Marvel-Star mit falschen Infos: Robert Downey Jr.s Rückkehr doch nicht sicher

26.11.2019 - 09:01 UhrVor 1 Jahr aktualisiert
19
0
Robert Downey Jr. in Avengers 4: Endgame
© Disney
Robert Downey Jr. in Avengers 4: Endgame
Nach seinem Abschied aus dem MCU sollte Marvel-Star Robert Downey Jr. noch zwei Mal zurückkehren. Allmählich schrumpfen die Chancen auf weitere Auftritte aber zusammen.

Nachdem sich Iron Man-Darsteller Robert Downey Jr. mit Avengers 4: Endgame aus dem Marvel Cinematic Universe verabschiedete, soll er noch einmal im kommenden Black Widow-Film zu sehen sein. Dabei soll es sich allerdings nur im nicht verwendete Aufnahmen von The First Avenger: Civil War handeln.

Daneben enthüllte Grandmaster-Darsteller Jeff Goldblum zuletzt, dass RDJ auch in der neuen animierten MCU-Serie What If...? eine Sprechrolle als Tony Stark übernehmen werde. Wie The Wrap  nun aber berichtet, sei Goldblum einem Insider zufolge wohl falsch informiert gewesen und Downey Jr. werde in der neuen Serie weder zu hören noch zu sehen sein.

Robert Downey Jr. doch nicht in What If...?

Erst vergangene Woche gab Goldblum an, bei den Disney Studios seine Rolle des Grandmasters für eine Folge der animierten MCU-Serie gesprochen zu haben, in der auch Iron Man auftauchen solle: "Diese Episode enthält den Grandmaster und Iron Man, also wird Robert Downey eine Sprechrolle darin übernehmen", lautete seine Aussage.

Robert Downey Jr. in Avengers 4: Endgame

Nun stellt sich natürlich die Frage, woher Goldblums Informationen über einen Auftritt von Robert Downey Jr. stammen. Möglicherweise bekommen wir Iron Man durchaus in What If...? zu sehen, nur mit einem anderen Sprecher. Die Verantwortlichen von Marvel Studios könnten damit auch versuchen, so wenig Details wie nur möglich bis zum Start 2021 bei Disney+ preiszugeben.

Auch Robert Downey Jr.s Auftritt in Black Widow soll nach neuen Informationen lediglich aus Archivmaterial bestehen. So sinken die Chancen auf eine Rückkehr des Darstellers ins MCU und der Abgang nach Avengers 4 erscheint plötzlich doch sehr definitiv.

Darum geht's in What If...?

Bei What If...? handelt es sich um eine animierte Anthologieserie, die zwar nicht direkt mit dem MCU verbunden ist, die Ereignisse der bisher 23 Kinofilme aber aufgreift und entscheidende Schlüsselmomente anders ablaufen lässt. Zahlreiche MCU-Schauspieler werden dafür ihre bekannten Rollen einsprechen.

Der Start der Serie ist für 2021 bei Disney+ vorgesehen. Der neue Streamingdienst startet hierzulande am 31. März 2020.

Wie gut sind Euphoria & The King? Hört die neue Podcast-Folge:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Podigee, der den Artikel ergänzt. Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Podigee Inhalte zulassenMehr dazu in unserer Datenschutzerklärung


Max, Matthias und Patrick knöpfen sich in der 5. Folge unseres Moviepilot-Podcasts Streamgestöber Euphoria vor und fragen: Ist diese Jugendserie härter als Tote Mädchen lügen nicht? Ebenso besprechen wir das Netflix-Epos The King.

Könnt ihr euch Iron Man mit einer anderen Stimme vorstellen?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News