Community
Zum 25. Todestag

Audrey Hepburn - Ein Stern unter den Filmstars

Audrey Hepburn - Eine Ikone
© United International Pictures GmbH
Audrey Hepburn - Eine Ikone
21.01.2018 - 16:45 UhrVor 3 Jahren aktualisiert
3
8
Audrey Hepburn. Jeder, ob Filmliebhaber oder nicht, kennt diese Frau. Zwischen 1948 und 1989 spielte sie in 30 Filmen, durch ihr Talent und ihr elfenhaftes Aussehen stieg sie zum Liebling der Filmstudios und -fans auf. Audrey Hepburn ist nicht nur als Schauspielerin in die Geschichte eingegangen, sondern auch als Menschen- und Tierrechtsaktivistin. Vor 25 Jahren, am 20. Januar 1993, ist Audrey Hepburn gestorben.

I never think of myself as an icon. What is in other people's minds is not in my mind. I just do my thing.

Audrey Hepburn (Quelle )

Audrey Hepburn wurde am 4. Mai 1929 in Ixelles/Elsene in Belgien geboren. Als Kind erlebte sie den Zweiten Weltkrieg mit, während welchem sie mit ihrer Familie in den Niederlanden lebte. Nach dem Krieg, 1948, stand Hepburn für den Werbefilm Nederlands in 7 Lessen des Dokumentarfilmers Charles Huguenot van der Linden erstmals vor einer Filmkamera. In den Jahren danach absolvierte sie eine Ballettausbildung in England mit dem Ziel, professionelle Solotänzerin zu werden. Durch die Mangelernährung während des Krieges wurde ihr Muskelwachstum jedoch so stark beeinträchtigt, dass sie diesen Traum bald aufgeben musste. Zunächst arbeitete sie als Model und entdeckte dann ihr Liebe zur Schauspielerei: Hepburn spielte zuerst in einigen Musicals im Londoner West End mit, dann erhielt sie kleinere Rollen in britischen Filmen wie One Wild Oat und Das Glück kam über Nacht .

Wie Hepburn ihre erste Rolle in einer Broadway-Inszenierung erhielt, ist eine Geschichte wie sie sich Hollywood erträumt:
Hepburn wohnte für einige Zeit im gleichen Hotel wie die Schriftstellerin Collette, welche für ihr Stück Gigi eine Hauptdarstellerin suchte. Colette erblickte Hepburn im Hotel und hatte ihre Traumbesetzung gefunden.

Ich habe Gigi gefunden!

Collette (Quelle )

Von November 1951 bis Mai 1952 spielte und tanzte Audrey Hepburn am Fulton Theatre die Gigi . Für ihre Darbietung erhielt sie den Theatre World Award  und die Traumfabrik Hollywood wurde auf sie aufmerksam.

Hollywood

Die junge Audrey Hepburn wurde 1953 über Nacht zum Star: Für die weibliche Hauptrolle des Films Ein Herz und eine Krone setzte sie sich gegen etablierte Stars wie Elizabeth Taylor oder Jean Simmons durch. Der Film, in welchem sie neben dem großen Hollywoodstar Gregory Peck spielt, wurde ein Kassenschlager und Audrey Hepburn erhielt für ihre erste Hauptrolle den wichtigsten Preis der Filmbranche: Den Academy Award.

https://www.youtube.com/watch?v=p-vR7D21wqI


Stil-Ikone

Audrey Hepburn stand durch ihr Aussehen im starken Kontrast zum Schönheitsideal, das von Schauspielerinnen wie Marilyn Monroe oder Sophia Loren verkörpert wurde. Sie war beim Kinopublikum sehr beliebt und wurde, über ihren Tod hinweg, zu einer Stil-Ikone des Jahrtausends. Der französischen Modedesigner Hubert de Givenchy  kreierte ab der Zusammenarbeit an dem Film Sabrina aus dem Jahr 1953 ihre Garderobe. Hepburn wurde seine Muse und sein bevorzugtes Model und trug seine eleganten Kostüme sowohl in ihren Filmen als auch privat.

Audrey Hepburn in ihren Kleidern


Erfolge

Bis in die späten 1960er Jahre gehörte Audrey Hepburn zu den führenden Filmschauspielerinnen:
Fast jeder ihrer Filme wurde ein wirtschaftlicher Erfolg und viele gelten heute als Klassiker. Sie arbeitete mit den führenden männlichen Stars dieser Zeit, darunter Humphrey Bogart, Cary Grant, Fred Astaire, Gary Cooper, Henry Fonda, Peter O'Toole, Sean Connery oder Gregory Peck zusammen. Bekannte Regisseure wie George Cukor, Stanley Donen, Blake Edwards, John Huston, Richard Lester, King Vidor, Billy Wilder, William Wyler oder Fred Zinnemann verpflichteten sie für ihre Filme.

Hepburn und ihre Männer

Audrey Hepburn ist der Name, den man mit Klassikern wie dem Monumentalwerk Krieg und Frieden, dem Alfred Hitchcock Klassiker Charade, Frühstück bei Tiffany, dem Musical My Fair Lady und dem Tanzfilm Ein süßer Fratz verbindet.
Sie gehört zu den wenigen Künstlern, die den EGOT gewonnen haben, die vier wichtigsten Preise der Kulturindustrie: Den Emmy für Gardens of the World with Audrey Hepburn, den Grammy für Audrey Hepburn's Enchanted Tales , den Oscar für Ein Herz und eine Krone und den Tony für Ondine.

Humanitäres Engagement

Ende der 1960er Jahre zog sich Audrey Hepburn von der Leinwand zurück. Sie begann sich humanitären Projekten zuzuwenden, ihr Engagement fand im Jahr 1988 ihren Höhepunkt:
Sie wurde von der UNICEF  zur Sonderbotschafterin ernannt. In den Jahren darauf bereiste sie zusammen mit ihrem Lebenspartner Robert Wolders und dem Fotografen John Isaac zahlreiche Länder, um Projekte von UNICEF zu unterstützen. Nach den Reisen sammelte sie in Europa und den Vereinigten Staaten Spenden auf Wohltätigkeitsveranstaltungen und stellte diese Projekte vor. Mit ihrer Hilfe und ihrem Engagement wurden zahlreiche Projekte gefördert und finanziert.

Trotz ihrer Hingabe für die Projekte gab Hepburn nie ihe Leidenschaft auf, Filme zu drehen. Bis zu ihrem Tod trat sie noch in fünf Filmen auf. Ihre letzte Rolle war die eines Engels in dem Film Always - Der Feuerengel von Montana (1989) von Steven Spielberg.

Am 1. November 1992 wurde Darmkrebs im fortgeschrittenen Stadium bei ihr diagnostiziert.
Audrey Hepburn starb am 20. Januar 1993 in ihrem Haus am Genfersee. Bei der Oscar-Verleihung 1993 wurde sie posthum mit dem Jean Hersholt Humanitarian Award , dem Ehrenoscar für besondere humanitäre Verdienste, ausgezeichnet.

Audrey Hepburn war einer der größten weiblichen Filmstars Hollywoods und ist immer noch eine Ikone. Sie ist in die Geschichte der Traumfabrik eingegangen und das American Film Institute wählte sie 1999 unter die 25 größten weiblichen Leinwandlegenden aller Zeiten.

I've been lucky. Opportunities don't often come along. So, when they do, you have to grab them.

Audrey Hepburn (Quelle )

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News