James Bond: Auf den neuen Film mit Daniel Craig müssen wir noch lange warten

02.04.2020 - 17:00 UhrVor 1 Monat aktualisiert
1
0
Daniel Craig als James BondAbspielen
© Universal Pictures
Daniel Craig als James Bond
Heute Abend strahlt VOX Man lebt nur zweimal aus. Eigentlich wäre heute auch der neue James Bond-Kinofilm mit Daniel Craig gestartet. Auf den müssen Fans aber noch warten.

Zurzeit sendet VOX für alle James Bond-Fans fleißig jeden Donnerstag einen Film nach dem anderen aus der Reihe. Heute Abend um 22:50 Uhr läuft Man lebt nur zweimal, in dem Sean Connery die Rolle des weltbekanntesten Spions spielt. Diesmal verschlägt es 007 nach Tokio, wo er zusammen mit dem Geheimdienstchef Blofeld stoppen muss, der einen Krieg zwischen den USA und der Sowjetunion auslösen will.

Der heutige Donnerstag war aber für Fans des Franchise auch aus einem anderen Grund mal ein besonderer Tag. Der Kinostart von Keine Zeit zu sterben war ursprünglich für den 2. April 2020 vorgesehen. Dann wurde der finale James Bond-Einsatz von Daniel Craig jedoch verschoben.

Fans müssen wegen Coronavirus länger auf neuen Bond-Kinofilm warten

Schon nach den ersten Meldungen zur Ausbreitung des Coronavirus starteten Fans eine Petition, die eine Verschiebung des Startdatums von Keine Zeit zu sterben forderte. Nur wenige Tage später wurde diese Forderung dann Wirklichkeit. Aufgrund der damaligen Sorge vor zu hohen finanziellen Verlusten entschieden sich das Studio und die Produzenten dazu, den Kinostart des neuen James Bond-Films um über ein halbes Jahr zu verschieben.

Daniel Craig als James Bond

Kurz darauf wurde auch für Deutschland ein neues Startdatum für den Blockbuster verkündet. Hierzulande soll Keine Zeit zu sterben jetzt am 12. November 2020 in die Kinos kommen.

Die Handlung von James Bond 007 - Keine Zeit zu sterben

Im neusten 007-Kinofilm hat der Geheimagent eigentlich den aktiven Dienst verlassen und sich zum Entspannen auf Jamaika niedergelassen. Hier wird er allerdings von seinem alten Freund Felix Leiter (Jeffrey Wright) von der CIA aufgesucht, der ihn um einen Gefallen bittet: Bond soll einen entführten Wissenschaftler befreien.

Bei seiner Mission wird der Spion von der Doppelnull-Agentin Nomi (Lashana Lynch) unterstützt, die gemeinsam auf die Spur eines geheimnisvollen Bösewichts (Rami Malek) stoßen, der einen gefährlichen Masterplan verfolgt. In die Geschehnisse verwickelt ist offenbar auch Bonds Freundin Madeleine Swann (Léa Seydoux), die wohl ein dunkles Geheimnis aus ihrer Vergangenheit hütet.

Da Keine Zeit zu sterben den letzten James Bond-Film mit Daniel Craig in der Hauptrolle markiert, wird der Film verschiedene Handlungsstränge aufgreifen und zu einem Ende führen, die schon seit Casino Royale bestehen.

Schaut ihr euch bis zum Start des neuen James Bond-Kinofilms die alten Teile im Fernsehen an?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News