11 Filmtipps bei Amazon, Disney+ und Co.: LGBTQ+ Meisterwerke, die die Welt verändert haben

Tangerine - Trailer (Deutsche UT) HD
2:01
Tangerine L.A.Abspielen
© KOOL
Tangerine L.A.
01.07.2021 - 12:39 UhrVor 5 Monaten aktualisiert
23
9
Von deutschen Filmen über die AIDS-Epidemie bis zu Oscar-Meilensteinen wie Moonlight: Wir zeigen euch LGBTQ+ Filme, die die Welt revolutionierten – und wo ihr sie gucken könnt.

Wir schreiben das Jahr 2021 und trotzdem haben viele noch eine ganz konkrete Vorstellung davon, welche Identitäten und sexuellen Vorlieben als "normal" zu gelten haben. Klar, Homo- oder Transfeindlichkeit wird immer stärker öffentlich diskutiert und kritisiert, gleichzeitig werden aber weiterhin queerfeindliche Gesetze  erlassen. Filme waren und sind nach wie vor eine Möglichkeit, diese Missstände öffentlich und erfahrbar zu machen – und von einer Welt zu träumen, die offener ist als die unsere.

Seit über 100 Jahren haben Filme mit LGBTQ+ Themen Unrecht aufgezeigt, Kontroversen angefacht und ausgegrenzten queeren Menschen eine Plattform gegeben. Wir wollen euch LGBTQ+ Meilensteine vorstellen, die mit einem Paukenschlag sichtbar machten, was weite Teile der Gesellschaft nicht akzeptieren wollten. Es sind Filme, die ihr einfach gesehen haben müsst. Los geht's.

Die Anfänge des queeren Kinos

Anders als die Andern (1919)

Anders als die Andern

Das passiert: Anders als die Andern gilt als der erste Film überhaupt, der eine gleichgeschlechtliche Beziehung behandelt. Dort verlieben sich zwei männliche Musiker ineinander. Doch dann werden sie von einem Bekannten um Geld erpresst, da Homosexualität unter Strafe steht. Der Fall landet schließlich vor Gericht.

Wo kann ich das gucken: Da nur eine einzige Kopie des Films das Wüten der Nazizeit überstand, ist der Film momentan nicht als Stream oder physisches Medium verfügbar. Gerne gezeigt wird er allerdings bei Retrospektiven im Kino – unbedingt ansehen!

Ein Liebeslied (1950)

Ein Liebeslied

Das passiert: Ein Liebeslied erzählt in wunderschönen Bildern von der Liebesbeziehung zweier Häftlinge, die durch ihre Zellen voneinander getrennt sind. Mit zärtlichen Gesten geben sie ihrer Sehnsucht Ausdruck und träumen sich gemeinsam in die Freiheit. Dabei werden sie von einem eifersüchtigen und sadistischen Gefängniswärter beobachtet.

Ein Liebeslied ist einer der ersten Filme, der sich mit einer queeren Beziehung nicht nur sachlich, sondern mit den gesamten poetischen Mitteln des Films auseinandersetzt. Wegen seiner expliziten Darstellung war er lange Jahre verboten.

Wo kann ich das gucken: Da es sich um einen expliziten Kurzfilm handelt, ist Ein Liebeslied nur schwer als Stream oder physisches Medium erhältlich. Er lässt sich allerdings mit wenig Aufwand und in voller Länge auf YouTube finden.

Langsamer Aufbruch: LGBTQ+-Meilensteine der 60er und 70er

Der Teufelskreis (1961)

Victim

Das passiert: Der Teufelskreis schrieb als Drama über die gesetzliche Unterdrückung queerer Personen Geschichte, da er maßgeblich zur Legalisierung "homosexueller Akte" in Großbritannien beitrug. Melville Farr (Dirk Bogarde) ist ein erfolgreicher Londoner Anwalt. Als Bilder von ihm und einem Geliebten auftauchen, erpresst eine Gruppe sie damit und drängt Farrs Partner in den Suizid. Farrs zerrt seine Peiniger vor Gericht und setzt dabei seine Karriere aufs Spiel.

Wo kann ich das gucken: Der Film ist leider bei uns momentan weder im Stream noch als physisches Medium erhältlich. Passionierte Fans können Der Teufelskreis aber als italienischen Import auf Amazon * bestellen.

Nicht der Homosexuelle ist pervers, sondern die Situation, in der er lebt (1971)

Nicht der Homosexuelle ist pervers, sondern die Situation, in der er lebt

Das passiert: Daniel (Bernd Feuerhelm) kommt aus der Provinz nach Berlin und sehnt sich danach, seine Homosexualität endlich offen ausleben zu können. Nach einer eheähnlichen Gemeinschaft und einem reichen Gönner vertreibt er sich die Zeit mit Cruising durch Parks und öffentliche Toiletten, was ihn zusehends deprimiert. Erst ein politischer Blick auf die Lage der queeren Gemeinschaft kann seiner inneren Leere Abhilfe schaffen.

Rosa von Praunheims Nicht der Homosexuelle ist pervers, sondern die Situation, in der er lebt schlug in der BRD von 1971 ein wie eine Bombe. Er gilt als einer der Auslöser der modernen deutschen Schwulenbewegung.

Wo kann ich das gucken:

Neue Perspektiven und Öffentlichkeit: LGBTQ+-Meilensteine in den 80ern und 90ern

Desert Hearts (1985)

Desert Hearts

Das passiert: Desert Hearts gilt als einer der ersten Filme, die sich um eine lesbische Beziehung drehen. In den spießigen USA der 1950er Jahre verliebt sich die Professorin Vivian (Helen Shaver) in die freigeistige Cay (Patricia Charbonneau). Als sie auf einer Gasthaus-Farm einziehen, kriegt die Inhaberin von ihrer Beziehung Wind und ist davon überhaupt nicht begeistert.

Wo kann ich das gucken:


Philadelphia (1993)

Philadelphia

Das passiert: Der homosexuelle Anwalt Andrew Beckett (Tom Hanks) aus Philadelphia ist HIV-positiv. Als seine Krankheit in der Kanzlei bekannt wird, entlässt man ihn mit fadenscheinigen Gründen. Beckett zieht vor Gericht. Sein schwarzer Anwalt Joe Miller (Denzel Washington) begegnet ihm zunächst ablehnend, erkennt aber schließlich Parallelen zu der Diskriminierung, unter der er selbst leiden muss.

Philadelphia thematisierte als erster großer Mainstream-Film die AIDS-Krise. Sein Bekanntheitsgrad stieg auch durch die Besetzung von Tom Hanks, der für seine Darstellung einen Oscar gewann.

Wo kann ich das gucken?

Boys Don't Cry (1999)

Boys Don't Cry

Das passiert: Boys Don't Cry ist einer der ersten und nach wie vor wenigen Filme, die sich mit Transmännern befassen. Der Film basiert auf einer wahren Begebenheit: Der Transmann Brendan Teena (Hilary Swank) muss wegen transfeindlichen Handgreiflichkeiten aus seinem Heimatort fliehen. In einer Stadt in Nebraska verliebt Teena sich in die junge Lana Tisdel (Chloë Sevigny). Sie liebt ihn als den Menschen, der er ist – allerdings gibt es Probleme mit Tisdels Bekanntenkreis.

Wo kann ich das gucken?


Kommerzieller Erfolg und die Oscars: Queere Meilensteine ab den 2000ern

Brokeback Mountain

Brokeback Mountain

Das passiert: In den USA der 1960er Jahre verlieben sich zwei Cowboys (Jake Gyllenhaal und Heath Ledger) ineinander und entzünden so eine 20 Jahre andauernde Liebe, deren Umfeld nicht stereotyp maskuliner sein könnte. Brokeback Mountain war der erste große kommerzielle Erfolg über die Liebe zwischen zwei Männern. Dass er bei den Oscars für den besten Film leer ausging, war eine der größten Kontroversen der letzten Oscar-Jahrzehnte.

Wo kann ich das gucken?

The Kids Are All Right (2010)

The Kids Are All Right

Das passiert: In The Kids Are All Right leben Jules (Julianne Moore) und Nic Allgood (Annette Bening) als lesbisches Paar mit ihren Kindern Joni (Mia Wasikowska) und Laser (Josh Hutcherson) in Los Angeles. Als die ihren biologischen Vater kennen lernen wollen, der nur als Samenspender fungierte, stellt das das Leben des Quartetts gehörig auf den Kopf.

Der Film machte die Darstellung eines homosexuellen Paares mit Kindern zu einer warmherzigen Erfolgsstory: The Kids Are All Right war kommerziell erfolgreich, gewann zwei Golden Globes und wurde für vier Oscars nominiert.

Wo kann ich das gucken?


Tangerine L.A. (2015)

Tangerine L.A.

Was passiert: Die schwarze Transfrau Sin-Dee Rella (Kitana Kiki Rodriguez) arbeitet als Prostituierte. Nachdem sie aus dem Gefängnis entlassen wird, macht sie sich mithilfe ihrer Freundin Alexandra (Mya Taylor) auf die Suche nach ihrem Freund und Zuhälter. Der soll sie mit einer Cis-Frau betrogen haben.

Tangerine L.A. ist wohl der bekannteste von extrem wenigen Filmen, die sich mit People of Color auseinandersetzen, die trans sind. Zudem ist er ein formales Kunststück: Regisseur Sean Baker drehte den ganzen Film nur mit natürlichem Licht auf einem Smartphone.

Wo kann ich das gucken?


Moonlight (2016)

Moonlight

Was passiert: Moonlight erzählt die Geschichte von Chiron als Kind (Alex R. Hibbert), Jugendlicher (Ashton Sanders) und Erwachsener (Trevante Rhodes). Bei seiner drogenabhängigen Mutter in einfachen Verhältnissen aufgewachsen, wird er in der Schule homofeindlich beschimpft. Mit seinem Freund Kevin (gespielt von Jaden Piner, Jharrel Jerome und André Holland) teilt er als Jugendlicher einen intimen Moment. Als der sich dem Gruppenzwang beugt und gegen Chiron stellt, verändert sich alles.

Moonlight schlug ein wie eine Bombe – und das zu Recht. Nicht nur sein ausschließlich schwarzer Cast macht das Drama besonders. Als erster Film mit konkreter LGBTQ+ Thematik gewann er einen Oscar für den besten Film. Auch wenn dieses historische Ereignis etwas von einer peinliche Panne überschattet wurde: Erst wurde La La Land als bester Film verkündet. Ein Vorfall, der zum Meme wurde.

Wo kann ich das gucken?

Hört den Podcast zu unseren liebsten LGBTQ+ Momenten in Serien

Im Moviepilot-Podcast Streamgestöber haben wir unsere liebsten LGBTQ+ Meilensteine in Serien gesammelt:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt, der den Artikel ergänzt. Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Externe Inhalte zulassenMehr dazu in unserer Datenschutzerklärung

Welche Serien haben Tabus gebrochen, welche liegen uns persönlich am Herzen und warum? Von Die Simpsons über Game of Thrones bis hin zu Orange Is the New Black haben wir einiges reingepackt.

*Bei diesen Links handelt es sich um sogenannte Affiliate-Links. Beim Abschluss eines Abos über diese Links erhalten wir eine Provision. Auf den Preis hat das keinerlei Auswirkungen.

Habt ihr weitere queere Filmbeispiele, die die Welt verändert haben?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News