Top-Kandidaten

Star Trek 3 - Paramount hat fünf Regisseure im Auge

16.12.2014 - 09:20 Uhr
7
0
Star Trek Into Darkness - International Trailer (Deutsch) HD
2:17
Gespannt: Kirk und Co. in Star Trek - Into DarknessAbspielen
© Paramount
Gespannt: Kirk und Co. in Star Trek - Into Darkness
In der letzten Woche wurde bekannt, dass Roberto Orci nicht bei Star Trek 3 Regie führen wird. Nun soll es gleich fünf neue Kandidaten geben, aus denen Paramount einen auswählen möchte, um die Enterprise 2016 ins Jubiläum zu schicken.

Längere Zeit sah es so aus, als würde Roberto Orci bei Star Trek 3 sein Regiedebüt geben, nachdem er schon bei Star Trek und Star Trek Into Darkness am Drehbuch mitgeschrieben hatte. Vor einer guten Woche wurde dann bekannt, dass Orci den Regiestuhl bei Star Trek 3 verlassen hat, und nur noch als Produzent an dem Film arbeiten werde (wir berichteten ). Gleichzeitig hieß es, Edgar Wright (Scott Pilgrim gegen den Rest der Welt, The World's End) wäre ein möglicher Ersatzkandidat. Nun ist Deadline  zufolge eine Liste mit ganzen fünf Regisseuren aufgetaucht, die Paramount für Star Trek 3 im Auge habe, aber Edgar Wright findet sich nicht auf ihr.

Angeführt werde die Riege von Rupert Wyatt, der vor allem für Planet der Affen: Prevolution bekannt ist, die Regie bei dessen Nachfolger - wie The Playlist  anmerkt - aber ablehnte, weil ihm der Zeitrahmen zu eng war. Dies spräche nicht unbedingt für eine Zusage Wyatts für Star Trek 3, der fürs 50-jährige Star Trek-Jubiläum 2016 vorgesehen ist. Ein weiterer Kandidat sei Morten Tyldum, der gerade das Biopic The Imitation Game mit Benedict Cumberbatch inszenierte. Cumberbatch wiederum war in Star Trek Into Darkness als Schurke Khan zu sehen gewesen. Anwärter Nummer 3 sei Daniel Espinosa, der jüngst den Thriller Kind 44 abgedreht hat, dessen Hauptrolle von Tom Hardy gespielt wird, seines Zeichens Bösewicht Shinzon aus Star Trek - Nemesis. Mit einem Film über den Anschlag auf den Boston Marathon habe Espinosa aber The Playlist zufolge schon das nächste Projekt geplant.

Von gänzlich anderem Kaliber ist der vierte Name auf der Liste, Justin Lin. Er inszenierte die Teile drei bis sechs der The Fast and the Furious-Reihe, wird aber auch bei zwei Folgen der zweiten Staffel von True Detective auf dem Regiestuhl sitzen. Danach könnte Lin aber laut The Playlist zu The Fast and the Furious zurückkehren, hätte deswegen für Star Trek 3 also womöglich keine Zeit. Kandidat Nummer fünf, Duncan Jones, hat mit Moon und Source Code zwar bereits Sci-Fi-Erfahrung, sagte aber bereits via Twitter  ab. Nachdem er sein momentanes Projekt, einen Film zur Computerspiel-Reihe Warcraft, abgeschlossen habe, müsse er wieder ein eigenes Projekt angehen. Somit gibt es momentan also keinen klaren Favoriten dafür, wer die Enterprise 2016 in ihr drittes neues Abenteuer schicken wird.

Wen würdet ihr am liebsten als Star Trek 3-Regisseur sehen?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News