Ip Man 4: Es gibt mehr als 4 Ip Man-Filme - aber welche sind gut?

Donnie Yen in Ip Man 4Abspielen
© Koch Films/KSM/24 Bilde
Donnie Yen in Ip Man 4
09.03.2020 - 14:12 UhrVor 8 Monaten aktualisiert
11
0
Martial Arts-Star Donnie Yen kämpft sich in Ip Man 4 wieder über unsere Leinwände. Doch wusstet ihr, dass es noch viel mehr Filme gibt als nur 4? Einige davon sind richtig gut.

Seit 12 Jahren ist Lehrmeister Ip Man aus dem Martial Arts-Genre kaum wegzudenken. 2008 nämlich startete Donnie Yen mit seinem ersten Film über die reale Figur durch. Seitdem hat allein Yen vier Filme über den Kampfkunst-Meister gedreht. Der neuste, Ip Man 4: The Finale, wurde jetzt in Deutschland gezeigt. Darin reist der Held nach San Francisco, läuft Bruce Lee über den Weg und trifft eine Karate kämpfenden US-Marine, der von Actionstar Scott Adkins verkörpert wird.

Es gibt jedoch noch viel mehr Filme über Ip Man als nur die Action-Vehikel mit Donnie Yen. Einige von der Alternativen sind sogar richtig gut. Hier findet ihr alle Ip Man-Filme, wo ihr sie streamen könnt und ob sie sich lohnen.

Alle Ip Man-Filme: Die Hauptreihe mit Superstar Donnie Yen

Wer sich für Ip Man interessiert, kennt garantiert einen oder mehreren Filme der Hauptreihe. Darin spielt Donnie Yen (Rogue One) den in Deutschland auch als Yip Man bekannten Meister der Kampfkunst Wing Chun, der zwischen 1893 und 1972 lebte. Er ist vor allem dafür bekannt, dass er zeitweise der Lehrer von Martial Arts-Star Bruce Lee war. In den Filmen mit Donnie Yen allerdings wird er zum Volkshelden.

Ip Man 4: The Finale

Es gibt Filme in der Hauptreihe, die alle von Wilson Yip inszeniert wurden. Wenn ihr einen davon gesehen habt und mögt, dürften euch auch die anderen gefallen. Die Reihe hat ein konstant hohes Niveau, wenn auch manchmal der Nationalismus durchbricht, etwa in der Darstellung der Japaner in Teil 2.

Die vier Ip Man-Filme mit Donnie Yen und wo ihr sie streamen könnt:

Fazit: Alle vier Ip Man-Filme sind für Martial-Arts-Fans sehenswert, am besten bleibt Teil 1.

Alle Ip Man-Filme: Der Spin-off der Hauptreihe

Master Z: The Ip Man Legacy trägt es schon im Titel: Das Vermächtnis des Helden wird in dem Martial Arts-Film allerdings nur insofern behandelt, als eine Figur aus der Reihe zum Hauptdarsteller wird. Max Zhang, selbst ein äußerst fähiger Martial-Arts-Darsteller, spielt den Kämpfer Cheung Tin Chi, der in Ip Man 3 eine Niederlage einstecken muss.

Mater Z: Ip Man Legacy

In seinem eigenen Spin-off-Film gerät er zwischen die Fronten von Gangstern und trifft unter anderem einen Amerikaner, der von Guardians of the Galaxy-Star Dave Bautista gespielt wird. Der Spin-off-Film wurde von Genre-Legende Yuen Woo-ping inszeniert, der neben einigen Hongkong-Klassikern auch für die Choreografie in Matrix und Kill Bill verantwortlich zeichnet. Master Z ist im Ton wärmer als die Ip Man-Filme und etwas luftiger in den Actionszenen. Schon allein für das Duell zwischen Max Zhang und Dave Bautista lohnt sich der Film.

Spin-offs der Ip Man-Filme und wo ihr sie streamen könnt:

Fazit: Trotz der weniger guten Community-Bewertung ist Master Z für alle zu empfehlen, die klassische Martial-Arts-Kost lieben und auch nichts dagegen haben, wenn ihre Helden mal abheben.

Alle Ip Man-Filme, die nicht zur Hauptreihe gehören

Schon 2 Jahre nach dem ersten Film mit Donnie Yen startete Ip Man Zero (a.k.a. The Legend Is Born) in den Kinos. Der Film ist eine Art inoffizielles Prequel der Hauptreihe. Der leider nicht übermäßig charismatische Dennis To gibt darin den Helden, der seinen eigenen Wing Chung-Stil entwickelt und mit den Japanern in Konflikt gerät. Der passable Kampfkunst-Film wartet immerhin auch mit Legenden wie Sammo Hung und Yuen Biao (Der Superfighter) auf.

Ip Man: The Final Fight

Regisseur Herman Yau hat wenige Jahre später einen zweiten, wesentlich besseren Ip Man-Film gedreht. Ip Man: The Final Fight zeigt den Meister (Anthony Wong Chau-sang) in seinen späteren Lebensjahren und fällt durch seinen wehmütigen Blick auf das Altern als Held auf. Weniger Martial-Arts-Film als Drama, ist The Final Fight sowas wie die realistische Alternative zum aktuellen Film mit Donnie Yen.

Im selben Jahr hat sich Wong Kar-wai des legendären Lehrmeisters angenommen. In The Grandmaster spielt Tony Leung Chiu-wai (In the Mood for Love) Ip Man von den 1930er Jahren bis zu seinem Tod. Mit einem hervorragenden Cast, Action-Choreograf Yuen Woo-ping, Kameramann Philippe Le Sourd (Die Verführten) und dem Einfallsreichtum von Wong Kar-wai ist The Grandmaster der visuell aufregendste Ip Man-Film.

Weitere Ip Man-Filme und wo ihr sie streamen könnt:

Fazit: Wer handelsübliche Martial-Arts-Action sucht, kann Ip Man Zero der Vollständigkeit halber schauen. Wer allerdings nach den Donnie Yen-Filmen Abwechslung braucht, ist bei The Final Fight und The Grandmaster genau richtig. Der eine ist ein liebevoll gestaltetes Drama voller Nostalgie über das alte Hongkong. The Grandmaster dagegen zeigt Martial Arts-Kämpfe, deren impressionistische Inszenierung im Kontrast zu den Donnie Yen-Filmen steht.

Ip Man in Serie

Wenn das noch nicht reicht, dann bleibt immer noch die Serie von 2013. Kevin Cheng, der bereits in The Final Fight die jüngere Version des Meisters spielte, gibt darin die Hauptfigur. Wilson Yip, Regisseur der Donnie Yen-Filme, war als Berater zugegen, ebenso wie die beiden Söhne von Ip Man, Ip Chun und Ip Ching. Ziel war es die Lebensstationen etwas genauer zu zeigen, wobei es auch hier nicht an Kämpfen fehlt, die vermutlich wenig mit den realen Ereignissen zu tun hatten.

Die Ip Man-Serie und wo ihr sie streamen könnt:

  • Ip Man (2013)
    Bewertung: 3,2. Für Abonnenten von Amazon Prime Video gibt es die ersten zehn Folgen der Serie in der Flatrate. Außerdem sind die Folgen auf Blu-ray erschienen.

Fazit: Die Serie ist eher etwas für Fans auf der Suche nach Vollständigkeit und kann getrost übersprungen werden.

Welche Ip Man-Filme habt ihr bisher gesehen?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News