Tote Mädchen lügen nicht - Staffel 2, Folge 12: Das Urteil

Tote Mädchen Lügen nichtAbspielen
© Netflix
Tote Mädchen Lügen nicht
21.05.2018 - 12:00 Uhr
0
0
In der 12. Folge der 2. Staffel von Tote Mädchen lügen nicht erfahren wir endlich das finale Urteil. Doch mit diesem dürften nur die wenigsten zufrieden sein.

Max: Mit der vorletzten Folge der 2. Staffel Tote Mädchen lügen nicht findet ein langer und kräftezehrender Prozess sein Ende. Einerseits ist das der Gerichtsprozess, der nicht nur für Hannahs Mutter ein ausdauernder Kampf um die Gerechtigkeit war, sondern auch den Schülern der Liberty High einiges abverlangte. Auf der anderen Seite steht der innere Prozess von Jessica, die schlussendlich die Kraft und Stärke aufbringen kann, sich ihrem Trauma zu stellen und der Polizei ihren Vergewaltiger beim Namen nennt. Auch Justin kann als letzter Zeuge die Kraft aufbringen und die schreckliche Tat von Bryce bezeugen. Doch trotz aller Aussagen und gegenseitigen Schuldzuweisungen gibt es am Ende das ernüchternde Resultat, dass die Schule nicht für Hannahs Suizid verantwortlich gemacht werden kann.

Ebenso liefert diese Folge die erschreckende Erkenntnis, dass die Menschen, die gewillt sind, wegzuschauen (in diesem Fall der Coach), auf einer Ebene mit den wahren Monstern wie Bryce stehen. In den letzten Sekunden der Folge setzt sich dennoch ein neuer Prozess in Gang und Bryce wird endlich zur Rechenschaft gezogen. Auch ich sammle jetzt all meine Kräfte zusammen, um mich der finalen Folge zu stellen. Denn auch wenn der Gerichtsprozess vorbei ist, ist der Kampf um Gerechtigkeit noch nicht vorbei. In Anbetracht der schrecklichen Ereignisse in Texas am Freitag wirkt diese Staffel plötzlich erschreckend real und lässt nur hoffen, dass die Serie ein anderes Ende als die Realität findet.

  • I don’t know a single woman who hasn’t faced sexual assault, abuse, or worse. Not one. Many survive. My daughter didn’t. And that’s not her fault.
  • I’ve got nothing left to lose. That makes me the dangerous one.” - Justin
  • We’re all troubled kids” - Jess
  • Erst jetzt habe ich realisiert, dass Monty und Scotty zwei verschiedene Charaktere sind.

Matthias: Kurz vor dem Ende einer langen Staffel voller Wahrheiten, die enthüllt, und Perspektiven, die eingenommen wurde, ist es wieder Hannah, die zu Clay spricht. Ob er ihr vergeben kann, nach all dem, was geschehen ist? Das will er immer noch nicht mit Deutlichkeit sagen - ganz im Gegensatz zu Jess und Justin, deren Worte kaum schärfer ausfallen könnten in dieser Episode. Gerade im Hinblick darauf schockiert das nachfolgende Urteil der Jury und das System versagt erneut. Es wirkt geradezu wie die logische Schlussfolgerung, dass andernorts darüber fantasiert wird, wie sich dieses System zum Einsturz bringen lässt. Auch Clay besteht darauf, dass sich alles verändern muss, damit sich nicht alles wiederholt, wie es bereits Mr. Porter im Zuge seiner fristlosen Kündigung angedeutet hat. Zum Schluss zeigt die Folge noch einmal, wie eng Erfolg und Niederlage zusammenliegen. Vor dem Finale fürchte ich mich trotzdem.

  • Kurz vorm Einzug in die Zielgerade liefert uns Tote Mädchen lügen nicht einen Exkurs über Zombiefilme und denkt darüber nach, wie es ist, alleine ins Kino zu gehen.
  • "What we do? We keep fighting."

Was bisher geschah:

Tote Mädchen lügen nicht - Wann und wie geht es mit Staffel 3 weiter?

Wenn ihr euch von der Thematik betroffen fühlt, kontaktiert umgehend die Telefonseelsorge . Unter der kostenlosen Hotline 0800-1110-111 oder 0800-1110-222 erhaltet ihr Hilfe von Beratern, die schon in vielen Fällen Auswege aus scheinbar aussichtslosen Situationen aufzeigen konnten. Weitere Informationen und Anlaufstellen findet ihr unter 13reasonswhy.info .

Habt ihr mit diesem Urteil gerechnet?

Das könnte dich auch interessieren

Schaue jetzt

Kommentare

Aktuelle News