Die 10 unprofitabelsten Filme 2015 laut Forbes

28.11.2015 - 12:25 UhrVor 6 Jahren aktualisiert
11
4
Aloha - Trailer (Deutsch) HD
2:21
Bradley Cooper und Emma Stone in AlohaAbspielen
© 20th Century Fox
Bradley Cooper und Emma Stone in Aloha
Das Wirtschaftsmagazin Forbes hat die Zahlen durchwühlt und die unprofitabelsten Filme des Jahres herausgesucht. Manchmal reichen eben weder Bill Murray noch Emma Stone, um die Zuschauer ins Kino zu locken.

Was haben Chris Hemsworth, Emma Stone, Kristen Stewart und Bradley Cooper gemeinsam? Sie alle waren dieses Jahr in Filmen zu sehen, die zu den unprofitabelsten der Branche gehören. Das Wirtschaftsmagazin Forbes  hat den November als perfekten Monat erwählt, um mit den Jahresrückblicken zu beginnen und dazu gehören die Flops 2015. Grundlage für die Liste der unprofitabelsten Filme 2015 ist das weltweite Einspielergebnis, das mit dem angegebenen Budget verrechnet wird. Filme aus den letzten beiden Monaten des Jahres fehlen naturgemäß. Auf Platz 1 landet die Afghanistan-Komödie Rock the Kasbah von Veteran Barry Levinson mit Bill Murray in der Hauptrolle. Dahinter platzieren sich unter anderem Michael Manns Hackerthriller Blackhat und die umstrittene Cameron Crowe-Dramödie Aloha - Die Chance auf Glück mit Bradley Cooper und Emma Stone.

Was bei der Liste zu beachten ist:

  • Nicht alle Filme auf der Liste sind weltweit in allen Territorien angelaufen. Rock the Kasbah beispielsweise startet in Deutschland erst im März 2016.
  • Die Liste berücksichtigt weder Marketingkosten noch die Tatsache, dass der Anteil der Studios an internationalen Einnahmen geringer ausfällt als der an heimischen.
  • Die Liste geht nicht von den Filmen mit den höchsten Verlusten in Dollar aus. Ein Film wie Jem and the Holograms, der 5 Millionen gekostet hat, dürfte eher zu verschmerzen sein als der 150 Millionen teure Pan.
  • Die Liste enthält kleinere Fehler oder ist teilweise nicht mehr aktuell. Da sie sich auf Box Office Mojo bezieht, fehlt beispielsweise bei The Gunman und Rock the Kasbah das komplette weltweite Einspielergebnis. Wir haben sie mit den Angaben von The Numbers  verglichen und zeigen euch die alternative Reihenfolge. Als Überblick über die Misserfolge 2015 taugt sie schließlich trotzdem.


Hier die Forbes-Liste der zehn unprofitabelsten Filme 2015:

1. Rock the Kasbah

Budget: 15 Millionen
Einspielergebnis weltweit: 3,13 Millionen
Ertrag: 21 Prozent

2. Blackhat

Budget: 70 Millionen
Einspielergebnis weltweit: 19,4 Millionen
Ertrag: 28 Prozent

3. The Gunman

Budget: 40 Millionen
Einspielergebnis weltweit: 13,6 Millionen
Ertrag: 34 Prozent

4. Big Business - Außer Spesen nichts gewesen

Budget: 35 Millionen
Einspielergebnis weltweit: 14,4 Millionen
Ertrag: 41 Prozent

5. Jem and the Holograms

Budget: 5 Millionen
Einspielergebnis weltweit: 2,3 Millionen
Ertrag: 46 Prozent

6. Aloha - Die Chance auf Glück

Budget: 37 Millionen
Einspielergebnis weltweit: 26,3 Millionen
Ertrag: 71 Prozent

7. Mortdecai - Der Teilzeitgauner

Budget: 60 Millionen
Einspielergebnis weltweit: 47,3 Millionen
Ertrag: 79 Prozent

8. Pan

Budget: 150 Millionen
Einspielergebnis weltweit: 123 Millionen
Ertrag: 82 Prozent

9. American Ultra

Budget: 28 Millionen
Einspielergebnis weltweit: 24,8 Millionen
Ertrag: 89 Prozent

10. Hot Tub Time Machine 2

Budget: 14 Millionen
Einspielergebnis weltweit: 13,1 Millionen
Ertrag: 94 Prozent

Auf der ursprünglichen Forbes-Liste  finden sich in der Top 10 noch Self/less - Der Fremde in mir und We Are Your Friends, deren Ertrag in Prozent allerdings ohne das internationale Einspielergebnis berechnet wurde.

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News