Emmanuelle Béart

✶ 14.08.1965 | weiblich | 31 Fans
Beteiligt an 42 Filmen (als Schauspieler/in)

Komplette Biographie zu Emmanuelle Béart

Emmanuelle Béart ist eine französische Darstellerin, die für die Darstellung sinnlicher Frauen bekannt ist. Emmanuelle Béart spielt außerdem Theaterrollen und modelte früher. Sie ist die Exfrau von Daniel Auteuil.

Leben und Werk

Emmanuelle Béart kam am 14. August 1963 in Saint Tropez zur Welt. Mit der alleinerziehenden Mutter und den drei Schwestern sowie einem Bruder wächst sie auf einem Bauernhof auf. Der Vater, der Sänger Guy Béart, ist libanesischer Herkunft, ihre Mutter Geneviève Galéa ist italienisch-griechischer Herkunft und war in ihrer Jugend Schauspielerin und Model. Mit sieben Jahren schauspielerte Emmanuelle Béart zum ersten Mal in La Course du lièvre à travers les champs von René Clément. Mit 17 Jahren verbringt Béart zwei Wochen in Québec, wo sie Robert Altman kennenlernt, der sie zum Schauspielern animiert.

1983 engagiert David Hamilton Emmanuelle Béart für Premiers Désirs, der den Debüt einer Karriere als erotische Darstellerin markiert. Der Filou (1985) von Edouard Molinaro bedeutet für Emmanuelle Béart die erste wichtige Rolle, die sie nach einigen Jahren an der Schauspielschule bei Jean-Laurent Cochet übernimmt. In diesem Film spielt die 18-Jährige Emmanuelle Béart zum ersten Mal neben Daniel Auteuil, der zehn Jahre lang ihr Lebenspartner sein soll. Die beiden heiraten noch während der Dreharbeiten.

Durchbruch

Der größte Filmerfolg stellt sich mit Manons Rache von Claude Berri ein Jahr später ein, wo sie erneut neben Daniel Auteuil und neben Schauspielgrößen wie Yves Montand spielt. Für ihre Rolle in dieser Familiensaga erhält sie den César für die Beste Weibliche Hauptrolle. Vielbeachtet ist Emmanuelle Béart in Frankreich für ihre Rollen eines Nachtmodells in Die Schöne Querulantin von Rivette, einer Prostituierten in Ich küsse nicht von André Téchiné oder Die Hölle von Claude Chabrol.

Claude Sautet fördert Emmanuelle Béarts Talent in Ein Herz im Winter (1991) und Nelly & Monsieur Arnaud (1995). 1996 geht Béart für kurze zeit nach Hollywood und erhält eine Rolle in Mission: Impossible. Jedoch schon 2000 ist Emmanuelle Béart wieder auf französischen Theaterbühnen zu sehen und im Kino in einer dramatischen Rolle in Les Destinées sentimentales neben Isabelle Huppert. International fällt Béart 2002 in 8 Frauen von auf. Auch die Komödie A boire (2004) von Marion Vernoux beschert ihr einigen Erfolg. Mit A Crime kehrt Emmanuelle Béart zu einer internationalen Produktion zurück. Vorwiegend konzentriert sich Emmanuelle Béart jedoch auf Rollen unter der Regie von Altmeistern wie Rivette (Die Geschichte von Marie und Julien, 2003) oder Téchiné (Les Egarés, 2003 und The Witnesses, 2007).

Privatleben

Emmanuelle Béart hat eine Tochter mit Daniel Auteuil namens Nelly, die 1992 zur Welt kam. Am 13. August 2008 heiratete sie ihren Schauspielkollegen Michaël Cohen .

Zwischen 1996 und 2006 war Emmanuelle Béart Unicef-Botschafterin für misshandelte Kinder. Außerdem modelt Béart immer wieder, so für H&M oder das Modemagazin Elle. 2000 unterstützte sie Ségolène Royal im Wahlkampf gegen Nicolas Sarkozy.

Bekannt für

42 Filme mit Emmanuelle Béart

7
Film
Mission: Impossible
USA | 1996
6.8
Film
8 Frauen
Frankreich | 2002
6.7
Film
Die Hölle
Frankreich | 1994
5.9
Film
My Mistress
Australien | 2014
6.9
Film
Die schöne Querulantin
Schweiz | 1991
7
Film
Die Zeugen
Frankreich | 2007
5.5
Film
Vinyan
Frankreich | 2008
6.9
Film
Manons Rache
Italien | 1986

Emmanuelle Béart: Filme & Serien

Kaufe auf DVD & Blu-Ray

Videos & Bilder

7 Bilder zu Emmanuelle Béart