen gerät Riverdale selbst mal wieder in den Hintergrund und wird - ganz wortwörtlich - vom Rest der Welt abgeschottet. Nachdem die Anfälle unter Kindern und Eltern zunehmen, wird Riverdale dank Hiram (Mark Consuelos) und seinen Beziehungen zum Governor zur Quarantäne-Zone erklärt. Während Archie sich alleine durch die Wildnis schlägt, wird Jughead und FP der Zugang zu ihrem heiß geliebten Städtchen verwehrt. Hirams Plan, wie auch immer dieser genau aussehen mag, scheint aufzugehen. Er präsentiert dem Gargoyle-König ein Königreich auf dem Silbertablett und salutiert ihm zu seinem Sieg. Es scheint fast so, als wäre Hiram am Ende auch nur der Schoßhund eines viel mächtigeren, bis dato noch gesichtslosen Bösewichts.

Was sonst noch in Riverdale los war:

  • Gleich in ihrer ersten Szene deutet Jugheads Mutter eine Romanze zwischen Jug und Archie an. Die Tastaturen aller Fan-Fiction-Autoren laufen jetzt gerade bestimmt heiß.
  • Cheryl und Toni gehen den nächsten großen Schritt und ziehen zusammen. Toni: "As long as I'm the big spoon" <3
  • Während Archie mit Hündchen Vegas into the wild ist, wird sich wohl definitiv eine Romanze zwischen Veronica und Reggie anbahnen. Das Ganze läuft dann unter dem fleischfreien Namen "Veggie".
  • Cheryl is back und hat in dieser Episode gleich mehrere gute Szenen. Unter anderem übergießt sie ihre Mutter mit Ahornsirup.
  • Archie färbt sich seine feuerroten Haare schwarz, um nicht erkannt zu werden. Funktioniert das so ähnlich wie Clarks Brille in Superman?
  • Days without Archie taking his shirt off: 1

Alle Recaps zur 3. Staffel von Riverdale

Wie hat euch die 8. Folge de 3. Staffel von Riverdale gefallen?

moviepilot Team
leeloominaï Laura Eberle
folgen
du folgst
entfolgen
"Call me by your name and I'll call you by mine." (Oliver & Elio)
Deine Meinung zum Artikel Im Midseason-Finale von Staffel 3 siegt das Böse über Riverdale
E1aefba0f1f549b9a9e88b2286544eb5