2020 im Rückblick: Diese 11 Serien-Enden haben uns geschockt und versöhnt

Serien-Abschiede 2020
© Netflix/The CW
Serien-Abschiede 2020
10.12.2020 - 08:30 UhrVor 2 Monaten aktualisiert
3
1
Von Supernatural, Dark und vielen weiteren Serien-Lieblingen mussten wir uns in diesem Jahr verabschieden. Wir haben unsere emotionalsten Serienenden 2020 zusammengetragen.

Nachdem wir uns im vergangenen Jahr bereits von monumentalen Serien wie Game of Thrones und The Big Bang Theory verabschieden mussten, hielt auch das Jahr 2020 einige emotionale Serien-Trennungen für uns bereit. In diesem Jahr endeten gleich mehrere langjährige und populäre Serien wie Supernatural, Tote Mädchen lügen nicht und Star Wars: The Clone Wars.

Ob befreiend, schmerzhaft, überraschend oder unbefriedigend: Wir haben die 11 größten Serienenden des Jahres herausgesucht, die uns emotional berührt und mitgenommen haben. Sind eure Lieblingsserien auch dabei?

Weitere Toplisten: Das Serienjahr 2020 im Rückblick

Serien-Ende 2020: Marvel's Agents of S.H.I.E.L.D. verabschiedet das alte MCU

Marvel's Agents of SHIELD

Mit Marvel's Agents of S.H.I.E.L.D. ging dieses Jahr die erste Serie des Marvel Cinematic Universe in Staffel 7 zu Ende. Sie lebte länger, als wir erwartet hatten und war besser, als wir es von den Kinofilmen gewohnt waren. So viel Herz, liebevolle Charakter-Ausarbeitung und Weiterentwicklung steckt in der Serie. Sie retteten gemeinsam die Welt, reisten durch die Zeit, fanden sich wieder in entlegenen Ecken des Universums.

Ganz zum Schluss löst sich das Team auf, mit dem wir sieben Jahre mitfieberten und erzählt sich im virtuellen Stuhlkreis vom Alltag. Wir sind Teil dieses berührenden und melancholischen Zusammentreffens von alten Freund/innen, die sich niemals vergessen werden. (AW)

Serien-Ende 2020: Away endet trotz Absetzung perfekt

Away

Die Science-Fiction-Serie Away wurde von Netflix nach nur einer Staffel überraschend wieder abgesetzt. Auch wenn ich gerne gesehen hätte, wie sich die liebgewonnene Crew auf dem Weg vom Mars zur Erde macht, endet die Serie nach der 1. Staffel auf einer hoffnungsvollen und befriedigenden Note.

Die ganze Staffel zitterten wir, ob es die bunt zusammengewürfelten Besatzungsmitglieder als erste Menschen auf den Mars schaffen würden. Im Finale betreten sie die Oberfläche des Planeten und stehen Schulter an Schulter für Einigkeit und das Überwinden von Grenzen. (AW)

Serien-Ende 2020: BoJack Horseman - Genug vom toxischen Hollywoo-Pferd

BoJack Horseman

5 Jahre hat mich BoJack Horseman emotional ausgewrungen. Das an sich selbst verzweifelnde Hollywoo-Pferd hat mir seine Geschichte aufgezwungen und ich habe zugehört. BoJack, der toxische Pferdemann, wollte nicht wie ein Arschloch aussehen, wenn wir sein Leben betrachten. Er ist aber eins und der Weg zu dieser Erkenntnis führt durch ein Stahlbad aus Wahrheit und Schmerz.

Das klingt ungemütlich und deprimierend. Aber natürlich war BoJack nicht immer nur düster. Ich werde die detaillierten Hintergründe vermissen, die Tierwortspiele, die punktgenauen Analysen des Zeitgeists. Netflix hatte genug davon, die Schöpfer/innen Raphael Bob-Waksberg und Lisa Hanawalt hätten noch mehr zu erzählen gehabt. Und so geht diese fantastische Serie mit minutenlangem Schweigen zu Ende. (HB)

Serien-Ende 2020: Dark bescherte der Rätsel-Freude Frieden

Dark

Drei Jahre hat Dark bei Netflix unsere Rätsel-Hirne rauchen lassen. Drei Jahre konnten wir stolz auf die Erfolgsserie aus Deutschen Landen sein, die uns mit immer neuen Wendungen verblüffte. Drei Jahre später ist unser Wissensschatz an physikalischen und philosophischen Theorien enorm gewachsen. Von Anfang bis Ende entschlüsselt hat Dark den Knoten 2020 platzen lassen.

Die 3. sollte schon immer die letzte Staffel sein und das ist der Serie anzumerken, wenn sie ein so rundes Ende findet, dass es fast zu schön ist, um wahr zu sein. Und zugleich traurig: Denn ja, obwohl Dark 3 Jahre lang mit Apokalypsen, Zeitreisen und Inzest an unseren Kopf appelliert hat, gelingt es der Serie am Ende nicht nur, die Mysterien grandios zusammenzuschnüren, sondern auch unsere Herzen mit unerwartet viel Gefühl Frieden finden zu lassen. (ES)

Serien-Ende 2020: GLOW endet ohne Abschluss

GLOW

In Sachen GLOW ist das letzte Wort noch nicht gesprochen. Ihre Absetzung gehört zu den unerhörtesten in der an unerhörten Absetzungen nicht armen Netflix-Geschichte. GLOW-Fans sind es gewohnt, nägelkauend auf die Verlängerung um eine weitere Staffel zu warten. Der Streamingdienst tat sich mit der Serie schon immer schwer.

Doch TV-Preise, Kritikerzuspruch und frenetische Fans trieben die Erzählung bis zur 3. Staffel und darüber hinaus: Die 4. Staffel hatte Netflix zugesichert, um GLOW dann doch zu canceln. Die Corona-Bedingungen sollen schuld gewesen sein. Aber die Fans hätten auf die Fortsetzung der diversen Serie gerne auch Jahre gewartet. Es wirkt, als hätte Netflix lediglich auf den rechten Moment gewartet, um eine teure Serie loszuwerden. (HB)

Serien-Ende 2020: Star Wars - The Clone Wars endet mit einer Punktlandung

Star Wars The Clone Wars

Nachdem die animierte Star Wars-Serie The Clone Wars 2014 ziemlich abrupt abgesetzt wurde, erreichte uns dieses Jahr doch noch ein nachträgliches Finale. Insgesamt zwölf Episoden umfasst die 7. Staffel, die sich konkret auf drei Story-Arcs aufteilen. Der Auftakt mit dem Bad Batch war zwar ein Höhepunkt, doch sobald Ahsoka Tano die Bildfläche betrat, änderte sich das schlagartig.

Gerade in den letzten vier Folgen schöpft The Clone Wars bei der Belagerung von Mandalore noch einmal alle Stärken aus und mündet schließlich in einem aufwühlenden Kapitel voller Schmerz und Niederlagen. Gänsehaut ist vorprogrammiert, wenn The Clone Wars mit den Ereignissen aus Star Wars: Episode III - Die Rache der Sith kollidiert. Da wird auch nochmal deutlich, was für eine bemerkenswerte Entwicklung die Serie zurückgelegt hat. (MH)

Serien-Ende 2020: Homeland kehrt am Ende zu alter Stärke zurück

Homeland

Schaut eigentlich noch jemand Homeland? In den letzten Jahre hatte ich den Eindruck, dass ich die einzige war, die die Serie noch nicht aufgegeben hatte. Nach den grandiosen ersten zwei Staffeln veränderte sich das politisch aufgeladene Thriller-Format stark. Nach Staffel 3 verlor sie einen Hauptdarsteller. Obwohl Claire Danes sich weiter die Seele aus dem Leib spielte, war es nicht mehr dasselbe.

Homeland ist wahrscheinlich die Serie, die ich am häufigsten abbrechen wollte und es dann doch nicht tat. Gelohnt hat sich das vor allem wegen Staffel 8 bei Amazon. Denn in der finalen Season fand die Geschichte noch einmal zu ihren Wurzeln zurück, ließ mich fragen, ob Carrie nun ein russischer Maulwurf sei, und brachte nach vielen Höhen und Tiefen doch noch ein überraschend begeisterndes Ende hervor. (ES)

Serien-Ende 2020: Das Modern Family-Finale ist eine große Umarmung

Modern Family

Die US-Serie Modern Family ist eine der besten Comedyserien des vergangenen Jahrzehnts. Nach 11 Staffeln mussten wir uns 2020 von den Familien Pritchett und Dunphy verabschieden. Endlich, denn die letzten Jahre schaute ich Modern Family nur noch peripher, da ich mich einfach nicht trennen konnte.

Zu oft wiederholten sich die gleichen Gags und Situationen in den 250 Episoden. Trotzdem war das Serienende berührend und eine gelungene Abschiedsumarmung von der Serien-Familie, die mich über 10 Jahre lang begleitet hat. (MW)

Serien-Ende 2020: Nach 6 Jahren endet das queere Highlight Schitt's Creek

Schitt's Creek

Die kanadische Serie Schitt's Creek ist die beste queere Comedy, die kaum jemand gesehen hat. Wir folgen der reichen Familie Rose, die alles verliert und in einem schäbigen Motel in einem kleinen Kaff ein neues Lebenskapitel aufschlägt. Umgeben von schrulligen Figuren lernen Moira, Johnny, David und Alexis in 6 Staffeln, was Familie, Liebe und Freundschaft bedeutet.

Auch ich habe Schitt's Creek viel zu spät und erst nach dem Serienfinale (dank der 9 Emmy-Auszeichnungen für die letzte Staffel) entdeckt. Innerhalb weniger Wochen bingte ich mich durch die 80 Episoden bis hin zum großen Happy End. Die herrlichen Gags, die berührenden Charakter-Momente und die unzähligen Perücken von Moira Rose werden unvergessen bleiben. Darauf ein Glas Obstwein! (MW)

Serien-Ende 2020: Supernatural endet nach 15 Jahren in Freudentränen

Supernatural

15 Jahre sind eine lange Zeit, die eine Serie ihr Publikum prägen kann. Und geprägt haben Sam und Dean Winchester mich mit Supernatural deutlich. Umso schwerer fällt da der Abschied. Und doch hätte das Finale für mich nicht besser laufen können.

Als dreifach überzeugender Abschied gelingt es Supernatural, die Serien-Mythologie von Dämonen, Engeln, Monstern und Gott zu einem runden Abschluss zu führen. Erst dann folgt in der allerletzten Folge der emotionale Hammer, der für die Bromance als Herzstück der Serie so viel Sinn ergibt, dass ich mich jetzt getrost in meinen imaginären Impala setzen und in den Sonnenuntergang fahren kann: Carry on my wayward son. (ES)

Serien-Ende 2020: Tote Mädchen lügen nicht beendet das Trauma

Tote Mädchen lügen nicht

Das Serienende von Tote Mädchen lügen nicht gehört für mich eindeutig in die Kategorie "befreiend". Die kontroverse Netflix-Serie, die sich in 4 Staffeln schonungslos mit schweren Themen befasst, konnte nach der eindrucksvollen 1. Staffel nicht mehr an deren Qualität anschließen. Dennoch bohrte jede Staffel erneut tief in mein Herz und ließ mich traumatisierend den Schmerz der Figuren mitfühlen.

Auch die dramaturgisch katastrophale letzte Staffel von Tote Mädchen lügen nicht konnte wenig Serienbegeisterung in mir entfachen. Nichtsdestotrotz ist das tränenreiche Finale eine der emotionalsten und kathartischsten Serienerfahrungen, die ich bisher erlebt habe. Clay, Hannah und ihre Mitschüler der Liberty High werde ich so schnell nicht vergessen. (MW)

Die 20 besten Serien 2020 im Podcast mit Moviepilot und Filmstarts

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Podigee, der den Artikel ergänzt. Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Podigee Inhalte zulassenMehr dazu in unserer Datenschutzerklärung

Gemeinsam mit unserem Kollegen Sebastian vom Filmstarts-Podcast Leinwandliebe sprechen wir über die besten Serien des Jahres 2020, die es bei Netflix, Amazon Prime Video, Sky und Co. zu sehen gab.

Welches war für euch das beste Serienende in diesem Jahr?

Das könnte dich auch interessieren

Schaue jetzt

Kommentare

Aktuelle News