Neue Folge bei Netflix zeigt: Riverdale braucht seine Hauptfigur nicht mehr

Riverdale - S03 Teaser Trailer (English) HD
2:57
Riverdale - Staffel 3, Folge 9: Geschlossene GesellschaftAbspielen
© The CW
Riverdale - Staffel 3, Folge 9: Geschlossene Gesellschaft
18.01.2019 - 17:15 UhrVor 3 Jahren aktualisiert
3
6
Die Riverdale-Rückkehr zu Netflix nach der kurzen Winterpause stellt die Weichen neu. Will Riverdale Archie nun endgültig loswerden? Es sieht momentan alles danach aus.

Riverdale hat in den häufig deprimierenden Folgen der 3. Staffel alles dafür getan, uns Archie abzugewöhnen. Er war im Knast, auf der Flucht und fristet jetzt im Exil ein Einsiedlerdasein wie einst Luke Skywalker auf dem berühmten Matschplaneten im Dagobah-System - ein Vergleich so schief, dass er in Juggys wie immer lebensschwerem Eröffnungsmonolog knarzt und ächzt. Archies Erwähnung darin wirkt auch eher pflichtschuldig dahingesagt. Es ist die eine Brücke, die die Serie zu ihrem vereinsamenden Helden noch nicht abgerissen hat. Macht Riverdale jetzt den Rick mit Archie?

Braucht Riverdale Archie noch?

Wie Riverdale ohne Archie aussehen würde, müssen wir uns gar nicht mühsam ausmalen. Der Serienkern schlägt sich seit nunmehr sieben Folgen ohne seinen legitimen Hauptcharakter durch und fährt gut damit. Im Lauf der Folge No Exit wird nur zu sehr deutlich, warum Archie (K.J. Apa) systematisch aus der Serie gedrängt wird: Es ist hier einfach kein Platz für ihn. Prügelnde Schwerenöter werden in Riverdale nicht gebraucht. Riverdale brennt, die verheerende Situation in der Kleinstadt verlangt andere Qualitäten. Schauen wir uns kurz im Kreis der Archie-Freunde um.

Was macht Betty in der neuen Folge Riverdale?

Betty zum Beispiel hat alle Hände voll zu tun mit ihren von zügellosem Fizzle Rocks-Konsum weichgeklopften Gargoyle-Kids, die ständig rückfällig werden. Betty hält sie sich daheim wie eine Herde aus kleinen, hilflosen, einheitlich gekleideten, drogensüchtigen Schäfchen. Im Alice-Cooper-Hoheitsgebiet stellen sie sich schnell als gefundenes Fressen für die Evernever-Farm, die Everneverland-Ranch, das Evernimmerland heraus.

Josie singt Cabaret

Was macht Vroni?

In der neuen Riverdale-Parallelgesellschaft aber mal sowas von aufgehen. Oben führen die Faschisten die bösen Launen des Systems aus, unten gönnt sich das Volk hart. Wenn Rom/Riverdale brennt ... brummt Vronis (Camilla Mendes) Speak Easy. Josie singt sich darin die Kehle wund und damit sie das nicht weiter tut, schnallt Vronis Daddy Hiram die harten Bandagen um und zeigt der Tochter, wie im Großkriminellensandkasten gekämpft wird.

Was macht Juggy?

Jugg (Cole Sprouse) führt die hier und da revoltierenden Serpents mit der müden Gangsterboss-Routine eines Michael Corleone an, der seinen wilden Haufen tagtäglich im Zaum halten muss und bei dem ganzen Stress jeden Tag mehrere Monate zu altern scheint.

Übrigens greifen die von Archies besten Freunden angeführten Serienpartikel immer besser aufeinander über. Riverdale hat vieles in den Griff bekommen. Die Geldnot eines Serpent-Mitglieds etwa hat direkte Auswirkungen auf Bettys Geschicke.

Was macht Archie?

Nur Archie bleibt bei alledem außen vor, er weidet sich an Selbstfindung und Selbstmitleid. Die durch eine Bauchmuskelwunde* herbeigeführten Träume leiten wohl Archies baldige Rückkehr nach Riverdale ein, das nicht mehr das Riverdale ist, dem er den Rücken gekehrt hat. Vroni macht hier Reggie schöne Augen. Aber was will er tun? Hiram Lodge verprügeln? Seine Freunde sind mittlerweile mächtiger als er, diplomatisch geschickter, versierter im effektiven Problemlösen. Die Probleme in Riverdale sind zu groß für die Werkzeuge, die Archie zur Verfügung stehen.

Riverdale verändert sich und Archie muss sich mit ändern

Vroni mit strengem Geschäfterinnenblick

Archie hat nur sich selbst, seine Fäuste und seinen Bärenmut. Ein Teil von ihm stirbt am Ende der Episode durch seine eigenen unwirschen Hände. Es war höchstwahrscheinlich der falsche Teil, der, der sich noch an den in seinem Kinderzimmer Gitarre spielenden Archie erinnert und nie ohne Footballjacke vor die Tür ging.

Eine Serie, die nach weniger als drei Staffeln mit ihrer Hauptfigur nichts mehr anzufangen weiß, hat sich rasend schnell weiterentwickelt. Die Verbannung Archies zu Beginn der laufenden Season hat mich wahnsinnig gemacht. Jetzt verstehe ich das Manöver besser: Es bringt Zeit. Archie geriet zwischen die Drehbuchmühlen einer Serie im Umbruch. Er wurde kaltgestellt, bis die Riverdale-Autoren wissen, was sie mit ihm anfangen können. Geht er den neuen Weg der Serie nicht mit, wird er dauerhaft wegrationalisiert. Wenn Riverdale sich verändert, muss Archie sich mit verändern. Er kann einem gerade einfach nur leid tun.

Der entscheidende Satz der Riverdale-Episode:

I haven't been playing the guitar for long. I'm not the same person anymore.

Riverdale-Notizen am Rande

  • *Die Szenarien, mit denen Archie dazu getrieben wird, sein Shirt auszuziehen, werden auch immer wahnwitziger. Als würde unter den Autoren eine Art Wettstreit laufen: Der abwegigste Archies-Bauchmuskeln-brauchen-Frischluft-Vorschlag gewinnt. Diesmal schärfte doch tatsächlich ein ausgewachsener Grizzlybär seine Krallen an dem Waschbrett, dass die Funken, neben dem Blut, nur so gesprüht haben müssen. Beim nächsten Mal fällt vielleicht ein Rudel Streifenhörnchen über Archie her und nagt ihm das Oberteil von den knackigen Rippen.
  • Mal schauen, wie lange die Bauchmuskel-Narben diesmal anhalten. Wie wir wissen, heilt die Haut, die sich über Archies Bauch spannt, ungefähr in Wolverine-Geschwindigkeit.
  • Ja, Cheryl darf im Grunde alles, aber diese Catwoman-Nummer ist mir jetzt doch irgendwie zuviel.
  • Archie kann jetzt zusammen mit Leonardo DiCaprios Hugh Glass aus The Revenant eine Selbsthifegruppe für von Grizzly-Angriffen traumatisierte Einsiedler aufmachen.

Alle Recaps zur 3. Staffel von Riverdale


Wie hat euch die Episode gefallen?

Das könnte dich auch interessieren

Schaue jetzt

Kommentare

Aktuelle News