Gab's wirklich

Diese Filmfiguren entstanden nach realen Vorbildern

07.07.2015 - 18:00 Uhr
3
4
Jäger des verlorenen Schatzes - IMAX Trailer (English) HD
0:42
Nicht vollkommen frei erfunden: Indiana JonesAbspielen
© Paramount Home Entertainment
Nicht vollkommen frei erfunden: Indiana Jones
Immer wieder verzaubern uns Filmfiguren mit ihren Geschichten, die auf einer realen Person basieren. Wir haben für euch ein paar fiktionale Charaktere zusammengetragen, die ihr Vorbild aus dem echten Leben haben.

Zwar steht am Ende jedes Abspanns, dass jede Ähnlichkeit der Filmfiguren mit real existierenden Personen reiner Zufall ist, es gibt jedoch einige Ausnahmen. Manche der größten Filmcharaktere aller Zeiten basieren auf einem Menschen, der wirklich einmal auf unserer Erde wandelte. Wir haben euch ein paar Beispiele zusammengetragen.

Indiana Jones

Harrison Ford als Indiana Jones

Der von Harrison Ford verkörperte Archäologieprofessor Indiana Jones wurde durch das Leben des 1875 geborenen Hiram Bingham III inspiriert. Bingham wurde berühmt dafür, Machu Picchu freigelegt zu haben. Dank ihm konnten archäologische Untersuchungen an der Ruinenstadt in Peru unternommen werden. (Quelle )

Professor Charles Xavier

Yul Brynner und Patrick Stewart

Charles Xavier, der Kopf der X-Men, bleibt bei vielen wahrscheinlich durch Patrick Stewarts Glatze optisch im Gedächtnis. Die im Rollstuhl sitzende Figur hat ihr Vorbild jedoch in einem anderen Schauspieler. Dem Wizard -Magazin erzählte Schöpfer Stan Lee, dass der Oscarpreisträger Yul Brynner (Der König und Ich) als Inspiration für den Mutanten Xavier her gehalten habe. (Quelle )

Jabba der Hutte aus Star Wars

Jabba der Hutte und Sydney Greenstreet

Ob es für den Schauspieler Sydney Greenstreet (Casablanca) eine Ehre gewesen wäre, zu erfahren, dass er das Vorbild für Jabba den Hutten (gesprochen von Larry Ward) war, bleibt fraglich. In der Dokumentation Imperium der Träume: Die Geschichte der Star Wars Trilogie erzählen die Designer der Jabba-Puppe, dass sie den Hutten nach George Lucas' Anweisungen entworfen haben. Die Puppe sollte "alienartig und grotesk aussehen ... eben wie Sydney Greenstreet." Der Schauspieler verstarb 1954 und musste diese Worte also nicht mehr hören. (Quelle )

Der Dude

Jeff Bridges als der Dude

Während der Vermarktung ihres ersten Films Blood Simple trafen die Brüder Joel und Ethan Coen auf den Filmproduzenten Jeff Dowd. Seine entspannte Art und seine Vorliebe für White Russian inspirierten die beiden zur Figur des Dude (Jeff Bridges) im modernen Klassiker The Big Lebowski. (Quelle )

Professor Severus Snape

Alan Rickman als Severus Snape

Der Zaubertrank-Professor Severus Snape (Alan Rickman) aus der Harry Potter-Reihe ist keine vollends erfundene Figur. Sie basiert auf dem Briten John Nettleship. Dieser war zu Schulzeiten der Autorin J.K. Rowling Chemielehrer an ihrer Schule. Nettleship hatte einen so einprägsamen Charakter, das Rowling ihn als Vorbild für den kühlen Severus Snape betrachtete. (Quelle )

Jessica Rabbit

Jessica in Falsches Spiel mit Roger Rabbit

Mit Jessica Rabbit (gesprochen von Kathleen Turner) wurde die wohl sexyste Cartoon-Figur aller Zeiten geschaffen. Der Falsches Spiel mit Roger Rabbit-Charakter basiert auf dem 1950er-Jahre-Playmate Vikki Dougan. Bekannt wurde Dougan durch ihre Rücken-Dekolletés, die nicht selten bis zum Po reichten. (Quelle )

Sind euch noch weitere Filmfiguren bekannt, die auf real existierenden Personen basieren?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News