Community
Sight & Sound

Die Crème de la Crème des Kinojahres 2009 steht fest

04.12.2009 - 08:50 Uhr
0
5
© Why Not Productions
Jedes Jahr kürt das britische Filmmagazin Sight & Sound zum Jahresende die besten Filme des Jahres. Gestern veröffentlichte es seine Liste für das Kinojahr 2009 und läßt einige Oscar-Hoffnungen wachsen.

Die britische Filmzeitschrift Sight & Sound ist eine regelrechte Institution. Seit 1934 erscheint das Magazin, zuerst vierteljährlich, später monatlich, herausgegeben vom British Film Institute. Ganz bewußt versucht Sight & Sound, einen Ausgleich zwischen Hollywood-Mainstream und unabhängigen Filmen zu schaffen. Dementsprechend anspruchsvoll ist auch die für 2009 veröffentlichte Auflistung der Besten Filme des Kinojahres 2009. Keine Transformer und keine Glitzervampire weit und breit…

Der erste Platz geht unangefochten an das französischen Drama Ein Prophet. Die Geschichte um einen jungen Araber, der in einem französischen Gefängnis eine Mafiakarriere beginnt, könnte für Regisseur Jacques Audiard das Ticket zum Oscar sein.

Den zweiten Platz teilen sich die Filme Tödliches Kommando – The Hurt Locker von Kathryn Bigelow und 35 Rum von Claire Denis. Für Letztere ist dies ein besonders erfolgreiches Jahr, hat sie doch noch einen weiteren ihrer Filme in dieser Bestenliste. Für Kathryn Bigelow, die gerade erst bei den Gotham Awards abgeräumt hat ist dies ein Vorgeschmack auf mögliche Oscar-Ehren.

Der vierte Platz geht an einen deutschen Film. Das weiße Band – Eine deutsche Kindergeschichte von Michael Haneke hat auch gute Aussichten, für den Oscar als Bester Ausländischer Film nominiert zu werden. Das bedrückende Drama mit Ulrich Tukur und Ursina Lardi hat vor ein paar Monaten bereits in Cannes die Goldene Palme gewonnen und die übrigen Konkurrenten auf seine Plätze verwiesen. Ob das noch einmal gelingt, wird sich zeigen.

So finster die Nacht von Tomas Alfredson hat sich den fünften Platz in der Liste der Besten Filme des Kinojahres 2009 gesichert. Der romantische Fantasy-Horror heimste bereits eine ganze Reihe Preise ein und war als Bester Ausländischer Film für einen British Independent Film Award nominiert. Kein Wunder, ist er doch das perfekte Pendant zu Twilight-Hype der letzten Monate.

Den sechsten Platz teilen sich wieder zwei Produktionen. Disney/Pixars Oben von Regisseur Pete Docter ist nicht nur der britischen Jury aufgefallen. Er ist momentan auch einer der Kandidaten, die für den Besten Film bei den Oscars 2010 gehandelt werden – und damit wäre er erst der zweite Animationsfilm, wenn es denn real werden sollte. Der zweite sechste Platz geht wieder an einen Film von Claire Denis. Mit White Material gelingt ihr also das Kunststück, gleich zwei Filme unter den Top 10 des Kinojahres 2009 zu haben. Ihre Hauptdarsteller Isabelle Huppert und Christopher Lambert dürften daran nicht ganz unschuldig sein.

Auch den achten Platz der Besten Filme 2009 teilen sich wieder zwei Werke: Bright Star – Meine Liebe. Ewig. von Jane Campion und Antichrist von Lars von Trier mit Charlotte Gainsbourg und Willem Dafoe in den Hauptrollen. Beide Filme waren dieses Jahr auf dem Filmfestival in Cannes zu sehen und können sich noch immer Oscar-Chancen ausrechnen, insbesondere, da die Jury dieses Jahr zehn Nominierungen für die Kategorie des Besten Films zulassen wird.

Der zehnte Platz geht schließlich an einen der heißesten Kandidaten für den Oscar als Bester Film des Jahres 2009: Inglourious Basterds von Quentin Tarantino. Christoph Waltz stiehlt hier Brad Pitt die Show und könnte ebenfalls für den Oscar nominiert werden. Bei unserer Umfrage ist Inglourious Basterds übrigens bisher mit einigem Abstand auf Platz 1 …

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News