Golden Globe 2017 - Der Live-Blog zur Verleihung

Jimmy Fallon hostet die Golden Globes 2017
© HFPA/NBC
Jimmy Fallon hostet die Golden Globes 2017

Ihr seid noch wach? Dann heiße ich euch willkommen zum Live-Blog für die 74. Verleihung der Golden Globe Awards. Gemeinsam können wir uns heute Nacht schon mal für die Verleihung des Oscar 2017 aufwärmen. Immerhin treten mit La La Land, Manchester by the Sea, Moonlight und dem deutschen Beitrag Toni Erdmann einige aktuelle Favoriten für die Oscar-Verleihung an. Die Entscheidungen der Hollywood Foreign Press Association (HFPA) dürfen dabei nicht zu ernst genommen werden, immerhin bestimmt hier ein kleiner Verband von Auslandsjournalisten über die Gewinner, nicht die Vertreter der Filmindustrie. Alkoholisierte Dankesreden und die Wertschätzung von Serien locken aber dennoch jedes Jahr vor den Fernseher/Bildschirm.

Zur Vorbereitung: Das sind die Nominierungen der Golden Globes 2017

Dieses Jahr moderiert Tonight Show-Host Jimmy Fallon die Verleihung, seine erste große Veranstaltung dieser Art seit den Emmys 2010. Fallon ist ein talentierter Entertainer, keine Frage, und wer mit seinem Monolog unzufrieden ist, kann immerhin ein Trinkspiel machen: Ein Glas Selters jedes Mal, wenn Fallon übertrieben über einen Witz kichert.

Die Golden Globe-Verleihung wird in den USA bei NBC und in Deutschland wieder bei TNT Serie ausgestrahlt. Die Red Carpet-Show beginnt um 01:00 Uhr in der Nacht von Sonntag auf Montag. Um 02:00 Uhr deutscher Zeit nimmt die Verleihung ihren Lauf.

---

01:20 - In 40 Minuten beginnt die Verleihung der 74. Golden Globe Awards. Während die Stars auf dem roten Teppich vor dem Beverly Hilton in Beverly Hills die tiefschürfenden Fragen von Al Roker und Kollegen beantworten müssen/dürfen, können wir uns daheim (z.B. mit einer warmen Pizza und einem Liter Schwarztee im Bauch) auf eines einstellen: eine Party. Das hat Jimmy Fallon versprochen. Letztes Jahr wurde noch die Rückkehr von Ricky Gervais beworben, der zur Unterhaltung aller (und vor allem der Nielsen-Haushalte) ja gern mal die Hand beißt, die ihm auf der Bühne das Bier nachschenkt. Von Tonight Show-Host Fallon ist hingegen, je nach Perspektive, ein harmloser oder eben versöhnlicher Spaß zu erwarten. Zumindest, bis er beginnt, die Haare anwesender Politiker zu tätscheln. -- Die Golden Globes, die vom Verband der Auslandsjournalisten in Hollywood verliehen werden, kamen übrigens jahrzehntelang ohne festen Moderator aus (Ausnahme der Jahrgang 1995), bis Ricky Gervais 2010 den Job übernahm, der später auch von Tina Fey und Amy Poehler gemeistert wurde.

01:40 - "She really owns the skin that she's in." - Je weniger Kontext, desto besser die NBC-Moderation. -- Hier ist ein Foto von den Stranger Things-Jungs für Leute, die Fotos von den Stranger Things-Jungs mögen.

01:55 - Ich war letztes Jahr für 4 Sekunden nur 1 Meter von Chris Pine entfernt und es war, als stiege ich in einen rosa Zuckerwatte-Himmel voller kuschelfreudiger Kätzchen auf, die alle Tony Scott-Filme lieben. Das war mein Kommentar zu Chris Pine.

02:00 - Jimmy Fallon schmeißt Golden Globe-Kandidat La La Land für die Musical-Eröffnungsnummer in den Popkultur-Mixer, natürlich mit ausführlicher Stranger Things-Referenz (Barb!) und bromantischem Justin Timberlake-Auftritt. Frage am Rande: Warum moderiert Justin Timberlake das Ding nicht? Weil er nominiert ist?

02:10 - "This is the Golden Globes, one of the few places left where America honors the popular vote." -- Dazu eine Chris Rock-Parodie von Jimmy Fallon, weil wir 2017 in die Nostalgie-Ära für die frühen 2000er übergehen. -- "We all know Matt Damon from his greatest acting role, telling Ben Affleck that he liked Batman vs. Superman.” -- Questlove gibt den DJ der "größten Party des Jahres". -- Aaron Taylor-Johnson gewinnt für Nocturnal Animals den Preis als Bester Nebendarsteller (Film), womit sicher so gut wie niemand gerechnet hat. -- Priyanka Chopra und Jeffrey Dean Morgan vergeben den Preis an den Besten Serien-Darsteller (Drama): Billy Bob Thornton gewinnt für die Amazon-Serie Goliath und bestätigt die Tendenz der Globes, Serien-Neulinge auszuzeichnen. Nächstes Jahr gewinnt dann hoffentlich Bob Odenkirk für die Serie über seine Fehde mit Billy Bob Thornton.

02:20 - An Leute, die die Globes nicht bei NBC schauen: Hier kam in der Werbepause gerade der lebenswichtige Hinweis, dass es in Chicago neben Fire, Med und P.D. auch Justice gibt. -- Hugh Grant über Florence Foster Jenkins: Ein Film über eine ältere Frau, die langsam an Syphilis stirbt - das ist immer Comedy-Gold. -- Der Golden Globe für die Beste Serien-Darstellerin (Comedy) geht an Tracee Ellis Ross für die ziemlich sensationelle Comedy-Serie Black-ish. "It's nice at 44. I like it here." -- Timothy Olyphant und Drew Barrymore vergeben den Preis für die Beste Serie (Comedy/Musical) an den großen Favoriten (und Neuling) Atlanta von und mit Donald Glover. -- Hier ist schon mal das Gif der Verleihung.

02:50 - Sarah Paulson gewinnt als Beste Darstellerin (Miniserie/TV-Film) für die erste Staffel von American Crime Story und Kollege und Gewinner (Nebendarsteller Miniserie/TV-Film) Hugh Laurie prophezeit schon mal, dass wir hier die vielleicht letzten Golden Globes sehen (Hollywood + Foreign + Press im Titel stimmten wohl nicht sehr optimistisch in diesem Klima der amerikanischen Politik). Laurie gewinnt für The Night Manager. -- Justin Hurwitz darf den Preis für den Besten Score für La La Land entgegennehmen, aber ich frag mich nur, warum Jimmy Fallon seine Impressions aus den Y2K-Jahren nicht zu Hause lassen konnte. Der Teleprompter ist daran garantiert nicht schuld. -- Der musikalische La La Land-Siegeszug geht weiter in der "City of Stars" mit dem Preis für den Besten Song.

03:00 - Ich neige ja generell zu Fallon-Bashing und möchte mich hier nur kurz erklären: Fallon hat bei der Tonight Show Leute, die den ganzen Tag nur Monologue-Jokes schreiben und trotzdem verlässt er sich bei den Awards (die garantiert vom selben Team geschrieben werden) auf lasche Impressions. Fallon ist ein überaus talentierter Impressionist, aber eher wegen der der Genauigkeit der Imitation. Fallons Impressions sind nicht per se lustig, egal ob er (wie Sting) singt oder (wie Chris Rock) spricht. Dafür braucht er, anders als einer wie Dana Carvey, Autoren. -- Aber lassen wir das, Viola Davis, die als eine der Favoritinnen für den Oscar gehandelt wird, gewinnt für ihre fünfte Nominierung den Preis als Beste Nebendarstellerin für die Theater-Adaption Fences von Denzel Washington. Von mir aus kann Viola Davis die Dankesreden von allen weiteren Gewinnern übernehmen [eingefügtes Herzchen-Emoji, Anm.d.Red.].

03:10 - Olivia Colman, das offiziell Beste an The Night Manager und eigentlich jeder Serie, in der sie mitspielt, gewinnt als Beste Nebendarstellerin (Miniserie/TV-Film). -- "I play the daughter", stellt Amy Schumer auf der Bühne über ihren neuen Film mit Goldie Hawn klar und kein Trailer wird jemals so werbewirksam sein, wie die beiden auf die Bühne zu stellen und ab und zu zu einem sehr stolzen Kurt Russell zu schneiden. Wichtige Info am Rande: Overboard - Ein Goldfisch fällt ins Wasser wurde nicht für einen Golden Globe nominiert. Nebensache: Ryan Gosling gewinnt den Preis als Bester Darsteller (Comedy/Musical) für La La Land. Gosling widmet seinen Preis Carlos Mendes, dem verstorbenen Bruder seiner Lebensgefährtin Eva Mendes.

03:20 - Die Rogue Oners Diego Luna und Felicity Jones vergeben den Drehbuchpreis an Damien Chazelle, was La La Land langsam als Favoriten des Abends zementiert - HFPA-Ausreißer/-raster sind damit natürlich nicht ausgeschlossen. -- Steve Carell rollt neben Kristen Wiig das Scheidungstrauma seiner Eltern auf. Wiig toppt den "Fantasia Day" mit Bambi und eingeschläferten Hunden. Betretenes Schweigen. Tröstende Umarmungen. Und Zoomania gewinnt den Globe als Bester Animationsfilm. -- Die Macher von Zoomania betonen in ihrer Dankesrede die Bedeutung der Diversität. Das Publikum reagiert ganz erschrocken, als hätte jemand den Schampus-Hahn abgedreht und für eine Sekunde die Realität auf die Bühne des Beverly Hilton geschleift.

03:30 - Ein kleiner Tribut an die verstorbenen Carrie Fisher und Debbie Reynolds bereitet auf das höchstwahrscheinlich dreistündige In Memoriam-Segment bim Oscar vor. -- Nächstes Jahr dürfen dann gern Kristen Wiig und Steve Carell moderieren, die die bisher amüsanteste Einführung hatten. Wiig ist verlässlich witzig bei den Globes.

03:40 - ohmeingottellevonepaulverhoevengewinntdengoldenglobeichbinsoglücklich. "Wow, uhm, that's great" sagt Paul Verhoeven auf der Bühne und dankt vor allem seiner Hauptdarstellerin Isabelle Huppert. Ich mag Toni Erdmann und hätte Maren Ade gern siegen sehen, aber Elle ist... Elle.

03:41 - Die HFPA führt ihre Liebeserklärung an The Night Manager weiter fort und vergibt den Preis für den Besten Darsteller (Miniserie/TV-Film) an irgend so einen Typen namens Tom Hiddleston, der wohl mal in 'nem Marvel-Film mitgespielt hat, habe ich gehört. Geheimtipp!?

03:50 - Claire Foy, Darstellerin der Elizabeth II., gewinnt den Preis als Beste Darstellerin (Dramaserie) für The Crown, den dritten großen Serien-Favoriten bei den Globes neben Atlanta und American Crime Story. Letztere schnappte sich bereits den Globe als Beste Miniserie. Ob The Crown den Drama-Preis kassiert? -- The Crown gewinnt, wie erwartet den Preis als Beste Serie (Drama).

04:00 - Stell dir vor, du spielst jahrelang einen Werbefachmann der Extraklasse und dann ist die Serie vorbei und du wachst auf einem Pferd auf und redest über Online-Steuerberatungs-Tools.

04:01 - Viola Davis' Rede für Meryl Streep, die den Cecil B. DeMille Award für ihr Lebenswerk erhält, wird in einer Woche in jeder Schauspielschule in den USA vorgesprochen. "You make me proud to be an artist. You make me feel that everything that is in me - my body, my face, my age - is enough." -- Zehn von zehn Punkte für die Berücksichtigung von Der Tod steht ihr gut in der Streep-Montage. -- Lieblings-Streep-Moment des Abends: Wie sie andeutet, ihre Rede wie eine Sterbliche abzulesen und es dann doch nicht macht, weil Streep sowieso die Biografien von allen Kellnern im Beverly Hilton auswendig kennt. -- Fun Fact: "Mixed Martial Arts are not the arts." Wieder was gelernt. -- "When the powerful use their position to bully others, we all lose." -- Zum Schluss der durch und durch politischen Dankesrede von Meryl Streep ein Zitat von Carrie Fisher: "Take your broken heart and make it into art".

04:20 - Chris Pines Bart.

04:21 - Moonlight geht auch diesmal leer aus. Damien Chazelle gewinnt den Preis als Bester Regisseur für La La Land. Sein zweiter Globe an diesem Abend. Mit seinen 31 Jahren ist Damien Chazelle der jüngste Regie-Gewinner in der Geschichte der Golden Globes. -- "I grew up in a house where magic wasn't allowed. And now everything in here is magic to me", meint Donald Glover auf der Bühne über seinen Golden Globe-Sieg als Bester Serien-Darsteller (Comedy) für Atlanta.

04:30 - Matt Damon kann immer noch nicht glauben, dass er für Der Marsianer in der Comedy-Kategorie ausgezeichnet wurde. Der La La Land-Siegeszug bricht nicht ab, Emma Stone gewinnt den Preis als Beste Darstellerin (Musical/Comedy). "This is a movie for dreamers."

04:45 - Deadpool bleibt die Überraschung verwehrt, La La Land gewinnt auch den Globe als Bestes Musical/Komödie. Der Produzent lobt La La Land, unter anderem weil er seine Zuschauer träumen und fühlen lasse, ganz ohne Zynismus und Ironie, was ich jetzt einfach mal als Deadpool-Diss verstehe, der so bestimmt nicht gemeint war. La La Land zählt bereits ganze sieben Golden Globes, ein neuer Rekord. Ich freue mich derweil auf das Sequel La Di Da Land.

04:55 - Casey Affleck erhält den Golden Globe als Bester Darsteller (Drama) für Manchester by the Sea, ein weiterer Oscar-Favorit, der bislang von La La Land überschattet wurde. -- Werbe-Update für Nicht-NBC-Zuschauer: Hepatitis C-Aufklärung kurz nach einem Spot für Eine Reihe betrüblicher Ereignisse.

05:00 - Isabelle Huppert gewinnt den Preis als Beste Darstellerin (Drama) für Elle, weil die Welt gerecht ist oder zumindest die HFPA, wenn es um französische Göttinnen geht. "Thank you for making me win in a French film directed by a Dutch director."

05:02 - Große Überraschung des Abends: Moonlight gewinnt den Preis als Bestes Drama. Der Film von Barry Jenkins gilt zwar als einer der Lieblinge dieser Oscar-Saison, doch die Abwesenheit von Stars hatte ihn im Vorfeld der Globe-Verleihung eher zum Underdog gemacht.

05:20 - Die HFPA bleibt ihrem Ruf latenter Unberechenbarkeit also treu und überrascht mit den Preisen für Moonlight und Elle, während La La Land sich mit sieben Preisen als klarer Sieger des Abends herausgestellt hat. Inwiefern sich der Geschmack von ein paar Journalisten auf die tausenden Oscar-Wähler übertragen lässt, werden die kommenden Preise der Gewerkschaften zeigen müssen. Im Serienbereich überwogen erwartbare, aber deswegen nicht weniger verdiente Preisträger. Hier überraschten allenthalben die Auszeichnungen für Olivia Colman, Tracee Ellis Ross und Billy Bob Thornton. Darüber hinaus zeigten sich die geladenen Gäste ausgesprochen politisch, zumindest wenn sie es bis auf die Bühne schafften. Stellvertretend dafür dürfte die Rede von Meryl Streep, der inoffiziellen Präsidentin Hollywoods, in den kommenden Tagen viel zitiert (und kritisiert) werden. Obwohl sehr emotional und gut gemeint, predigte auch Streep letztlich zu den Bekehrten. Die Seitenhiebe gegen Football und MMA dürften den Vorwurf gegen die "Elite an den Küsten" wiederum nicht mindern. Zuguterletzt vermochte Host Jimmy Fallon kaum markante Witze zu landen. In Sachen Auftakt muss Jimmy Kimmel bei der Oscar-Verleihung im Februar aber erstmal nachlegen.

05:21 - Danke an alle fürs Mitlesen und fleißige Kommentieren!

Alle Gewinner der Golden Globe Awards 2017 in der Übersicht.

Moviepilot Team
the gaffer Jenny Jecke
folgen
du folgst
entfolgen
Stellvertretende Chefredakteurin bei Moviepilot, schreibt am liebsten über Game of Thrones und Filme, die in Hongkonger Nudel-Restaurants spielen.
Deine Meinung zum Artikel Golden Globe 2017 - Der Live-Blog zur Verleihung
779f8b1ccb59491e8a863cb8c1cdda1d