Naomi Watts - Freut euch auf diese kommenden Filme

Naomi Watts: Aktuell im Kino in Shut in
© Universum/24 Bilder
Naomi Watts: Aktuell im Kino in Shut in
13.12.2016 - 08:50 UhrVor 4 Jahren aktualisiert
0
1
Die abwechslungreichen Rollen der kommenden Filme von Naomi Watts stellen wir euch hier in einer kurzen Übersicht vor, die Lust auf ihre zukünftigen Projekte macht.

Fans von Naomi Watts können sich ab dieser Woche in Shut In zusammen mit der Schauspielerin gruseln. Außerdem lotet sie seit letzter Woche Alle Farben des Lebens aus, indem sie die Geschlechtsumwandlung von Elle Fanning zu akzeptieren lernt und ist im Januar 2017 im DVD-Start The Sea of Trees zu sehen, der bereits 2015 in Cannes Premiere feierte. Zuletzt stand die in Australien aufgewachsene 48-jährige Britin Jake Gyllenhaal im Sommer in Demolition mit Rat und Tat zur Seite. Diese umfangreiche Präsenz im Filmgeschäft ist aber noch längst nicht alles, was wir in nächster Zeit von der zweifach oscarnominierten Darstellerin (21 Gramm, The Impossible) zu sehen bekommen werden. Aber verschafft euch am besten selbst einen Überblick über ihre kommenden Projekte:

Naomi Watts als Boxer-Gattin
In The Bleeder spielt Naomi Watts an der Seite von Liev Schreiber nach wahren Begebenheiten die zweite Ehefrau des Boxers Chuck Wepner, der in den 1970ern zur Vorlage von Sylvester Stallones Rocky wurde.

Vorfreudefaktor: Naomi Watts und Liev Schreiber waren 2005 bis 2016 ein Paar. The Bleeder entstand, bevor sie ihre Verlobung auflösten. Hoffen wir, dass sich die Trennung nicht auf ihr Schauspiel im Film oder dessen Vermarktung auswirkt.

Naomi Watts in Alle Farben des Lebens

Naomi Watts als überforderte Mutter
In The Book of Henry gibt Naomi Watts die alleinerziehende Mutter zweier Jungen (Jacob Tremblay und Jaeden Lieberher), die auf eigene Faust das Mädchen von nebenan vor deren Vater retten wollen.

Vorfreudefaktor: Nachdem Naomi Watts sowohl mit Jacob Tremblay als auch mit Jaeden Lieberher bereits vor der Kamera stand (in Shut in und in St. Vincent), vereint The Book of Henry sie gleich mit beiden in einem Film - was auf eine gute Chemie hoffen lässt. Die beiden Jungdarsteller halte ich sowieso seit Raum und Midnight Special für zwei der derzeit talentiertesten Nachwuchsschauspieler.

Naomi Watts mit Jacob Tremblay in Shut in

Naomi Watts als exzentrische Mutter
Ein Schloss aus Glas errichtet in dieser wahren Geschichte die angehende Reporterin Brie Larson, auch wenn ihr Traum immer wieder durch ihre schwierigen Eltern (Woody Harrelson und Naomi Watts) in Gefahr gebracht wird.

Vorfreudefaktor: Spätestens seit St. Vincent weiß ich, dass die meist eher brav oder seriös wirkende Naomi Watts auch schräge Rollen spielen kann. Ich erwarte mir vom Schloss aus Glas also eine ordentliche Portion Exzentrik und werde nicht mit Steinen werfen.

Naomi Watts mit Jaeden Lieberher in St. Vincent

Naomi Watts als Serien-Sequel-Zulauf
Twin Peaks ist das Revival von David Lynchs Mystery-Serie Twin Peaks aus den 1990ern. Zahlreiche Schauspieler wie Kyle MacLachlan, Mädchen Amick und Sheryl Lee werden in ihre alten Rollen zurückkehren.

Vorfreudefaktor: Über die Handlung der an Twin Peaks anknüpfenden Serie ist zwar (natürlich!) noch nichts bekannt, aber dass die neue Produktion namhafte Schauspieler wie Lynchs Mulholland Drive-Darstellerin Naomi Watts an Bord holt, klingt in jedem Fall vielversprechend.

Naomi Watts in Mulholland Drive

Naomi Watts als Rebellenführerin
Auch wenn im Moment noch unklar ist, wie Die Bestimmung - Ascendant nach Deutschland gelangen wird, da das Sequel in den USA zum TV-Film umgemünzt wurde, wird Naomi Watts wohl trotzdem wieder die Rolle von Fours Mutter Evelyn übernehmen.

Vorfreudefaktor: Nach dem ganzen Ärger über zu niedrige Einspielzahlen, dem "Downgrading" des Kinofilms zur TV-Produktion und den Unklarheiten, welche Schauspieler zurückkehren werden, bin ich sehr skeptisch, was das werden wird. Meiner Meinung nach hätte Die Bestimmung - Allegiant auch gut als Abschluss der Reihe funktioniert. Das Ende des letzten Divergent-Buches mochte ich sowieso nicht.

Naomi Watts als Evelyn in Die Bestimmung - Allegiant

Naomi Watts als Psychologin
In der Netflix-Thriller-Serie Gypsy schlüpft Naomi Watts in die Rolle einer Therapeutin, die sich etwas zu sehr in die Leben ihrer Patienten einmischt.

Vorfreudefaktor: Eine Serie (oder einen Film), in dem ein Seelenklempner die von seinen Patienten gewonnenen Informationen und Geheimnisse persönlich ausnutzt, hat es meines Wissens noch nicht gegeben. Ein Grund mehr also, einmal in den spannend klingenden Stoff reinzuschauen.

Naomi Watts: Schon in Birdman mit einem offenen Ohr für alle

Naomi Watts als australische Sprecherin
Im Animationsfilm Larrikins spricht Naomi Watts neben Stars wie Hugh Jackman, Rose Byrne und Margot Robbie eines der australischen Tiere, die die Abenteuer eines Kaninchennasenbeutlers begleiten. Bereits in Inland Empire hatte Naomi Watts eine Häsin gesprochen.

Vorfreudefaktor: Es gab noch nicht viele in Australien angesiedelten Animationsfilme. Der eher ungewöhnliche Schauplatz des australischen Outbacks und die Stimmen großer australischer Schauspieler könnten Larrikins deshalb liebenswert anders und abwechslungsreich machen.

Naomi Watts: Schon in J. Edgar eine Frau der Worte

Naomi Watts als dänische Königin
In der Hamlet-Neuauflage Ophelia wird William Shakespeares bekanntes Theaterstück aus der weiblichen Perspektive neu erzählt - mit Naomi Watts als Gertrude und Daisy Ridley als Ophelia.

Vorfreudefaktor: Nach zahlreichen Hamlet-Adaptionen könnte die Annäherung aus der Sicht der Frauenfiguren dem Stück neuen Wind verleihen. Das Projekt ist eindeutig ein Schritt in Hollywood, Schauspielerinnen markantere Rollen zu ermöglichen.

Naomi Watts: Schon zuvor königlich als Diana

Naomi Watts als Journalistin
Im nach wahren Begebenheiten erzählten Drama The Secret Life of the Lonely Doll spielt Naomi Watts eine Journalistin, die eine einst berühmte und inzwischen heruntergekommene und in Vergessenheit geratene Kinderbuchautorin (Jessica Lange) aufstöbert.

Vorfreudefaktor: Auch wenn ihre Rolle eher nach einer Zuarbeiter-Figur klingt, die Jessica Lange Raum zur Spielfreude gibt, klingt der Film von Francis Ford Coppolas Enkelin Gia Coppola so, als könnte er ein weiteres Stück starkes Frauenkino werden.

Naomi Watts in Fair Game


Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt, der den Artikel ergänzt. Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Externe Inhalte zulassenMehr dazu in unserer Datenschutzerklärung


Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News