Venedig 2014

Manglehorn - Al Pacinos beste Leistung seit Jahren

31.08.2014 - 15:00 UhrVor 5 Jahren aktualisiert
8
13
Al Pacino in Manglehorn
© Worldview Entertainment
Al Pacino in Manglehorn
Mit The Humbling und Manglehorn ist Al Pacino gleich zweimal bei den Filmfestspielen in Venedig präsent. Während die Filme selbst die Kritiker nicht durchgängig überzeugen können, werden Pacinos Leistungen gelobt.

Einmal im Wettbewerb, einmal außerhalb ist Al Pacino bei den diesjährigen Filmfestspielen in Venedig zu finden. Manglehorn von David Gordon Green geht ins Rennen um den Goldenen Löwen, wohingegen Barry Levinsons The Humbling in einer Spezialreihe außerhalb des Wettbewerbs gezeigt wird. Letzterer, eine Adaption des Romans "Die Demütigung" von Philip Roth, ließ die Kritiker teilweise enttäuscht zurück, was unter anderem an der thematischen Nähe zum wenige Tage vorher gezeigten Birdman oder die unverhoffte Macht der Ahnungslosigkeit liegen könnte. 

Was sagen die Kritiker zu The Humbling?

Wie Michael Keaton in Birdman spielt nämlich auch Al Pacino in The Humbling einen Schauspieler in einer altersbedingten Lebenskrise. Eines Tages glaubt er, seine Fähigkeiten verloren zu haben. Nach Desastern auf der Bühne, einem fehlgeschlagenen Selbstmordversuch und einem Reha-Aufenthalt zieht er sich zurück in sein Landhaus. Dort trifft er auf einen lesbischen Fan (Greta Gerwig) und die beiden beginnen eine Affäre. 

Bei HitFix  stößt sich Catherine Bray unter anderem an dieser Altmännerfantasie. Durch die Abmilderung der Sexszenen und sonstiger Eskapaden aus Roths Vorlage sei nicht mehr viel übrig, das für den Film sprricht: 

"Natürlich gibt es nichts an Dreiern und Dildos auszusetzen [...]. Aber wenn sie mit schönen jungen Lesben kombiniert werden, die von suizidalen alten Männern angeturnt werden, dürften sich viele Zuschauer wundern, ob sie sich im Reich der Fantasie bewegen. Es gibt auch nichts an Fantasien auszusetzen, aber wenn dieser Film nicht mehr sein will als eine Fantasie, sollte er zumindest unterhaltsamer sein [...]." 

3 von 5 Punkte vergibt Peter Bradshaw  im Guardian, der Pacinos Leistung in The Humbling deutlich mehr abgewinnen kann als Bray: 

"Als Komödie sorgt The Humbling für Lacher, als Drama behält es die Erzählung im Griff. Aber das scheinbare Versprechen, etwas hartes, aber wahres über Sterblichkeit zu erzählen, darüber wie unsere Kräfte nachlassen mit dem Altern - nun ja, das ist die Wahrheit, vor der der Film letztendlich zurückschreckt. Aber nicht bevor Al Pacino sich durch seine Stunde auf der Bühne absolut reizend stolziert und ärgert."

"Pacino ist in Top-Pacino-Form", schreibt Mark Adams für Screen , wobei sich die meisten Kritiker einig sind, dass Co-Star Greta Gerwig nur wenig mit ihrer undankbaren Rolle anfangen kann. Einen Überblick der Kritiken findet ihr bei Fandor . Bei der Pressekonferenz  zum Film sprach Barry Levinson auch über den verstorbenen Robin Williams.

Was sagen die Kritiker zu Manglehorn?

"Al Pacinos beste Darbietung seit Jahren" hat Xan Brooks hingegen in Manglehorn gesehen. 4 von 5 Sternen gibt es dafür im Guardian , wo Brooks ausführt: "Pacino spielt Angelo Manglehorn, einen früheren Werftarbeiter, der sich als Schlosser in Texas verdingt", was Regisseur David Gordon Green symbolisch nicht ganz subtil nutzt. Episodisch erzählt, verfolgt Manglehorn den Titelhelden, wie er die Bank (u.a. Holly Hunter) besucht oder einen Gauner (Harmony Korine). 

"Die meiste Zeit aber ist Manglehorn allein in der Welt, wie eine dieser Figuren aus einem Edward Hopper-Gemälde. [...] Pacinos Manglehorn ist eine subtile Lehrstunde in neutralen Schattierungen, die ohne die aufdringlichen Wallungen auskommt, welche manchmal seiner Arbeit anhaften. [...] Die Ironie ist, dass, in dem Pacino dieses Wrack spielt, er so dynamisch und vital aussieht wie in seinen Prachtzeiten." 

"Wenn Manglehorn ein Mysterium sein soll, was Greens und Drehbuchautor Paul Logans Intention sein dürfte", so Peter Debruge in der Variety , "dann wurde der Film nicht so strukturiert, dass er zu besonders viel Neugier einlädt. [...] Das liegt teilweise daran, dass Manglehorn um eine Sammlung von vergangenen Pacino-Figuren konstruiert wurde, vor allem die tragische Seele aus Jerry Schatzbergs unterschätztem Asphaltblüten." So fehle dem Zuschauer der Reiz in der Entdeckung der Hintergrundgeschichte Manglehorns. 

Cath Clarke bringt es für TimeOut  auf den Punkt: "Pacino gibt eine seiner natürlichsten Darbietungen seit Jahren. Jetzt sollte ihm nur noch jemand einen besseren Film geben.

Weitere Kritiken gibt es gesammelt bei Fandor . David Gordon Green dreht als nächstes Our Brand is Crisis mit Sandra Bullock und arbeitete kürzlich für Amazon an einem Serienpiloten namens Red Oaks, eine Coming of Age-Komödie, die in den 80ern spielt. 

Deutsche Starttermine gibt es bislang weder für The Humbling noch für Manglehorn.

Das könnte dich auch interessieren

Kommentare

Mehr zum Thema

Angebote zu Al Pacino & aktuelle News

Themen: