Beliebt

Erste Reaktionen zu Eternals: Ein Marvel-Film wie keiner zuvor (und mit Erotik)

19.10.2021 - 14:45 UhrVor 1 Monat aktualisiert
35
2
Eternals - Final Trailer (English) HD
2:52
EternalsAbspielen
© Disney
Eternals
Wir wissen, wie gut der größte Marvel-Film seit Avengers 4 ist. Kritiker:innen aus den USA haben ihre Reaktionen zu Eternals veröffentlicht. Uns erwartet ein Großereignis, das das MCU verändern wird.

Eternals sollte kein Marvel-Film wieder jeder andere werden, das war seit Beginn seiner Produktion klar. Die Formel der Marvel-Studios ist Fluch und Segen: Wiedererkennbare Merkmale und Qualitäten ziehen auch im 13. Jahr des MCU-Bestehens Scharen in die Kinos. Immer wieder wirken die Blockbuster aber austauschbar.

Das komplette MCU könnt ihr bei Disney+ streamen
Zum Deal
Deal

Das soll den ersten Reaktionen zufolge, die aus dem USA-Internet zu uns rüber schwappen, bei Eternals nicht so sein. MCU-Chef Kevin Feige verpflichtet Chloé Zhao für den Regie-Posten und die Oscar-Preisträgerin (Nomadland) nutzte ihre kreative Autorität offenbar, um einen Superhelden-Film zu erschaffen, der sich wirklich von allem Bekannten unterscheidet. (Zur kompletten Star-Besetzung von Eternals mit Angelina Jolie und mehr)

Die begeisterten ersten Reaktionen zum Marvel-Film Eternals: Sex und große Bilder

Auf 280 Zeichen drücken Kritiker:innen hier ihre spontane Haltung zum Film aus. Das enge Text-Format befördert naturgemäß die Extreme stark negativ oder wie im Fall Eternals stark positiv. Trotzdem lassen sich natürlich Tendenzen zur Qualität und noch viel wichtiger erste Hinweise auf den Stil des Films herauslesen.

Eternals - Finaler Trailer (Deutsch) HD
Abspielen

Hier zunächst der frische Eindruck von Moviepilot-Redakteur und Marvel-Experte Matthias Hopf :

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt. Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Twitter Inhalte zulassenMehr dazu in unserer Datenschutzerklärung

Der Indie Wire-Kritiker David Ehrlich ist ein erklärter Marvel-Feind und bei allem begeisterten Vokabular schimmert auch in diesem Tweet Abneigung durch:

Eternals: In Sachen Stil und Ton ist er der am wenigsten Marvel-ähnliche Film des MCU (Er sieht nicht wie Plastik aus, es gibt Sex) und der Maßstab ist kosmisch auf eine Weise, die die Avengers-Erzählung wie einen Pieps wirken lässt. Warum sind es trotzdem nur Menschen in Anzügen, die 3 Stunden in schlechtem CGI kämpfen[?]

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt. Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Twitter Inhalte zulassenMehr dazu in unserer Datenschutzerklärung

Und ja, Eternals wird wirklich der MCU-Film mit dem meisten Sex (bzw. überhaupt etwas Sex):

Eternals bringt den Sex ins MCU, es gibt eine echte Sex-Szene, dafür müssen wir dankbar sein. Danke Chloé Zhao

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt. Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Twitter Inhalte zulassenMehr dazu in unserer Datenschutzerklärung

Bei vielen Kolleg:innen sind in den euphorischen Reaktionen kaum negative Zwischentöne erkennbar:

Marvel's Eternals ist spektakulär seltsam und reich mit einer neuen MCU-Mythologie, die ihn vom Gefühl her von allem anderen abtrennt. Er ist wirklich erfrischend. Der Film besitzt eine Bittersüße, die du in den Sonnenuntergangsaufnahmen spürst. Ein klarer Chloé Zhao-Strich. Er ist voller Seele und nachdenklich.
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt. Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Twitter Inhalte zulassenMehr dazu in unserer Datenschutzerklärung

Heilige Scheiße. Eternals ist ein verdammtes Meisterwerk!!!. Von Beginn an vollgestopft mit Adrenalin und doch angereichert mit viel Herz und Humor! So viele MCU-Debüts!! Ihr werdet weggeblasen! Referenzen zu den Comics, aber eine einzigartige Geschichte. Der Abspann ist ein Game Changer.
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt. Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Twitter Inhalte zulassenMehr dazu in unserer Datenschutzerklärung

Ein Marvel-Film, der sich wie ein DC-Film anfühlt

Überraschend häufig fallen Vergleiche zu den DC-Filmen, die schon immer einen epischeren, expressionistischeren Stil hatten.

Eternals ist überraschend, episch, schön und doch dicht. Er wagt viele Schwenks, fühlt sich manchmal an wie ein DC-Film (was keine Kritik ist), manchmal fühlt er sich an wie kein Superhelden-Film zuvor. [...]
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt. Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Twitter Inhalte zulassenMehr dazu in unserer Datenschutzerklärung

Komplette Handlung und Informationen zu Eternals

Die Eternals mögen menschlich aussehen, doch sie sind eine übermächtige Alien-Rasse, die sich seit sieben Jahrtausenden auf dem Planeten Erde aufhält ... allerdings unentdeckt. Denn auch wenn sie Zivilisationen und menschliche Geschichte im Hintergrund beeinflussten, haben sie sich mit ihren enormen Kräften nie selbst aktiv eingemischt. Selbst dann nicht, als Thanos im Kampf gegen die Avengers die Hälfte der Weltbevölkerung in Staub auflöste.

Doch nachdem ihre Anwesenheit unter den Menschen so lange Zeit ein Geheimnis war, ändert sich nun ihr Credo, nicht einzuschreiten. Und Schuld daran sind die gefährlichen Deviants, die als uralte größte Feinde der Eternals der Erde einen Besuch abstatten.

Hintergrund & Infos zu Eternals

Bei Eternals handelt sich sich um den 26. Film des MCU (Marvel Cinematic Universe), der sich in Phase 4 des Superhelden-Kosmos eingliedert. Inszeniert wurde der Eternals von Ausnahmeregisseurin Chloé Zhao, die zuvor mit kleinen Indie-Hits wie The Rider und dem Oscar-Gewinner Nomadland auf sich aufmerksam machte und mit Eternals ihren allerersten Blockbuster ablieferte.

In den Marvel-Comics hatten die Eternals dank ihrem Schöpfer Jack Kirby ihren ersten Auftritt im Juli 1976 (in The Eternals #1). Dort wurden sie als eine Art Abzweigung der evolutionären Entwicklung beschrieben, die bewusstes, fühlendes Leben auf der Erde erschufen, was sie in gewisser Weise zu Göttern macht. Angestoßen wurde dieser Prozess von den Celestials, die die Eternals als Verteidiger der Erde angedacht hatten, nicht zuletzt gegen ihre bösen Gegenstücke: die Deviants.

In den Comics ist Zuras der Anführer der Eternals. Weil Zuras aber häufig mit den griechischen Gott Zeus verwechselt wird und Zeus in Thor 4 vorkommt, wurde er gestrichen und die Führerrolle fiel an Ajak.

Gemma Chan kehrte in Eternals nach ihrem Auftritt in Captain Marvel als Minn-Erva in einer neuen Rolle ins MCU zurück: als Sersi.

Eternals startet am 3. November 2021 in den deutschen Kinos.

*Bei diesem Link zu Disney+ handelt es sich um einen Affiliate-Link. Mit dem Abschluss eines Abos über diesen Link unterstützt ihr Moviepilot. Auf den Preis hat das keinerlei Auswirkung.

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News