Joker 2-Enttäuschung: Fortsetzung des DC-Hits soll doch nicht kommen

21.11.2019 - 16:25 UhrVor 2 Jahren aktualisiert
57
1
Joker - Trailer 2 (Deutsch) HD
2:38
Joaquin Phoenix in JokerAbspielen
© Warner Bros.
Joaquin Phoenix in Joker
Erst gestern erreichte uns die Meldung, dass Todd Phillips bereits an einem Joker-Sequel mit Joaquin Phoenix arbeite. Einem neuen Bericht zufolge sei an dieser Nachricht allerdings weniger dran, als gedacht.

Update: Inzwischen hat sich auch Todd Phillips selbst zu Wort gemeldet. Wie The Playlist  berichtet, äußerte sich der Regisseur bei einem gestrigen Joker-Screening zu der Angelegenheit. Seinen Aussagen zufolge wurde im ursprünglichen Bericht des Hollywood Reporters auf ein Meeting verwiesen, dass so niemals stattgefunden hat.

Es folgt die ursprüngliche Nachricht.

Nach dem großen Erfolg von Joker mit Joaquin Phoenix schien eine Fortsetzung des DC-Erfolgs unausweichlich. Erst gestern erreichte uns dann die Nachricht, dass Regisseur Todd Phillips bereits an einem Sequel arbeite, für das auch Phoenix zurückkehren sollte.

Wie Deadline  allerdings nun von eigenen Insidern erfahren haben will, habe es bislang noch nicht einmal Gespräche mit Phillips oder seinem Co-Autor Scott Silver gegeben.

Joker 2 - Kommt die Fortsetzung doch nicht?

Zuvor vermeldete der Hollywood Reporter , Todd Phillips habe sich bereits eine Woche nach der Veröffentlichung von Joker mit Warner-Chef Toby Emmerich getroffen und seine Ideen für weitere Origin-Storys bekannter DC-Figuren vorgestellt. Aus diesem Gespräch soll Phillips mit den Rechten an einem weiteren DC-Film gegangen sein.

Dem Bericht von Deadline zufolge habe dieses Treffen bisher noch gar nicht stattgefunden. Variety  meldet dagegen, dass es ein Treffen zwischen Phillips und Emmerich zu Sequel-Plänen für Joker gegeben haben soll.

Das bedeutet allerdings nicht, dass ein Sequel zum Rekordfilm damit vom Tisch ist. In der Vergangenheit zeigte sich Phillips nicht völlig abgeneigt, eine Fortsetzung zu drehen, allerdings unter seinen eigenen Bedingungen. Zudem hat sich der R-Rated-Film inzwischen als profitabelste Comicverfilmung erwiesen. Der finanzielle Erfolg spielt in Hollywood bekanntlich eine große Rolle.

Joaquin Phoenix in Joker

Auf ein Aufeinandertreffen mit dem kommenden, von Robert Pattinson gespielten Batman brauchen wir uns derweil keine großen Hoffnungen zu machen. Dem Crossover erteilte Todd Phillips zuletzt eine klare Absage.

Neben einem potentiellen Joker-Sequel bleibt zunächst auch abzuwarten, ob Phillips zusätzlich die Chance erhält, weitere Ursprungsgeschichten von DC-Schurken zu ergründen.

Wollt ihr eine Joker-Fortsetzung?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News