Mit Nicolette Krebitz & Andreas Dresen: 18 Filme kämpfen bei der Berlinale um den Goldenen Bären

19.01.2022 - 12:07 UhrVor 4 Monaten aktualisiert
1
8
AEIO - Das schnelle Alphabet der Liebe läuft bei der Berlinale
© Port au Prince Pictures
AEIO - Das schnelle Alphabet der Liebe läuft bei der Berlinale
Die Berlinale kehrt 2022 zu einem Stück Normalität zurück. Heute stellte das größte deutsche Filmfestival sein Programm vor, mit Filmen von Nicolette Krebitz, Andreas Dresen und anderen.

Bald ist wieder die Zeit für Film-Entdeckungen gekommen, denn im Februar finden die 72. Internationalen Filmfestspiele von Berlin statt. Die Berlinale muss sich auch diesmal an die pandemiebedingten Umstände anpassen. Im Gegensatz zum letzten Jahr handelt es sich aber um eine Präsenzveranstaltung.

Vor diesem Hintergrund hat die Festivalleitung, Mariette Rissenbeek und Carlo Chatrian, heute die ersten Filme im Programm des bedeutendsten deutschen Filmfestivals vorgestellt. Allen voran stehen die Filme, die im Wettbewerb ins Rennen um den Goldenen Bären gehen, den Hauptpreis des Festivals.

Hier im Artikel findet ihr weiter unten die Liste mit den Wettbewerbsfilmen der Berlinale 2022 sowie allgemeine Informationen zum Festival.

Große Namen selbst in Nebensektionen: Filme von Nicolette Krebitz, Andreas Dresen und mehr

Im Vorfeld der Bekanntgabe wurde auch eine Verkleinerung der Spielfilm-Auswahl um rund 20 Prozent bekanntgegeben. Das Programm des Festivals kann sich trotzdem sehen lassen. Es setzt zumindest den Namen nach den positiven Trend unter dem künstlerischen Leiter Carlo Chatrian fort, der als Nachfolger von Dieter Kosslick seine dritte Berlinale vorstellte.

Der Eröffnungsfilm der Berlinale 2022: François Ozons Peter von Kant

So wartet der Wettbewerb mit sieben weiblichen Regisseuren auf, darunter die große Autorenfilmerin Claire Denis (High Life), die Schauspielerin und Regisseurin Nicolette Krebitz (Wild) und Drehbuchautorin Phyllis Nagy (Carol), die ihr Regiedebüt vorlegt.

Der deutsche Regisseur Andreas Dresen (Gundermann) ist ebenso im Wettbewerb vertreten wie der Österreicher Ulrich Seidl (Paradies: Liebe) und Festival-Stammbesucher Hong Sang-soo (On the Beach at Night Alone) aus Südkorea.

Vielversprechend sind aber auch die Künstler:innen in den weiteren Sektionen. So etwa Regielegende Dario Argento (Suspiria) und Exzentriker Quentin Dupieux (Monsieur Killerstyle) im Berlinale Special Gala sowie die Österreicherin Ruth Beckermann (Waldheims Walzer), der Brite Peter Strickland (Berberian Sound Studio) und der Franzose Bertrand Bonello (Zombi Child), die in der noch jungen Sektion Encounters neue Spielfilme vorstellen.

Der Wettbewerb der Berlinale 2022 im Überblick:

Weitere Filme im Programm: Berlinale Special und Berlinale Special Gala

Filme in der Sektion Berlinale Special Gala, darunter Against the Ice mit den Game of Thrones-Stars Nikolaj Coster-Waldau und Charles Dance:

Filme in der Sektion Berlinale Special:

Darüber hinaus gibt es natürlich weitere spannende Sektionen der Berlinale, die auch dieses Jahr für aufregende Entdeckungen (und Enttäuschungen) sorgen dürften, darunter Encounters, Forum und Panorama.

Wichtige Infos zur Berlinale 2022 in Kürze:

  • Die 72. Internationalen Filmfestspiele von Berlin finden vom 10. bis zum 20. Februar 2022 statt.
  • Regisseur M. Night Shyamalan ist der Vorsitzende der internationalen Jury, die über die Vergabe des Goldenen Bären entscheidet.
  • Der neue Film von François Ozon (8 Frauen) eröffnet das Festival: Peter von Kant ist eine "freie Interpretation" von Rainer Werner Fassbinders Die bitteren Tränen der Petra von Kant. Mit dabei: Denis Menochet (Inglourious Basterds), Isabelle Adjani (Possession) und Fassbinder-Star Hanna Schygulla (Die Ehe der Maria Braun).
  • Das Programm umfasst dieses Jahr 256 Lang- und Kurzfilme.
  • Letztes Jahr war die Berlinale zweigeteilt, mit einer Online-Version im Winter und ausgewählten Highlights fürs Publikum im Sommer. Dieses Jahr ist die Berlinale eine Präsenzveranstaltung.
  • Zum Hygienekonzept geht eine 2G+-Regelung, um 50 Prozent reduzierte Platzkapazitäten in den Kinos, ein Viertel weniger Langfilme im Programm, eine verkürzte Präsentation der Filme durch Filmteams (nur zwischen dem 10. und 16. Februar) und eine Verlängerung des Publikumstages (vom 17. bis zum 20. Februar).
  • Der Goldene Ehrenbär wird dieses Jahr an die Schauspielerin Isabelle Huppert verliehen.

Moviepilot wird dieses Jahr wieder von der Berlinale berichten und euch hier auf der Seite, bei Twitter und Instagram die Highlights des Festivals vorstellen.

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News