Community
Kino-Charts

Passengers schlägt Rogue One: A Star Wars Story in Deutschland

Passengers - Trailer (Deutsch) HD
2:28
PassengersAbspielen
© Sony Pictures
Passengers
16.01.2017 - 09:15 UhrVor 4 Jahren aktualisiert
12
0
Die Sci-Fi-Romanze Passengers führt die deutschen Kino-Charts an, während einstige Oscar-Hoffnungen in Nordamerika brachial untergehen.

Nachdem Martin Scorseses langjähriges Wunschprojekt Silence bisher schon durch die laufende Awards Season fiel, droht nun auch an den Kinokassen in den USA und Kanadas Ungemach (via Box Office Mojo ). Das viertägige Wochenende zum Martin Luther King Day in den USA, das Filmstudios eigentlich zur taktischen Platzierung ihrer Filme mit Sicht auf die bevorstehende Oscar-Verleihung Ende Februar nutzen, blieb in diesem Jahr vollkommen wirkungslos. Scorseses religiöses Historien-Epos landete mit einem Einspielergebnis von gerade einmal 1,94 Millionen US-Dollar im Niemandsland des Box Office (Platz 16) und steht insgesamt bei gerade einmal knapp über 3 Millionen Dollar.

Auf ein ähnliches Desinteresse stießen derweil Ben Afflecks Kriminal-Drama Live By Night, das in über 2800 Kinos gerade einmal 5,43 Millionen Dollar (Platz 11) generierte, sowie Peter Bergs Thriller Boston (12 Millionen Dollar/Platz 6) zum Attentat auf den Boston-Marathon 2013. Dieses Vakuum konnte der neue und alte Spitzenreiter füllen: Das biografische Drama Hidden Figures verteidigte seine Spitzenposition mit einem Einspielergebnis von 20,45 Millionen Dollar (Gesamt: 54,83 Millionen Dollar) und verwies seine unmittelbare musikalische Konkurrenz auf die Plätze. Oscar-Favorit La La Land nahm 14,5 Millionen Dollar (Gesamt: 74,1 Millionen Dollar) ein, während der gesangvolle Animationsfilm Sing auf 13,81 Millionen Dollar kam und nun bereits ein Gesamteinspielergebnis von rund 233 Millionen Dollar vorweist. Rogue One: A Star Wars Story (13,76 Millionen Dollar/498,85 Millionen Dollar gesamt) und der Horrorfilm und zugleich bester Neueinsteiger The Bye Bye Man (13,38 Millionen Dollar) komplettieren die Top 5.

Indes stehen die Kino-Charts in Deutschland im Zeichen der Science-Fiction-Romanze Passengers, die 225.000 Zuschauer in die Kinos lockte, was ein Einspielergebnis von 2,4 Millionen Euro hinterließ. In keinem anderen Territorium läuft der Film mit Jennifer Lawrence und Chris Pratt im direkten Vergleich besser als in den hiesigen Kinos, berichtet Blickpunkt Film . Den direkten Verfolgerplatz konnte sich die Historien-Action The Great Wall (170.000 Zuschauer/2 Millionen Euro) mit Matt Damon in der Hauptrolle sichern.

Mittlerweile geht den Rebellen in Rogue One: A Star Wars Story bei uns allmählich die Puste aus. 135.000 Zuschauer und weitere 1,6 Millionen Euro bedeuteten hierzulande Platz drei. Insgesamt kommt das Spin-off der Sternensaga damit auf 3,6 Millionen deutsche Besucher. Die französische Komödie Plötzlich Papa (150.000 Besucher/1,3 Millionen Euro) und der neugestartete La La Land (150.000/1,3 Millionen Besucher) schließen die fünf Spitzenplätze.

Was habt ihr am Wochenende in den Kinos gesehen?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News