Game of Thrones: Das Finale hat Grauer Wurm heimlich in den Tod geschickt

Grauer Wurm aus Game of Thrones
© HBO
Grauer Wurm aus Game of Thrones
Moviepilot Team
SeeSonRise Ruben Honermeyer
folgen
du folgst
entfolgen

Achtung, Spoiler für Staffel 8 Folge 6 von Game of Thrones. Game of Thrones hatte in der letzten Folge die beinahe unlösbare Aufgabe, allen Figuren ein befriedigenden Ende zu bescheren. Über das Ergebnis streiten sich die Fans. Aller Voraussicht nach werden wir aber immerhin auch eine Alternative bekommen.

Obwohl die Fantasy-Serie immer wieder die Grausamkeiten in den Vordergrund stellte, hat die letzte Folge der 8. Staffel für viele Figuren harmonisch geendet: Sansa darf beispielsweise den Norden regieren und Bran die verbliebenen Königslande.

Grauer Wurm (Jacob Anderson) hingegen ist zwar voller Wut auf Jon, segelt aber schließlich doch auf die Insel Naath, in die Heimat seiner verstorbenen Geliebten Missandei. Doch den Unbefleckten erwartet in Wahrheit ein qualvoller Tod, wie Screen Rant anmerkt.

Naath ist in Game of Thrones eine gefährliche Insel

Die Seite beruft sich auf Westeros: Die Welt von Eis und Feuer, einen begleitenden Bildband zur Geschichte von George R.R. Martin. Darin werden die Einwohner der Insel, die sogenannten Naathi, als sehr friedliebendes Volk beschrieben. Trotzdem ist es auf dieser eigentlich harmonischen Insel der Schmetterlinge überaus riskant - zumindest für Fremde.

Über die Jahre hinweg haben immer wieder Eroberer versucht, die Insel Naath zu besetzen. Niemand überlebte allerdings länger als ein Jahr. Grund dafür ist das so genannte Schmetterlingsfieber, das jeden außer die Einheimischen befällt. Es wird vermutet, dass das Fieber über die heimischen Schmetterlinge übertragen wird.

Als wäre das Fieber nicht Strafe genug, gibt es auch noch einige grausame Nachwirkungen. Auf die Krankheit folgen schmerzhafte Krämpfe sowie blutige Schweißausbrüche. Danach fällt das Fleisch von den Knochen der Erkrankten ab.

Grauer Wurm segelt im Game of Thrones-Finale ins Verderben

Grauer Wurm hatte seiner Freundin Missandei (Nathalie Emmanuel) in Staffel 8 von Game of Thrones versprochen, mit ihr nach Naath - also ihre Heimat - zu segeln. Zwar ereilte Missandei in der Folge Die letzten der Starks ein grausamer Tod, doch Daenerys' engster verbliebener Vertrauter bricht letztlich auch ohne seine Geliebte in Richtung Sommermeer auf.

Jenes Ende für die Figur hat ohnehin eine tragisch romantische Note, erweist sich mit Blick auf das Schmetterlingsfieber nun aber als regelrecht grausam für Grauer Wurm, den auf Naath sehr wahrscheinlich schon bald der sichere Tod erwartet.

Hättet ihr Grauer Wurm ein Happy End in Game of Thrones gegönnt?

Moviepilot Team
SeeSonRise Ruben Honermeyer
folgen
du folgst
entfolgen
Deine Meinung zum Artikel Game of Thrones: Das Finale hat Grauer Wurm heimlich in den Tod geschickt
Ab 17. Oktober im Kino!Parasite
Eb4786e9bb8e47d9a4d489c2d8a2fa5c