Fluch der Karibik-Ranking: Alle Filme vom besten bis zum schlechtesten

Fluch der Karibik-RankingAbspielen
© Disney
Fluch der Karibik-Ranking
27.03.2020 - 09:05 UhrVor 6 Monaten aktualisiert
59
5
Alle Fluch der Karibik-Filme sind jetzt auf Disney+. Wir haben die Reihe noch einmal Revue passieren lassen und ein großes Ranking mit allen fünf Teilen erstellt, angefangen beim schlechtesten bis zum besten.

Aktuell wird an einem neuen Fluch der Karibik-Film gewerkelt, der die Reihe voraussichtlich rebooten wird. Derweil haben wir uns innerhalb der Moviepilot-Redaktion zusammengesetzt, um die bisherigen fünf Filme des Franchise, das aus einer Themenfahrt in den Disney-Parks entstanden ist, Revue passieren zu lassen.

Alle Fluch der Karibik-Film im Ranking

Seit 2003 begleiten uns die Abenteuer von Captain Jack Sparrow (Johnny Depp), Elizabeth Swann (Keira Knightley) und Will Turner (Orlando Bloom) auf der großen Leinwand. Nur wenige Filmreihen stehen für derart hemmungslosen Blockbuster-Bombast wie Fluch der Karibik, angefangen bei den epischen Geschichten bis hin zu überwältigenden Spezialeffekten.

Doch auch an Wortwitz und Situationskomik wird hier nicht gegeizt, wenn die Piraten auf einem sich drehenden Mühlrad dem nächsten Schatz hinterherjagen oder in einem gigantischen Strudel verschwinden. Und dann wäre da natürlich noch die unvergessliche Filmmusik, die alle Teile miteinander verbindet.

Platz 5: Pirates of the Caribbean 4: Fremde Gezeiten

Pirates of the Caribbean 4: Fremde Gezeiten

Der schwächste Eintrag in der Fluch der Karibik-Reihe ist fraglos Pirates of the Caribbean 4: Fremde Gezeiten. Regisseur Rob Marshall kann kaum mit Gore Verbinskis eindrucksvoller Inszenierung der ersten drei Filme mithalten und lieferte seinerzeit ein recht enttäuschendes 3D-Upgrade von Jack Sparrows Geschichte ab.

Eine gewisse Kurzweil bleibt, schlussendlich verschenkt Fremde Zeiten aber sein Potential, vor allem in Hinblick auf die famosen Cast-Zugänge: Sowohl Penélope Cruz als auch Ian McShane hätten die Suche nach der Quelle der ewigen Jugend in ein unvergessliches Abenteuer verwandeln können, wurden aber nur lieblos in die Handlung integriert. (MH)

Platz 4: Pirates of the Caribbean 5: Salazars Rache

Pirates of the Caribbean 5: Salazars Rache

Auch der fünfte Teil schafft es nicht, ein Ensemble rund um den verbliebenen Jack Sparrow zu etablieren, bei dem es sich auch lohnt, mitzufiebern. Pirates of the Caribbean 5: Salazars Rache ist wie jeder Fluch der Karibik spektakulär, aber ihm mangelt es an Figuren und kleinen Geschichten, die das Spektakel formen und Übersicht bieten. Den Charakteren der neu eingeführten Brenton Thwaites und Kaya Scodelario fehlt schlicht die Ausstrahlung von Will Turner und Elizabeth Swan.

Auch von der inszenatorischen Brillanz der (sicher nicht fehlerfreien) Kern-Trilogie ist Salazars Rache weit entfernt. In Erinnerung bleiben eher die CGI-Ideen. Das schwerelose Orbit von Javier Bardems Salazar ist schön anzusehen, ebenso das steile Innere eines ausgehobenen Wassergrabens irgendwo im tiefen Ozean. Oder der verjüngte Johnny Depp. All das trägt aber selbst den kürzesten aller Fluch der Karibik-Filme nicht. (HB)

Platz 3: Pirates of the Caribbean 2: Dead Man’s Chest

Pirates of the Caribbean 2: Dead Man’s Chest


Mit dem zweiten Teil der Fluch der Karibik-Reihe demonstriert Gore Verbinski eindrucksvoll, wie eine würdige Fortsetzung auszusehen hat. Pirates of the Caribbean 2: Dead Man’s Chest setzt nicht nur neue technische Maßstäbe im Bereich der visuellen Effekte, sondern führt auch die Geschichte seiner Figuren sinnvoll fort.

Nach der verfluchten Crew der Black Pearl erweckt der Regisseur mit Davy Jones (Bill Nighy) einen der ikonischsten Piraten der Sieben Weltmeere zum Leben, der uns mit seinem Tentakel-Bart und der Flying Dutchman das Fürchten lehrt. Johnny Depp kann abermals sein Gespür für sauwitzige Situationskomik unter Beweis stellen und zementiert Captain Jack Sparrow als eine der kultigsten Filmfiguren der letzten Jahre. (FW)

Platz 2: Fluch der Karibik

Fluch der Karibik

Mit Fluch der Karibik schuf Gore Verbinski 2003 einen regelrechten Blockbuster-Meilenstein. Das erste Abenteuer rund um Captain Jack Sparrow, Will Turner und Elizabeth Swann fühlt sich wie eine rasante Achterbahnfahrt an, die von einem Höhepunkt zum nächsten rast.

Neben den spektakulären Setpieces und einer unglaublich hohen Dichte an Situationskomik und Wortwitzen stellte Fluch der Karibik vor allem noch einmal den unwiderstehlichen Star-Appeal von Johnny Depp in den Vordergrund. Sein Jack Sparrow ist nichts weniger als eine der schillerndsten und zugleich ikonischsten Blockbuster-Persönlichkeiten der vergangenen 20 Jahre. (PR)

Platz 1: Pirates of the Caribbean 3: Am Ende der Welt

Pirates of the Caribbean 3: Am Ende der Welt

Selbst wenn der erste Fluch der Karibik-Film der wohl rundeste Teil der Reihe ist, begeistert der Abschluss von Gore Verbinskis ursprünglicher Trilogie mit seinem hingebungsvollen Größenwahn. Pirates of the Caribbean - Am Ende der Welt ist wahrlich ein Blockbuster-Epos und das perfekte Finale für Jack, Elizabeth und Will.

Gore Verbinski zieht alle Register seines Könnens, um das Kino zum Beben zu bringen. Jede Bewegung des gigantischen Endkampfs bannt er mit verblüffender Überzeugung auf die große Leinwand und vergisst dabei ebenfalls nicht, die Entwicklung seiner Figuren abzuschließen, während Hans Zimmer einen Soundtrack entfesselt, der das Abenteuer noch einmal auf eine völlig neue Ebene hebt. (MH)

Wie sieht euer Fluch der Karibik-Ranking aus?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News