Eure Meinung zum 3D-Kino

3D-Renaissance oder nur eine Mode?

Zuschauer in den 1950ern
© photobucket
Zuschauer in den 1950ern

Genau genommen ist die Stereoskopie schon über 170 Jahre alt. Bereits 1838 demonstrierte Sir Charles Wheatstone seine Erkenntnisse zum räumlichen Sehen mit Hilfe des von ihm erfundenen “Stereoskops”, einem Betrachtungsgerät für 3D-Bilder. Nach diversen Weiterentwicklungen und der Erfindung der Fotografie war das Stereoskop schließlich der letzte Schrei auf der Londoner Weltausstellung von 1851 und trat von da an seinen Siegeszug über Europa und die USA an. Bis zur Erfindung des Films konnte es sich etwa 50 Jahre lang als Massenmedium behaupten. Auch die Pioniere des Films waren an der Stereoskopie interessiert, wie beispielsweise die Brüder Lumiére, die sogar eine 3D-Remake ihres berühmten “ankommenden Zuges” gedreht haben sollen. Allerdings erwies sich die Herstellung und Verbreitung von stereoskopischen Filmen als sehr schwierig.

Wenn man sich heute an 3D erinnert, dann meistens an die kurzen 3D-Kino-Booms der 50er und 80er Jahre. In den 50ern trat das Fernsehen als neuer Konkurrent des Kinos auf, worauf Hollywood mit der Einführung des 3D-Kinos reagierte. Vor allem die Horror- und Monsterfilme stürzten sich auf die neue alte Technik: Gefahr aus dem Weltall, Das Kabinett des Professor Bondi, Der Würger von Paris, Der Schrecken vom Amazonas, Die Rache des Ungeheuers und sogar Alfred Hitchcock s Bei Anruf: Mord stachen aus der Leinwand. In den 80ern gab es erneut eine kleinere 3D-Welle – damals scheint es Mode gewesen zu sein, den jeweils dritten Teil populärer Horror-Reihen in 3D-stereo zu präsentieren: Und wieder ist Freitag der 13., Amityville 3 und Der weiße Hai 3 hatten es auf die Zuschauer abgesehen. Der Werbetext auf dem Jaws-3D-Filmplakat bringt auf den Punkt, was man sich damals von 3D versprach: “The third Dimension is Terror.”

Hier ein Paar Filmausschnitte im neuen YouTube3D-Format (welches leider noch nicht einbettungsfähig ist):
Bei Anruf: Mordyoutube
Der weiße Hai 3youtube
Und wieder ist Freitag der 13.youtube

Wie bereits in den 50er Jahren, so hat das Kino heute wieder mit neuen Konkurrenten zu kämpfen – HD-Heimkinos, VideoOnDemand, illegale Downloads. Abermals wird auf den 3D-Film zurück gegriffen, welcher dem Kino einen entscheidenden Vorteil gegenüber seinen Konkurrenzmedien verschaffen soll. Das dominierende Genre der neuen 3D-Welle ist der Animationsfilm, da dieser besonders unkompliziert in der Stereo-Produktion ist. Robert Zemeckis realisiert seine Animationsprojekte bereits seit 2004 in 3D: Der Polarexpress, Monster House und Die Legende von Beowulf. 2006 wurde Nightmare Before Christmas in den USA in 3D wiederaufgeführt. Weitere 3D-Releases vor 2009 waren: Himmel und Huhn, Jagdfieber, Lucas der Ameisenschreck, Triff die Robinsons, Die Reise zum Mittelpunkt der Erde und Bolt – Ein Hund für alle Fälle. Dieses Jahr ging es dann richtig los: Monsters vs. Aliens, My Bloody Valentine, Ice Age 3 – Die Dinosaurier sind los, Final Destination 4, Coraline, Oben, G-Force – Agenten mit Biss und Eine Weihnachtsgeschichte, Avatar – Aufbruch nach Pandora und Wolkig mit Aussicht auf Fleischbällchen laufen auch hierzulande in 3D. Seit 2009 produzieren Pixar sowie DreamWorks Animation regulär in Stereo.

Der 3D-Boom der 50er hielt jedoch nur wenige Jahre. Die Stereoskopie hatte sich offensichtlich nicht durchsetzen können und wurde in den nachfolgenden Jahren als triviales Spektakel, als Jahrmarktsattraktion belächelt. Warum sollte es heute anders kommen? Die Fürsprecher machen vor allem technische Probleme für das Scheitern des analogen 3D-Kinos verantwortlich. Diese seien jedoch durch die Digitalisierung der Kinos gelöst.

Was ist Eure Meinung zum 3D-Film? Ist die Stereoskopie die Zukunft des Kinos oder wird sie abermals in der Versenkung verschwinden?
Mit der Teilnahme an der Online-Umfrage 3D-Kino (soweit noch nicht geschehen) unterstützt Ihr meine Bachelor-Arbeit mit dem Titel Stereo-Kinematografie.
Vielen Dank!

Infos zur Umfrage:
Dauer: etwa 5 Minuten (10 bis 12 Fragen)
Endet am: 15.11.2009
Alle Daten werden anonym gespeichert.
Hier der Link zur Online-Umfrage

Der Text stammt von Marten Reiß; er ist User auf moviepilot. Wenn Ihr ihn direkt ansprechen wollt, dann geht doch bitte auf sein Profil.

Moviepilot Team
Ines W. Ines Walk
folgen
du folgst
entfolgen
Chefredakteurin von Moviepilot, sozialisiert von Gerippchen Unsterblich, David Lynch und Kirk aus Stars Hollow. Einziges Redaktionsmitglied, welches Mathe mag. Wertet deshalb am liebsten Daten aus.
Deine Meinung zum Artikel 3D-Renaissance oder nur eine Mode?
Jetzt online schauen!Prospect