Bradley Cooper

✶ 05.01.1975 | männlich | 1235 Fans
Beteiligt an 55 Filmen und 12 Serien (als Schauspieler/in, Produzent/in, Regisseur/in, ...)

Komplette Biographie zu Bradley Cooper

Bradley Cooper ist ein US-amerikanischer Schauspieler. Sein Schauspieldebüt feierte er 1999 in einer Episode der Kultserie Sex and the City. Mit einer der zentralen Rollen in der Agenten-Serie Alias – Die Agentin machte sich Cooper Anfang des neuen Jahrtausends einen Namen.

Bradley Copper wurde am 5. Januar 1975 in Philadelphia, Pennsylvania geboren. Nach seiner Schulausbildung studierte er an der Villanova University, wechselte später an die Georgetown University in Washington, D.C. 1997 beendete er sein Studium mit dem Bachelor im Fach Englisch.

Hollywood-Einstieg mit Romantischen Komödien

Nach einigen Misserfolgen zu Beginn seiner Kinokarriere erlangte er 2005 mit der Rolle des arroganten Sack Lodge im Überraschungshit Die Hochzeits-Crasher Bekanntheit. So konnte Bradley Cooper in den folgenden Jahren Nebenrollen in Filmerfolgen wie Zum Ausziehen verführt und Der Ja-Sager ergattern.

Im Jahr 2009 feierte er mit der Hauptrolle in der Las Vegas-Komödie Hangover seinen weltweiten Durchbruch. Der Film spielte über 450 Millionen US-Dollar ein und wurde als beste Komödie bei den Golden Globes ausgezeichnet. In der folgenden Zeit war Bradley Cooper mit Hauptrollen in mehr (Er steht einfach nicht auf Dich) oder weniger (Verrückt nach Steve) erfolgreichen Kinofilmen zu sehen.

2010 spielte er die Rolle des Face in der Kinoadaption der 1980er Jahre Serie Das A-Team. Durch diese plötzlichen Erfolge wurde Bradley Cooper schnell zum heiß begehrten Hollywoodstar, sowohl von seiner wachsenden Fangemeinschaft, als auch von den Filmstudios. 2011 spielte er die Hauptrollen in Ohne Limit von Neil Burger und Hangover 2.

Mit Charakterstudien auf Oscar-Niveau

2012 war das Jahr des Bradley Copper. Er spielte in Silver Linings an der Seite von Jennifer Lawrence. Im gleichen Jahr war er in The Place Beyond the Pines zu sehen, wo er einen Cop spielte. Für American Hustle, seiner zweiten Zusammenarbeit mit Regisseur David O. Russell, wurde Cooper zum zweiten Mal für den Oscar nominiert.

2014 wurde bekannt, dass der Schauspieler auch im Marvel Cinematic Universe eine Rolle übernimmt. Er leiht Rocket Racoon in der Comicverfilmung Guardians of the Galaxy seine Stimme. Februar 2015 kam das Drama American Sniper in die Kinos, bei dem Clint Eastwood Regie führte. Bradley Cooper wurde mit seiner schauspielerischen Leistung erneut für den Academy Award nominiert. Zudem war er wieder an einer romantischen Komödie beteiligt, und zwar an Aloha – Die Chance auf Glück.

Vom Schauspiel zur Regie: A Star is born

Schauspiel war Bradley Cooper nicht mehr genug: Als Regisseur, Hauptdarsteller und Co-Drehbuchautor in Personalunion erzählte er 2017 in A Star Is Born die Geschichte der jungen Sängerin Ally (Lady Gaga), deren Karriere mithilfe des abgewrackten Rockers Jackson Maine so richtig in Gang kommt. Zwischen den beiden entwickelt sich außerdem eine Liebesbeziehung, die jedoch von Jacksons Alkoholsucht überschattet wird. Der Film wurde zum Überraschungserfolg an den US-Kinokassen und wurde für 3 Oscars nominiert.

Familie und Privates

Bradley Cooper war von Dezember 2006 bis Mai 2007 mit der Schauspielerin Jennifer Esposito verheiratet. Danach lebte er von Herbst 2009 bis März 2011 mit seiner Kollegin Renée Zellweger zusammen. Er führte auch zwei Jahre eine Beziehung mit dem britischen Model Suki Waterhouse. Mit dem russischen Model Irina Shayk hat er ein gemeinsames Kind. (bl/iw)

Bekannt für

55 Filme & 12 Serien mit Bradley Cooper

7.7
Film
Ohne Limit
USA | 2011
6.7
Film
Hangover 2
USA | 2011
7.4
Film
Silver Linings
USA | 2012
6.4
Film
American Sniper
USA | 2014
7
Film
American Hustle
USA | 2013
6.5
Film
Der Dieb der Worte
USA | 2012
7.5
Film
Hangover
USA | 2009
5.8
Film
Valentinstag
USA | 2010

Bradley Cooper: Filme & Serien

Kaufe auf DVD & Blu-Ray

Videos & Bilder

11 Videos und 136 Bilder zu Bradley Cooper