Triple Frontier mit Ben Affleck: Diesen Netflix-Film solltet ihr nicht verpassen

Triple Frontier
© Netflix
Triple Frontier
moviepilot Team
MrDepad Patrick Reinbott
folgen
du folgst
entfolgen
"I read about this guy, gets on the MTA here, dies. Six hours he's riding the subway before anybody notices his corpse doing laps around L.A., people on and off sitting next to him. Nobody notices."

Ab heute steht Triple Frontier von J.C. Chandor bei Netflix zum Abruf bereit. Für seinen neuen Film konnte der Regisseur von Der große Crash - Margin Call, All Is Lost und A Most Violent Year ein beachtliches Ensemble zusammentrommeln, das als Söldner im Dschungel Südamerikas einen Drogenbaron ausrauben will. Wir haben für euch nähere Informationen zu dem Actionthriller von Netflix. (So steht es um einen 2. Teil von Triple Frontier)

Darum geht es in Triple Frontier

In Triple Frontier schließen sich nach Jahren fünf Männer noch einmal zusammen, die eine Militär-Vergangenheit verbindet. Gemeinsam wollen Tom "Redfly" Davis (Ben Affleck), Santiago "Pope" Garcia (Oscar Isaac), William "Ironhead" Miller (Charlie Hunnam), sein Bruder Ben Miller (Garrett Hedlund) und Francisco "Catfish" Morales (Pedro Pascal) den Wohnsitz eines Drogenbosses im südamerikanischen Dschungel infiltrieren, um diesen um seine schmutzigen Millionen zu erleichtern.

Darum lohnt sich Triple Frontier

Im titelgebenden Länderdreieck Tres Fronteras, ein Grenzgebiet zwischen Brasilien, Peru und Kolumbien, stoßen die Protagonisten gespalten durch Gier, Gewalt und Moral an ihre persönlichen Grenzen. Mit elektrisierenden Spannungssequenzen und rar gesäten, aber dafür umso eindringlicheren Action-Einschüben erzählt der Regisseur von traumatisierten Männern, die oftmals wie Phantome durch den Dschungel in den Wahnsinn gleiten.

Die Figuren in Triple Frontier scheinen jegliche Menschlichkeit abgelegt zu haben, wodurch sie wie auf Kommando zu präzisen Killermaschinen werden. Inmitten dieser Abwärtsspirale aus Situationen, in denen innerhalb weniger Sekunden zwischen Leben und Tod entschieden wird, wirft Chandor die Frage auf, inwiefern die Gesellschaft selbst Schuld an den Schicksalen der Figuren trägt, während er gleichzeitig das Verantwortungsbewusstsein der einzelnen Charaktere verhandelt.

Triple Frontier hat eine langjährige Produktionsgeschichte hinter sich

Eine Weile hatte es den Anschein, als würde Triple Frontier womöglich nie erscheinen. Geplant war der Film erstmals 2010, als Kathryn Bigelow noch mit Tom Hanks und Johnny Depp in den Hauptrollen Regie führen sollte. Geschrieben war das Drehbuch damals alleine von Mark Boal.

Bigelow sprang schließlich von dem Projekt ab, da die Produktion von Triple Frontier nicht voran kam. 2015 wurde J.C. Chandor als neuer Regisseur des Films ernannt. Anfang 2017 gab es Casting-Meldungen, nach denen Tom Hardy und Channing Tatum Hauptrollen in dem Film übernehmen sollten. Nach einer festen Verpflichtung sprangen beide jedoch wieder ab, als sich Chandor dazu entschloss, das Drehbuch noch einmal zu überarbeiten.

Im April 2017 kam es dann dazu, dass Paramount Pictures einen Monat vor Beginn der Dreharbeiten absprang. Netflix sicherte sich daraufhin den Vertrieb der Filmrechte. Im März 2018 begannen dann endlich die Dreharbeiten zu Triple Frontier unter J.C. Chandor mit dem Cast, der nun im finalen Film zu sehen ist.

Werdet ihr euch Triple Frontier bei Netflix ansehen?

moviepilot Team
MrDepad Patrick Reinbott
folgen
du folgst
entfolgen
"I read about this guy, gets on the MTA here, dies. Six hours he's riding the subway before anybody notices his corpse doing laps around L.A., people on and off sitting next to him. Nobody notices."
Deine Meinung zum Artikel Triple Frontier mit Ben Affleck: Diesen Netflix-Film solltet ihr nicht verpassen
A7d38d034a6b43ad8589c9ffb95939ed