Besetzungszuwachs

Wird Tilda Swinton zur Mentorin von Dr. Strange?

28.05.2015 - 14:00 Uhr
9
6
Only Lovers Left Alive - Trailer (Deutsch) HD
2:09
Tilda Swinton in Only Lovers Left AliveAbspielen
© Arthaus Filmverleih
Tilda Swinton in Only Lovers Left Alive
Noch ist die zweite Schlacht der Avengers in den Kinos, da wird schon fleißig an der dritten Phase des Marvel Cinematic Universe gewerkelt. Nun soll Tilda Swinton an Benedict Cumberbatchs Seite in Dr. Strange zu sehen sein.

Nach ihrer Rolle als Engel Gabriel in Constantine soll Tilda Swinton demnächst wieder in einer Comicverfilmung auftreten. Laut The Hollywood Reporter  wird sie in dem Marvel-Streifen Doctor Strange den Part der Mentorin des Titelhelden, genannt The Ancient One, spielen. Marvel selbst hat sich zu dem Thema noch nicht geäußert.

Mehr: Ist Hulk in Captain America 3: Civil War dabei?

Doctor Strange erzählt die Geschichte des Chirurgen Stephen Strange, der sich eine Verletzung an der Hand zuzieht. Bei dem Versuch, sie zu heilen, entdeckt Strange die Magie für sich. The Ancient One stellt sich als seine Mentorin heraus. Die tibetanische Magierin bringt ihm bei, seine Kräfte richtig zu nutzen. In den Comics ist die Rolle des Ancient One eigentlich männlich, weswegen sich Marvel zunächst auch nach einem Mann umgesehen hat. Laut /Film  sollen unter anderem Chiwetel Ejiofor, Morgan Freeman, Bill Nighy und Ken Watanabe für die Darstellung in Betracht gezogen worden sein. Schließlich fiel die Wahl doch auf einen weiblichen Charakter.

Des Weiteren verkündete Regisseur Scott Derrickson (Sinister) via Twitter, dass der personifizierte Tod ebenfalls eine Rolle in Doctor Strange spielen wird.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt. Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Twitter Inhalte zulassenMehr dazu in unserer Datenschutzerklärung

Bild: Doctor Strange trifft den Tod!
Derrickson: Das werden wir alle tun ...

Diese Information könnte ein erster Hinweis darauf sein, wie die Brücke zwischen den The Avengers: Infinity War-Filmen und den weiteren geplanten Marvel-Produktionen geschlagen wird. In den Comics ist Thanos nämlich in den Tod verliebt. Er sammelt die Infinity-Steine nicht nur, um die mächtigste Person im Universum zu werden, sondern auch, um den Tod zu beeindrucken. Wir werden sehen, ob dies in den Verfilmungen ebenfalls der Fall sein wird.

Mehr: Chris Pratt bleibt Marvel auch abseits Guardians treu

Tilda Swinton ist in der letzten Zeit sehr geschäftig gewesen. So hat sie beispielsweise nicht nur in den letzten beiden Wes Anderson-Werken Moonrise Kingdom und Grand Budapest Hotel mitgewirkt, sondern auch in Snowpiercer von Joon-ho Bong und in Jim Jarmuschs Only Lovers Left Alive ihr schauspielerisches Talent gezeigt. Für die Darstellung der Karen Crowder in Michael Clayton bekam sie 2008 einen Oscar.

Die Marvel-Verfilmung Doctor Strange soll am 27. Oktober 2016 in den deutschen Kinos starten. Die Dreharbeiten beginnen im November dieses Jahres in Großbritannien.

Was haltet ihr von Tilda Swinton als Lehrmeisterin?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News