6.8

Die Parade

Kinostart: 13.09.2012 | Kroatien, Mazedonien, Serbien, Slowenien (2011) | Coming-Out, Drama | 115 Minuten | Ab 12
Originaltitel:
Parada

Die Parade ist ein Coming-Out aus dem Jahr 2011 von Srdjan Dragojevic mit Nikola Kojo und Milos Samolov.

Die Parade ist eine serbische Komödie, in der ein schwuler Hochzeitsplaner und ein homophober Kriegsveteran aufeinandertreffen.

Aktueller Trailer zu Die Parade

Komplette Handlung und Informationen zu Die Parade

Handlung von Die Parade
Der Kriegsveteran Limun (Nikola Kojo) hat eine kriminelle Vergangenheit und ist Besitzer einer Sicherheitsfirma. Seine Verlobte Pearl plant eifrig die Hochzeit und hat den schwulen Hochzeitsplaner Mirko (Goran Jevtic) engagiert, damit bei ihrer Vermählung auch alles gelingt. Dummerweise ist Limun homophob und Mirko hat seine wüsten Beschimpfungen satt. Damit ihr Wedding Planer nicht kündigt, stellt Pearl ihrem Verlobten ein Ultimatum: Sie will, dass Limuns Firma die von Mirko und seinem Freund organisierte Gay-Pride-Parade in Belgrad beschützt, die massiven Anfeindungen ausgesetzt ist und von der Polizei keine Hilfe erwarten kann. Bei der Vorbereitung prallen schließlich Welten aufeinander. Keiner von Limuns Angestellten will die Homo-Parade beschützen. Und so begeben sich Limun und Mirkos Freund Radmilo in einem pinkfarbenen Mini Cooper auf die Suche nach Unterstützern für das mutige Projekt.

Hintergrund & Infos zu Die Parade
Der serbische Regisseur Srdjan Dragojevic landete mit seinem politisch völlig inkorrekten Film Die Parade (kam 2012 unter seinem Originaltitel Parada in die deutschen Kinos) einen wahren Überraschungserfolg.

Auf der Berlinale 2012 wurde sein Film vom Publikum und von den Kritikern gefeiert. Parada gewann dort den Panorama-Publikumspreis. Obwohl es in der Tragikomödie um homosexuelle Aktivisten geht, gibt es im Film keine gleichgeschlechtlichen Sex-Szenen zu sehen – nicht einmal ein Kuss wird gezeigt. Der Regisseur nahm dazu Stellung: ‘Ich mag auch keine Hetero-Sexszenen und versuche sie in meinen Filmen zu vermeiden. Sie sind immer so gestellt und unecht. Bei Parada dachte ich, dass schon ein Kuss die Diskussion über den Film anführen würde, obwohl er wirklich unwichtig ist und es um etwas ganz anderes geht. Wenn man weiß wie, kann man Zuneigung zwischen zwei Menschen auch ohne Kuss oder Sexszene zeigen’ (Quelle: Neue Visionen Presseheft). (AH)

Schaue jetzt Die Parade

Statistiken

Das sagen die Nutzer zu Die Parade

6.8 / 10
379 Nutzer haben den Film im Schnitt
mit Ganz gut bewertet.
3

Nutzer sagen

Lieblings-Film

3

Nutzer sagen

Hass-Film

136

Nutzer haben sich diesen Film vorgemerkt

37

Nutzer haben

kommentiert

11.
Platz
1.
Platz

Das könnte dich auch interessieren

Kommentare