Joker: Ist Arthur Fleck wirklich mit legendärer DC-Figur verwandt?

11.10.2019 - 13:45 UhrVor 2 Jahren aktualisiert
6
0
Joker - Trailer 2 (Deutsch) HD
2:38
Joaquin Phoenix in JokerAbspielen
© Warner Bros.
Joaquin Phoenix in Joker
Im Joker-Film mit Joaquin Phoenix kommt es zur Enthüllung einer spektatulären Vaterschaft. Oder doch nicht? Wir erklären euch, was hinter dem Doppeltwist steckt.

Achtung, Spoiler zu Joker: Joker von Todd Phillips ist wohl der am heißesten diskutierte Film des Jahres. Sei es wegen dem massiven Gewichtsverlust von Hauptdarsteller Joaquin Phoenix oder wegen der lauten Kritik an der "gefährlichen" Natur der Comicverfilmung: Der Joker macht Schlagzeilen. Eine Enthüllung innerhalb des Films dürfte langjährige Fans von Gotham City allerdings besonders schocken.

Ein Twist innerhalb des Psychodramas deutet an, dass der Joker und Batman miteinander verwandt sind. Angeblich ist Thomas Wayne nicht nur der Vater von Bruce, sondern hat mit einer anderen Frau auch Arthur Fleck gezeugt, der nach einem Ausbruch des Wahnsinns zum Joker wird. Der Milliardär dementiert die Vaterschaft zwar, doch bleibt der Film bewusst zweideutig.

Der Joker entdeckt seine Verwandschaft mit den Waynes

In Joker geht es Arthur Fleck und seiner Mutter Penny ziemlich dreckig. Die beiden leben in einer verranzten Wohnung, Arthur schlägt sich als Schilder schwingender Straßenclown irgendwie über die Runden und Penny verlässt kaum die Wohnung. Sie schreibt stattdessen Briefe an ihren ehemaligen Arbeitgeber Thomas Wayne, stadtbekannter Unternehmer und Anwärter für das Amt des Bürgermeisters. Arthur versteht nicht, wieso sie so auf dessen Hilfe pocht, bis er eine schockierende Entdeckung macht.

Joaquin Phoenix in Joker

Er liest einen der Briefe, den Penny an Thomas Wayne schicken will, und findet heraus, dass seine Mutter wohl ein Verhältnis mit dem Milliardär hatte und er deren gemeinsamer Sohn ist. Jetzt ist auch Arthur überzeugt davon, dass ihm Thomas etwas schuldet. Er geht zum Anwesen der Waynes und möchte mit seinem angeblichen Vater sprechen, doch Alfred schickt ihn fort.

Und damit nicht genug: Laut dem Butler der Waynes wurde Penny nicht gefeuert, weil sie schwanger war und Thomas Wayne die Affäre vertuschen wollte, sondern weil sie geistig verwirrt war. Angeblich habe sie sich die ganze Affäre nur eingebildet.

Eine weitere Enthüllung zeigt: Thomas Wayne ist nicht der Vater vom Joker

Um der Anschuldigung Alfreds auf den Grund zu gehen, begibt sich Arthur in die Irrenanstalt von Arkham, wo er die Patientenakte seiner Mutter in die Finger bekommt. Jetzt bekommt die Geschichte eine furchtbare Wendung. Denn die Akte widerlegt nicht nur die vermeintliche Vaterschaft Thomas Waynes, sondern enthüllt auch, dass Penny nicht mal Arthurs leibliche Mutter ist.

Laut den Unterlagen hat Penny Arthur nur adoptiert und sie ließ es sogar zu, dass der Ziehsohn von ihren wechselnden Partnern misshandelt wurde. Die Adoptionspapiere sind einer der Gründe, weshalb Arthur endgültig zum Joker wird und ein eindeutiger Beweis dafür, dass er nicht mit den Waynes verwandt ist - oder doch nicht?

Eine klare Antwort gibt Joker nicht

Eigentlich dürfte die Sache nun klar sein. Es gibt schließlich ein offizielles Formular, dass die Vaterschaft von Thomas Wayne ausdrücklich verneint. Doch Regisseur Todd Phillips fand diese Entwicklung wohl zu einfach und fügt seinem Joker-Film einen weiteren Gegenstand hinzu, der an den Unterlagen zweifeln lässt.

Joaquin Phoenix in Joker

Denn in einer späteren Szene hält Arthur ein Bild von seiner Mutter in den Händen. Auf der Rückseite befindet sich eine von Thomas Wayne unterzeichnete Liebesbotschaft. Warum sollte der Film diese Szene zeigen, wenn nicht doch eine Affäre mit Penny Fleck gegeben hätte?

Hier wird es für den Zuschauer wirklich kompliziert, denn der Film wird aus der Perspektive von Arthur erzählt, der sich viele Ereignisse einfach nur einbildet. Es könnte also sein, dass das Grußwort von Thomas Wayne auch nur ein Produkt seiner Fantasie ist. Doch ist es wirklich so abwegig, dass der Milliardär die Macht hat, Adoptions- und Krankenhausunterlagen zu fälschen, um eine Affäre zu vertuschen, die seine Karriere und seine Eheleben gefährden könnte?

Der Joker selbst mag kein vertrauenswürdiger Erzähler sein, aber Thomas Wayne ist es eben auch nicht. Die Frage der Vaterschaft lässt Todd Phillips bewusst offen. Es könnte tatsächlich sein, das Arthur Fleck und Bruce Wayne Halbbrüder sind, oder eben auch nicht. Joker bietet Argumente für beide Überzeugungen.

Was glaubt ihr? Sind der Joker und Batman Halbbrüder?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News