Community
Kopf ab?

Diane Kruger eröffnet Berlinale als Marie Antoinette

05.01.2012 - 10:00 Uhr
3
1
Diane Kruger (rechts) und Léa Seydoux in Les Adieux a la reine.
© GMT Productions
Diane Kruger (rechts) und Léa Seydoux in Les Adieux a la reine.
Noch einen Monat müssen wir uns gedulden. Denn am 9. Februar beginnt mal wieder die Berlinale. Eröffnet werden die Berliner Filmfeststpiele dieses Jahr von Les Adieux à la Reine mit Diane Kruger. Konkurrenzlos ist sie im Wettbewerb aber bei weitem nicht.

Die 62. Internationalen Berliner Filmfestspiele Berlin werden dieses Jahr vom Film Leb wohl, meine Königin! von Benoît Jacquot (Marie und Freud) eröffnet. Der Film mit Diane Kruger in der königlichen Hauptrolle dreht sich um das Leben von Marie Antoinette im revolutionären Frankreich, neun Monate vor ihrer Hinrichtung. Nicht jedoch aus ihrer Sicht wird die Geschichte erzählt, sondern aus der ihrer Vorleserin, die das langsame Aufbegehren der Massen von Anfang an beobachtet. Gespielt wird sie von Léa Seydoux, einigen vielleicht bekannt aus Midnight in Paris und, wie Diane Kruger, aus Inglourious Basterds. Ludwig XVI., der vor seiner Frau Marie Antoinette hingerichtete König, wird von Xavier Beauvois gespielt. Der Film wird die Berlinale nicht nur eröffnen, sondern auch im Wettbewerb vertreten sein.

Über die einige der bisherigen Wettbewerbsfilme konnten wir euch schon berichten. Konkurrenz bekommt der Kostümfilm zum Beispiel vom phillipinischen Kidnapping-Thriller n/a. Darin schickt der Regisseur Brillante Mendoza eine Entwicklungshelferin (Isabelle Huppert) auf die phillipinische Insel Palawan, wo sie von Separatisten entführt wird. Einen Horrorfilm schickt Antonio Chavarrías an den Start. The Little Girl – Das Böse hat einen Namen erzählt die Geschichte eines Vaters, dessen Vergangenheit ihn heimsucht, als er zusammen mit seiner Frau ein mysteriöses Mädchen adoptiert. Die internationale Produktion Die Nacht der Giraffe beschäftigt sich mit einer Frau, die als Kind im Zoo ausgesetzt und dort von einem Giraffenpfleger aufgezogen wurde. Weitere Wettbewerbsfilme werden in der nächsten Zeit bekannt.

In der Nebenkategorie Berlinale Special laufen Tod in Texas von Werner Herzog, eine Dokumentation über die Todesstrafe, und Don 2 – The King is back mit Shah Rukh Khan. Außerdem antreten wird in dieser Kategorie Marley, die Bob Marley Dokumentation von Kevin Macdonald (Der letzte König von Schottland – In den Fängen der Macht). Salma Hayek ist auch dabei im spanischen Drama As Luck Would Have It von Álex de la Iglesia (Mad Circus – Eine Ballade von Liebe und Tod). Im Film spießt sich ein Werbefachmannn (José Mota) versehentlich den Kopf auf und ist zur Bewegungslosigkeit verdammt. Sein Berufstalent nutzt er, um für sich und seine Familie als mediale Attraktion Geld zu verdienen. Guy Maddin hat Keyhole eingereicht, seinen surrealen Psychothriller mit Udo Kier und Isabella Rossellini.

Außer Konkurrenz laufen dieses Jahr Extrem laut und unglaublich nah (Stephen Daldry) mit Tom Hanks und Sandra Bullock sowie The Flowers of War (Yimou Zhang) mit Christian Bale.

Die 62. Berlinale startet am 9. Februar und endet am 19. Februar 2012.

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News