Tote Mädchen lügen nicht - Staffel 2, Folge 10: Die Wahrheit der Polaroids

Tote Mädchen Lügen nichtAbspielen
© Netflix
Tote Mädchen Lügen nicht
20.05.2018 - 16:00 UhrVor 2 Jahren aktualisiert
0
0
In der 10. Folge der 2. Staffel erwarten uns gleich mehrere Enthüllungen und Wendungen, wenn Tony den Zeugenstand betritt und das Clubhouse gefunden wird.

Max: Moment, was?! Geradezu beiläufig lüftet Folge 10 das Mysterium um die Person hinter den Polaroids. Nunja, wirklich mysteriös war dieses Geheimnis nicht. Durch die Werbekampagne und die zahlreiche Charakterposter im Vorfeld wurde uns suggeriert, dass Polaroidfotos das Mysterium um die 13 Kassetten aus Staffel 1 ersetzen würden. Umso enttäuschender ist es schließlich, das die kleinen Bilder nur eine untergeordnete Rolle spielen. Nachdem in den vorherigen neun Episoden gerade mal drei Polaroidbilder unseren Charakteren zugespielt wurden, liegen nun wahrlich alle existierenden Bilder des Clubhouses auf dem Tisch.

Doch die Enthüllungen hören hier noch nicht auf. Auch erfahren wir endlich, welches Ereignis Tony in den vergangen Folgen plagte. So stimmig sich seine Tat auch thematisch in die aktuelle Handlung einfügt (er begegnet Beleidigung und Diskriminierung mit Gewalt), wirkt Tonys Beitrag zur 2. Staffel im Ganzen bisher jedoch etwas gezwungen und von den restlichen Handlungssträngen abgekapselt. Seine Aussage im Zeugenstand geht leider voll nach hinten los und bietet der Verteidigung die beste Gelegenheit, Hannah selbst als Aggressor dastehen zu lassen. Mit Spannung starte ich nun direkt in die nächste Folge, die das Bild, welches wir von Hannah bisher erhalten haben, weiter dekonstruieren könnte.

  • Boaaah Tyler!!! Eigene Schwächen verleumden und die Schuld auf andere schieben. So verliert ein Charakter innerhalb einer Szene sämtliche Sympathiepunkte.
  • Es geht doch nichts über fetzende Beats und eine Runde Pogo bis die Lippe blutet.
  • Best of Tylers Grindr-Nachrichten: “Hey hot stuff wanna Netflix and chill?
Tony macht seine Aussage

Matthias: Auch Clay ist wütend, sogar die ganze Zeit, wie er Hannah gesteht. Das Problem ist nur, dass Hannah nicht mehr am Leben ist und nur in Clays Kopf existiert. Dass er sie mit allen Mitteln zu vergessen versucht, hat er inzwischen mehrmals bekundet. Gleichzeitig bleibt dieses Vorhaben auch in diesem Kapitel eine pure Behauptung, begleitet von angestrengt verzweifelten Blicken. Die entschlossene Vernunft, mit der ihm Skye zuletzt begegnet ist, scheint ihn nur bedingt zu beeindrucken. Vermutlich würde er am liebsten genauso ausrasten wie Tony in seinen Flashbacks, die Gewaltbereitschaft nimmt vorerst allerdings andernorts zu und sorgt nicht zuletzt dafür, dass im Laden der Bakers randaliert wird.

  • FYI: Skorpione von Natur aus sehr skeptisch.
  • Wie Max schon geschrieben hat: Nach dem ausführlichen Vorlauf will Tote Mädchen lüge nicht plötzlich sehr schnell zur Sache kommen, was die Enthüllungen angeht. Dabei wird in den letzten Minuten dieser Folge leider auch das Thema Victim blaming nur grob angerissen und steht etwas hilflos zwischen all den schockierenden Polaroids im Raum.
  • Hannah, die sich hinter dem Spind versteckt und auf einen hilfesuchenden Blick einen Daumen nach oben gibt, ist nach all den Enthüllungen dieser Episode wirklich der merkwürdigste Bild, an das man sich erinnern könnte. Es geht mir trotzdem nicht aus dem Kopf.
Was bisher geschah:

Tote Mädchen lügen nicht - Wann und wie geht es mit Staffel 3 weiter?

Wenn ihr euch von der Thematik betroffen fühlt, kontaktiert umgehend die Telefonseelsorge . Unter der kostenlosen Hotline 0800-1110-111 oder 0800-1110-222 erhaltet ihr Hilfe von Beratern, die schon in vielen Fällen Auswege aus scheinbar aussichtslosen Situationen aufzeigen konnten. Weitere Informationen und Anlaufstellen findet ihr unter 13reasonswhy.info .

Glaubt ihr, dass das Clubhouse ein weiteres dunkles Kapitel in Hannahs Geschichte ist?

Das könnte dich auch interessieren

Schaue jetzt

Kommentare

Aktuelle News