Berlinale 2018 - Alle Artikel zum Festival auf einen Blick

Bereit für die Berlinale 2018
© 20th Century Fox
Bereit für die Berlinale 2018
moviepilot Team
the gaffer Jenny Jecke
folgen
du folgst
entfolgen
Redakteurin bei moviepilot.de, schreibt am liebsten über Game of Thrones und Filme, die in Nudel-Restaurants in Hongkong spielen.

Dieses Jahr sitzt Regisseur Tom Tykwer der Jury vor, die über den offiziellen Wettbewerb der 68. Internationalen Filmfestspiele von Berlin zu richten hat. Am Ende wartet ein Goldener Bär für den herausragenden Film der Berlinale 2018. Moviepilot berichtet dieses Jahr wieder täglich vom wichtigsten deutschen Filmfestival. Wir schreiben über die Höhepunkte des Programms, zu dem diesmal Isle of Dogs - Ataris Reise von Wes Anderson, Transit von Christian Petzold und Unsane - Ausgeliefert von Steven Soderbergh gehören. Unter den Hunderten Spielfilmen finden sich allerdings noch viele weitere Geheimtipps, Perlen des Weltkinos und sicher auch die ein oder andere Enttäuschung. Im folgenden Artikel fassen wir die Berlinale-Berichterstattung bei moviepilot zusammen.

Hier findet ihr alle Artikel zur Berlinale 2018:

Wir haben 15 Filme aus dem Programm gepickt, die wir und ihr auf dem Schirm haben sollten, von der großen Hollywood-Produktion bis zum südkoreanischen Beziehungsdrama:

Unsere am meisten erwarteten Filme im Programm

Wer am Ende den Goldenen Bären erhält, liegt in der Hand von Jurypräsident Tom Tykwer (Das Parfum - Die Geschichte eines Mörders) und seinen Kollegen. Dieses Mal ist auch wieder eine Filmkritikerin geladen. Lest hier, wer dieses Jahr zur Wettbewerbsjury der Berlinale gehört und nach der Abschlussveranstaltung schweißgebadet die Preise vor der Presse verteidigen darf:

Tom Tykwers Wettbewerbs-Jury unter der Lupe

Wie steht es um die Qualität des Wettbewerbs und welche Filmnationen sind dieses Jahr besonders stark vertreten. Vor der offiziellen Eröffnung des Festivals stimmten wir auf den kommenden Filmmarathon ein:

Berlinale 2018 - Keine Sorge, Weglaufen geht nicht

Der Eröffnungsfilm 2018 entführt auf eine von Hunden bewohnte Müllinsel. Doch das Animationsgewand von Isle of Dogs - Ataris Reise täuscht nicht über die düstere Grundstimmung des Films hinweg, der in einer faschistoiden Dystopie spielt. Für seinen neuen Film konnte Wes Anderson Sprecher wie Bryan Cranston, Scarlett Johansson und Bill Murray gewinnen:

Wes Andersons Isle of Dogs ist ein Anti-Disney-Film für Katzenhasser

In Damsel mit Robert Pattinson von den Zellner-Brüdern werden Erzähltropen nicht nur des Western bloßgelegt. Vor allem aber ist die Komödie eine Lehrstunde für Stars, die ihre Karriere nach dem Ende eines großen Franchise planen:

Damsel - Was die Fifty Shades-Stars von Robert Pattinson lernen können

Der gleichnamige Roman von Anna Seghers bildet die Grundlage des neuen Films von Christian Petzold, der auf das Nachkriegspsychodrama Phoenix das Geflüchtetendrama Transit folgen lässt. Franz Rogowski kommt in dem Wettbewerbsfilm der Berlinale 2018 in die Hafenstadt Marseille, um in die freie Welt zu fliehen, doch fällt ihm das Loslassen schwer:

Transit - Ein besserer Berlinale-Film wird schwer zu finden sein

Im Panorama stellt Wanted-Regisseur Timur Bekmambetov seinen Thriller Profile vor, der sich vollständig auf einem Computer-Bildschirm abspielt. Der russische Regisseur ist drauf und dran zum Guru des Desktop-Films zu werden:

Profile - Warum sich Desktop-Filme ideal für Horror eignen

Ein ambitionierter Film über eine schreckliche Tat ist Utøya 22. Juli, in dem das Massaker an Jugendlichen in einer Plansequenz ohne Schnitt nachgestellt wird. Über Sinn und Unsinn und den Vergleich zu 7 Tage in Entebbe:

Utøya 22. Juli ist die erste filmische Kontroverse des Festivals

Gus van Sant erzählt in Don't worry, weglaufen geht nicht vom schwierigen Leben eines Cartoonisten, der als Alkoholiker durchs Leben driftete und bei einem Autounfall schwer verletzt wurde. Joaquin Phoenix ist aber der Hauptgrund, diesen Film zu sehen:

Don't worry - Keine Sorge, Joaquin Phoenix ist für uns da

Steven Soderbergh hat sich mit Logan Lucky letztes Jahr nach längerer Pause im Kino zurückgemeldet. Im Berlinale-Beitrag Unsane - Ausgeliefert widmet er sich einem seiner Lieblingsthemen: den Geschäftspraktiken des Gesundheitswesens in den USA. Klingt wesentlich trockener, als es ist:

Unsane - Steven Soderberghs iPhone-Thriller ist ein dunkler Genuss

Die Retrospektive der diesjährigen Berlinale beschäftigt sich mit der Vielfalt des Weimarer Kinos. Dabei stehen allerdings nicht die bekanntesten Namen und Filme jener Zeit im Fokus, sondern eben jene Werke, die es nicht in den Kanon der (deutschen) Filmgeschichte geschafft haben:

Berlinale 2018 - Die Retrospektive entführt ins Weimarer Kino

Die Berlinale 2018 widmet ihre Hommage niemand Geringerem als Willem Dafoe, der aktuell für Florida Project seine dritte Oscar-Nominierung erhalten hat. Gezeigt werden u.a. Pasolini, Shadow of the Vampire und Mississippi Burning - Die Wurzel des Hasses:

Berlinale 2018 - Willem Dafoe, der Mann, der seine Wäsche selbst macht

Auch Serien haben es ins Programm der Berlinale 2018 geschafft. In der Sektion Special Series feierte am Mittwoch u.a. die deutsch-luxemburgische Koproduktion Bad Banks ihre Weltpremiere, in der sich Paula Beer im Schlund der Finanzwelt verliert.

Bad Banks - Paula Beer nimmt es mit der abartigen Finanzwelt auf

Einen der größten Kunst-Heists der Geschichte ziehen in Museum zwei mexikanische Studenten durch. Der Wettbewerbsfilm entwickelt daraus eine kreative Auseinandersetzung mit dem kolonialen und mesoamerikanischen Erbe des Landes:

Museum - Ein unwiderstehlich verspielter Heist mit Gael García Bernal

Franz Rogowski hat sich zum Darling der internationalen Arthouse-Szene gemausert. Bei der Berlinale ist er mit zwei Filmen im Wettbewerb vertreten, nämlich Transit und In den Gängen:

In den Gängen - An Franz Rogowski kommt ihr dieses Jahr nicht vorbei

Der Goldene Bär für den Besten Film im Wettbewerb der Berlinale ging dieses Jahr nach Rumänien. Alle Gewinner der 68. Internationalen Filmfestspiele von Berlin findet ihr hier:

Goldener Bär für umstrittenes Drama Touch Me Not

Mit Human, Space, Time and Human macht sich der Südkoreaner Kim Ki-duk das Extreme erneut zu eigen und schließt damit nahtlos an seine erschütternde Filmographie an:

Human, Space, Time and Human - Kim Ki-duk schlachtet die Bestie Mensch

Formale Vielfalt war beim diesjährigen Wettbewerb wichtiger als die großen Themen. Das zeigt sich auch bei den Gewinnern. Eine Einschätzung der offiziellen Auswahl:

Berlinale 2018 - Es hätte wesentlich schlimmer kommen können

Welche Filme nehmen wir mit von der diesjährigen Berlinale? Zum Abschluss haben wir 25 herausgesucht, die ihr euch vormerken solltet:

Die 25 besten Filme und Serien der Berlinale 2018

Auf welche Filme der Berlinale freut ihr euch?

moviepilot Team
the gaffer Jenny Jecke
folgen
du folgst
entfolgen
Redakteurin bei moviepilot.de, schreibt am liebsten über Game of Thrones und Filme, die in Nudel-Restaurants in Hongkong spielen.
Deine Meinung zum Artikel Berlinale 2018 - Alle Artikel zum Festival auf einen Blick
A0d56589cdbb4491bec37ffbecab4dea