The Walking Dead Staffel 10: Princess treibt euch in den Wahnsinn

The Walking Dead - Staffel 10, Folge 15: PrinzessinAbspielen
© AMC
The Walking Dead - Staffel 10, Folge 15: Prinzessin
08.04.2020 - 08:00 UhrVor 3 Monaten aktualisiert
16
2
Die 10. Staffel von The Walking Dead nimmt mit der 15. Folge zwar ein abruptes Ende. Dennoch fügt sich das neue Kapitel großartig ins Gesamtbild der Staffel ein.

Kurz vor der Zielgeraden haben die Auswirkungen des Coronavirus auch The Walking Dead eingeholt und für ein vorzeitiges Ende der 10. Staffel gesorgt. Ausgerechnet das Finale kann nicht mehr wie geplant ausgestrahlt werden, da die Postproduktion unterbrochen wurde. Prinzessin, die 15. Folge der aktuell Runde, muss somit als verfrühter Abschluss herhalten und beschert uns einen großen Cliffhanger.

Wann wir den Abschluss des Whisperer-Arcs sehen werden, ist noch nicht klar. AMC hat das eigentliche Staffelfinale auf unbestimmte Zeit verschoben. Als TV-Special soll es später im Jahr ausgestrahlt werden. Vorerst dürfen wir uns trotzdem nochmal über ein starkes Kapitel freuen, das sich mit einer mehr als zeitgemäßen Frage beschäftigt, nämlich jener nach der Einsamkeit und was sie aus den Menschen macht.

Drei Beobachtungen zur neuen The Walking Dead-Folge

  • Der Titel verrät es bereits: Diese Folge gehört Princess. Und die Chancen stehen gut, dass sie euch genauso wie die Figuren in den Wahnsinn treibt.
  • Zwei Kinder der Zombie-Apokalypse kommen ebenfalls eindrucksvoll zu Wort: Lydia und Judith haben beide jeweils einen großen Moment in dieser Folge.
  • Beta marschiert derweil mit seiner Zombie-Herde nach Alexandria, doch die nächste The Walking Dead-Schlacht soll vorerst nicht stattfinden.
The Walking Dead - Staffel 10, Folge 15: Prinzessin

Die Begegnung mit Princess (Paola Lázaro) läuft eher suboptimal. Ein Missverständnis jagt das nächste: Sogar der Schrei aus der letzten Folge hallt noch nach, wenn wir wieder bei Ezekiel (Khary Payton), Yumiko (Eleanor Matsuura) und Eugene (Josh McDermitt) einsteigen. Die Parteien fühlen sich gegenseitig auf den Schlipps getreten und finden nur in der Not zusammen. The Walking Dead erkundet hier eine äußerst eigenwillige Dynamik.

Princess und ein Spaziergang durchs Minenfeld

Princess sprengt den bisherigen Tonfall der Serie auf. Hinter den knalligen Farben ihrer Kleidung und ihrer Haare versteckt sich eine mindestens genauso aufgedrehte Person, die der Trostlosigkeit der grauen Straßen trotzt. Princess erweist sich als unberechenbares Energiebündel. Mal wirkt sie naiv und verpeilt, mal gefährlich und fahrlässig. Besonders Yumiko tut sich schwer, ihr Gegenüber zu entschlüsseln.

Das Drehbuch von Julia Ruchman und Kevin Deiboldt findet großen Spaß daran, Ezekiel und Co. an dieser Unberechenbarkeit verzweifeln zu lassen. Princess, der "Queen" zu alt und prätentiös klingt, scheint völlig immun gegen die ständige Angst aller Überlebenden in The Walking Dead zu sein. Stattdessen hüpft sie munter durch die Gegend und hinterfragt ihr Handeln nur dann, wenn es um Halluzinationen geht.

The Walking Dead - Staffel 10, Folge 15: Prinzessin

Wenn es nach ihr geht, könnte dieses unerwartete Treffen auch nur ein Produkt ihrer Einbildung sein. Yumiko platzt fast der Kragen. Rückblickend auf Michonnes letzte Folge ist ihre Reaktion aber überaus nachvollziehbar. Auch wenn sie nichts über den genauen Verlauf der Reise zu Virgils (Kevin Carroll) Insel weiß, hat uns The Walking Dead zuletzt verstärkt zu verstehen gegeben, dass Fremden nicht zu trauen ist.

Die Einsamkeit zerfrisst die Figuren in The Walking Dead

Ein Spaziergang durchs Minenfeld bestätigt schließlich Yumikos Befürchtungen und wird nur noch dadurch getoppt, dass der lebensgefährliche Abstecher gar nicht notwendig gewesen wäre, um das Ziel zu erreichen. Am Ende versteckt sich hinter der Fassade von Princess allerdings keine böswillige Figur, die Überlebende in ihrem Folterkeller mit Fahrräder malträtieren will, sondern eine einsame, verlorene Seele.

Die Angst vor der Einsamkeit ist das zentrale Motiv in dieser Folge. Nachdem sich Carol (Melissa McBride) jüngst als "Lone Wolf" in den Wald zurückgezogen hat, um das Vergangene zu reflektieren, führt die Einsamkeit im Fall von Princess dazu, dass sich ein Mensch ohne böse Absichten in einem Netz aus Halbwahrheiten verirrt und dadurch die Menschen mehr in Gefahr bringt, als es jemals beabsichtigt war.

The Walking Dead - Staffel 10, Folge 15: Prinzessin

Auch Lydia (Cassady McClincy) fühlt sich plötzlich einsamer denn je, denn eine Mutter hat sie jetzt nicht mehr. Neidisch wirft sie Judith (Cailey Fleming) einen Blick zu, die - zumindest theoretisch - zu Michonne (Danai Gurira) aufblicken kann, ehe die Kamera in der wohl besten Einstellung der Episode Negan (Jeffrey Dean Morgan) in den Fokus fasst. Er ist jetzt ein Guter, ein Held im Kreis der Alexandrianer, aber auch ein Mörder.

The Walking Dead und die tröstende Schulter von Negan

Negan hat Alpha (Samantha Morton) die Kehle durchgeschlitzt und damit die große Bösewichtin der letzten zwei Staffeln ins Jenseits befördert, die grauenvolle Dinge getan hat. Lydia hat dadurch allerdings ihre Mutter verloren. Es ist zwar nun wirklich nicht so, dass die beiden ein gutes Verhältnis miteinander gehabt hätten, im Gegenteil. Dennoch war die Verbindung zwischen ihnen spürbar und ebenso nachvollziehbar.

The Walking Dead hat sehr viel Zeit in die Beziehung zwischen Alpha und Lydia investiert und dadurch sowohl die Handlung vorangetrieben als auch die Figuren vertieft. Lydias Trauer und Einsamkeit sind nun Zeugnis von der komplexen Charakterzeichnung, genauso wie die Konfrontation mit Negan in der zweiten Hälfte der Episode. Als egoistisches Arschloch beschimpft findet Lydia schließlich an seiner Schulter Trost.

The Walking Dead - Staffel 10, Folge 15: Prinzessin

Vom diabolischen Savior mit Baseballschläger zum Ersatzvater in der Hoffnungslosigkeit: Auch dieser Moment zeugt von der hervorragenden Charakterarbeit, die The Walking Dead in den vergangenen Staffeln geleistet hat. Der letzte Impuls Richtung Einsamkeit in dieser Folge ereignet sich zwischen Judith und Daryl (Norman Reedus), der einen Whisperer zum Sterben im Wald zurücklässt, da dieser keine Informationen zu bieten hat.

  • The Walking Dead schauen: Die neuen The Walking Dead-Episoden werden sonntags in den USA auf AMC ausgestrahlt und sind hierzulande einen Tag später auf FOX und über Sky Ticket  zu sehen.

Dieser ausgestellte Wert des Menschen schockiert Judith, die sich auch von ihrer Mutter verabschieden musste, da sich Michonne auf den Weg gemacht hat, um Rick (Andrew Lincoln) zu suchen. Da überfällt Judith die Angst vor der Einsamkeit. Schlussendlich soll die Staffel aber mit dem tröstenden Gedanken an die Familie enden - und einem Cliffhanger, der Beta (Ryan Hurst) vor die Tore des Verstecks der Überlebenden führt.

Podcast: Wann und wie geht es mit The Walking Dead weiter?

In dieser Minifolge unseres Moviepilot-Podcasts Streamgestöber - auch bei Spotify  - geben wir einen kurzen Überblick über die vielen Verschiebungen der Walking Dead-Serien:

Die 10. Staffel von The Walking Dead musste kurzfristig abgebrochen werden. Wann es endlich weitergeht und welche Auswirkungen die Zwangspause auf The Walking Dead, die Rick-Filme sowie die Spin-offs Fear und World Beyond hat, erklären euch Andrea und Max im Streamgestöber-Check.

Wie hat euch die vorerst letzte Folge der 10. Staffel von The Walking Dead gefallen?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News