Kein James Bond und Marvel: Kinos erleben historischen Totalausfall wegen Corona

23.03.2020 - 11:00 UhrVor 8 Monaten aktualisiert
6
1
James Bond 007 - Keine Zeit zu sterbenAbspielen
© Universal Pictures
James Bond 007 - Keine Zeit zu sterben
Nach der Verschiebung etlicher Filme, darunter James Bond- und Marvel-Titel, steht das Kino wegen Corona praktisch still und somit auch unsere traditionellen Kino-Charts.

Für gewöhnlich würden wir euch an dieser Stelle wie jeden Montag die Kino-Charts vom Wochenende aus Nordamerika (USA und Kanada) und Deutschland präsentieren. Doch das Coronavirus hebt den gewohnten Gang der Dinge aus den Angeln. Etliche Filme wurden längst verschoben, darunter das 25. Bond-Abenteuer in Form von James Bond 007 - Keine Zeit zu sterben und Mulan, die eigentlich in diesen Tagen hätten starten sollen.

Wie viele andere Branchen auch steht das Kino praktisch still. Daher wird es vorerst auch keine üblichen Charts-Meldungen mehr geben. Einen Komplettausfall der Kino-Charts hat es so noch nicht gegeben.

Totaler Blackout: Die Kinokassen machen dicht

Erst in der vergangenen Woche wurde bekannt, dass Disney angesichts der aktuellen Lage keine Kinodaten mehr veröffentlichen würde, berichtet Deadline . Neben der Live-Action-Neuverfilmung von Mulan sind noch weitere Filme des Mäusekonzerns von Verschiebungen betroffen, darunter der Marvel-Titel wie Black Widow. Für das vergangenene Wochenende hat das große Marktfortschungsunternehmen Comscore  nun ebenfalls keine Zahlen mehr zum Umsatz an den Kinokassen veröffentlicht.

Black Widow

Auch bei anderen Branchenseiten, wie Box Office Mojo , liegen keine Daten zum Wochenende mehr vor. In Nordamerika hätten bis Mitte letzter Woche noch immer 233 Kinos offiziell geöffnet gehabt, wobei große Ketten ihre Pforten bereits geschlossen haben. In Deutschland ist der Leinwandbetrieb wegen Corona ebenfalls komplett zum Erliegen gekommen, sodass auch hier keine aktuellen Ergebnisse vorliegen.

Zuletzt veröffentlichte Box Office Mojo  tagesaktuelle Kino-Charts für den vergangenen Donnerstag. Pixars Animationsfilm Onward führte in Nordamerika mit extrem niedrigen Einnahmen in Höhe von gut 33.000 US-Dollar - im Vergleich zur Vorwoche ein Umsatzsturz von über 98 Prozent. Mehr zu den Folgen des Coronavirus für Film und Fernsehen findet ihr auf unserer Themenseite.

Sobald die Kinos ihren Betrieb einigermaßen normal wieder aufnehmen können, kehren die Kino-Charts in gewohnter Form zurück.

Die Kinos haben zu: Wie schaut ihr künftig Filme?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News