Community

Die ultimative Karriere von Muskelmännern: The Rock, Momoa, Cena & Bautista

Jason Momoa / Dave Bautista / Dwayne Johnson
© HBO / Disney / Warner Bros.
Jason Momoa / Dave Bautista / Dwayne Johnson
13.03.2020 - 12:50 UhrVor 9 Monaten aktualisiert
11
3
Schauen wir auf die Karrieren von Muskelmännern, die in Hollywood Karriere gemacht haben, dann offenbart sich ein ganz bestimmtes Muster. Wir sind selbst erstaunt.

Jetzt also auch Dave Bautista. Der Schauspieler, der seine Karriere als Wrestler begann, spielt in Der Spion von nebenan einen abgehärteten CIA-Agenten, der sich mit einem altklugen 9-jährigen Mädchen auseinander setzen muss und von diesem natürlich um den Finger gewickelt wird. Schon vor Dave Bautista waren komödiantische Filme fester Bestandteil des Lebenslaufes eines ehemalige Wrestler- und Actionstars.

Zum Beweis müssen wir uns nur die Karrieren einiger großer Actionhelden der 1990er Jahre sowie die der aktuelle Ex-Wrestler-Prominenz von Hollywood anschauen. Ein Muster ist mehr als deutlich zu erkennen.

1. Karriere-Phase: Erfolg jenseits von Hollywood

Um überhaupt den Eintritt nach Hollywood zu schaffen, muss sich der Muskelmann einen großen Erfolg außerhalb der Filmwelt hart erarbeiten:

Ist dies gelungen, fällt der Blick der Castingagenturen fast automatisch auf die Person, egal, ob sie vor der Kamera etwas kann oder nicht.

2. Karriere-Phase: Start als Held mit wenig Worten

Der zweite Schritt ist dann entscheidend für die weitere schauspielerische Karriere. Kann der Muskelmann sich vor der Kamera gut bewegen? Funktioniert seine Stimme? Harmoniert er mit seinen Mitspielern? Wie gut kann er sein T-Shirt ausziehen?

Arnold Schwarzenegger als Term

Um diese Fragen zu klären, werden die Muskelmänner erstmal getestet, damit sie auch echte Filmhelden werden können. Paradebeispiele sind

  • große Auftritte ohne eigene Worte. Als Beispiel kann Arnold Schwarzenegger gelten, dessen Text in Herkules in New York nachsynchronisiert wurde, weil sein Englisch einen starken steirischen Akzents hatte.
  • wichtige Figuren, die der Zuschauer nicht versteht. So punktet Jason Momoa in Game of Thrones als schweigsamer, aber sehr muskulöser Khal Drogo. Seinen größten Monolog versteht niemand, da er in einer eigens entwickelten Sprache gehalten wird.
  • Blockbuster mit wenig Worten. Arnold Schwarzenegger hatte in Terminator nur etwa 17 Sätze zu sprechen. Zusammen ergaben diese etwa 70 Wörtern.
  • etwas dümmliche, aber schlagkräftige Figuren. Drax, der Zerstörer, den Dave Bautista in Guardians of the Galaxy verkörpert, verfügt über ein ziemlich schlichtes Gemüt. Er redet viel, was aber nicht immer Sinn ergibt.

Erregt der Muskelmann mit diesen Spielarten große Aufmerksamkeit über Ring und Laufsteg hinaus, ist ihm eine Hollywood-Karriere so gut wie sicher.

3. Karriere-Phase: Etabliert mit Blockbustern

Die Zeit der Konsolidierung ist der dritte Schritt. Jetzt haben die Muskelmänner viel Zeit, sich als Held zu etablieren, vorzugsweise natürlich im Action- und Blockbuster-Segment. In den Hollywood-Olymp steigen sie mit Blockbustern und Franchises auf, etwa
  • Arnold Schwarzenegger als Terminator.
  • Dave Bautista als Drax, der Zerstörer.
  • Jason Momoa als Aquaman.
  • Dwayne Johnson als fast alles.

Auf dem Höhepunkt der Karriere und nun schon im etwas fortgeschrittenen Alter schielt der Star nun auf anderes Publikum: Komödien-Fans und Kinder.

4. Karriere-Phase: Kinderfreundliche Action

Sei es Chaos auf der Feuerwache, in dem sich John Cena zum Affen macht, Dwayne Johnson als Zahnfee auf Bewährung oder Vin Diesel als Der Babynator: Als fester Bestandteil der Karriere eines Mucki-Helden findet sich bei fast jedem Actionstar eine derartige Leiche im Keller, wie etwa bei Bruce Willis mit The Kid - Image ist alles und nun eben auch Dave Bautista.

Dave Bautista in Der Spion von nebenan

Alle jetzigen Helden konkurrieren letztlich mit dem großen Arnold Schwarzenegger, der als Kindergarten Cop quasi die familienfreundliche Mucki-Action aus der Taufe hob, sogar mit großem Erfolg. Werke wie Last Action Hero und Versprochen ist versprochen sind der Beweis.

5. Karriere-Phase: Politische Karriere im Visier

Über die Jahre ist eine treue Fan-Gemeinde zusammengekommen. Die Tauglichkeit für Familien und Kinder ist geprüft, so dass sich der frühere Muskelmann enorme Chance für ein politisches Amt ausrechnen kann. Auch hier Arnold Schwarzenegger als Gouverneur von Kalifornien wieder der Vorreiter. Ronald Reagan war sogar US-Präsident.
  • Der Profi-Wrestler und Schauspieler Jesse Ventura war mehrere Jahre Gouverneur.
  • The Rock schließt nicht aus, irgendwann als US-Präsident zu kandidieren (via Spiegel ).

6. Karriere-Phase: Körper-Double und CGI-Verjüngung

The Irishman hat es vorgemacht: Alte Helden können sich verjüngen lassen. Etwas gespürt haben wir davon bereits in den letzten Terminator-Filmen. In Terminator 6: Dark Fate fungierte zum Beispiel Brett Azar als Körperdouble für den jungen Arnold Schwarzenegger, vielmehr den jungen T-800. In der Eröffnungsszene wird per CGI seine Gesichtskontur aus den 1990er Jahren nachempfunden.

Ob uns das wohl in Zukunft erwartet? Erfolgreiche Mucki-Helden, die uns in verjüngter Form nochmals ins Kino oder vor die Bildschirme locken? Was würdet ihr davon halten?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News