Wie Hellboy im MCU: Der erste Trailer zum Reboot frustriert die Fans

Hellboy
© Lionsgate
Hellboy

Reboots setzen sich immer dem Risiko aus, sehr viel skeptischer betrachtet zu werden als ihre Vorlage. Trotzdem hegten zahlreiche Fans vorsichtige Vorfreude auf die Neuauflage von Guillermo del Toros Hellboy-Filmen und packten sie auf die "Muss ich sehen"-Liste fürs Kinojahr 2019. Unter der Regie von Neil Marshall und verkörpert von David Harbour soll Mike Mignolas höllische Heldenschöpfung noch einmal ganz von vorne anfangen. Die neue Version soll düsterer und blutiger werden, ein R-Rating ist angedacht. Jetzt ist der erste Trailer da, der deutlich humoristischer anmutet als erwartet. Der erste Blick auf diesen neuen Hellboy führte zu sehr gemischten Reaktionen unter den Fans.

Nach großer Vorfreude: Die Fans sind enttäuscht vom Hellboy-Trailer

Hier auf moviepilot fallen die Reaktionen auf die ersten bewegten Hellboy-Bilder größtenteils negativ aus. Viele von euch haben ihre Kinolisten für das kommende Jahr gezückt und Hellboy erst einmal nach ganz weit unten gesetzt. Akashita sieht beispielsweise keinerlei Verbesserung zum Original:

Erwartung war recht hoch, nun nahe dem Nullpunkt. Scheint alles schlechte der alten Filme ... mit dem anderen schlechten zu kombinieren. (:

Titaneus stimmt dem zu, überrascht von der Tatsache, dass von den Versprechen im Vorfeld nicht viel zu sehen ist:

Ich war quasi Feuer und Flamme für dieses Projekt. Aber der Trailer torpediert im Grunde all das, was vorher versprochen wurde... Wer lässt denn so einen Trailer durch?

J.F. Lannisters Vorfreude ist ebenfalls erloschen, da der Trailer die versprochene Düsternis vermissen lässt. Doch er will dem Film eine Chance geben:

Von der düsteren Fantasyhorroratmosphäre fehlt hier jede Spur, stattdessen scheint man sich tonal am MCU oder "Suicide Squad" orientiert und eine Actionkomödie für ein jüngeres Publikum gedreht zu haben - vom angekündigten R-Rating ist noch überhaupt nichts zu spüren. Was mich vor Allem wundert: Mit dem neuen Film möchten sich die Macher im Gegensatz zu Guillermo del Toro getreuer an die Comics halten, sehen die echt so aus wie der Trailer?? David Harbour als Hellboy finde ich aktuell noch gewöhnungsbedürftig und die CGI-Effekte sehen hässlich aus, aber beides kann sich im fertigen Film ja noch zum Besseren wandeln.


Einige wenige Fans freuen sich trotz allem auf Hellboy

Der neu gefundene und vor allem unerwartet humorvolle Ton des Trailers überrascht die meisten. Aus der Masse der Enttäuschten erheben sich aber auch einige Stimmen, die viel Positives im Trailer entdeckt haben, wie etwa das neue Setting und die Besetzung mit David Harbour, Ian McShane und Milla Jovovich:

Ja, der Humor ist enttäuschend, aber mir gefallen dafür:
- Das britische Setting
- Das R-Rating
- Generell die ganze Besetzung
- Die Tatsache, dass sie offenbar den Umstand aus den Comics übernommen haben, dass die Allgemeinheit Hellboy irgendwie einfach kennt und niemand das schräg findet

Die Verwirrung unter den Fans ist greifbar, doch trotzdem schwingt darin auch Vorfreude mit, weil der Film trotz allem wirklich unterhaltsam aussieht:

Dass das klar ist, ich bin definitiv dabei für Neil Marshalls Hellboy. Etwas verwirrt, was den Ton angeht (was versprochen wurde und was hier zu sehen ist scheint sich irgendwie zu widersprechen), aber David Harbour ist offensichtlich die perfekte Besetzung und es sieht nach verdammt viel Spaß aus. Ich freu mich drauf!

Wie widersprüchlich der Tonfall im fertigen Film letztendlich ist, könnt ihr nächstes Jahr im Kino überprüfen. Das Reboot startet am 11.04.2019 in den deutschen Kinos. Natürlich haben wir für euch auch eine Übersicht über alles, was ihr zum Reboot wissen müsst.

Was haltet ihr bislang vom Hellboy-Trailer?

moviepilot Team
pleasant28 Sophia Rosenberger
folgen
du folgst
entfolgen
"I'd be lost without my blogger." Ich blogge zwar nicht für Sherlock, aber immer gerne für euch ;)
Deine Meinung zum Artikel Wie Hellboy im MCU: Der erste Trailer zum Reboot frustriert die Fans
13688a2f242a4d8ab4d50a28d835d6fa