Riverdale-Star verrät: Deshalb ist die 1. Staffel immer noch die beste

RiverdaleAbspielen
© The CW/Netflix
Riverdale
29.06.2019 - 15:30 UhrVor 10 Monaten aktualisiert
3
3
Riverdale hat in den letzten Jahren eine deutliche Wandlung durchgemacht. Josie McCoy-Darstellerin Ashleigh Murray kann mit dem brutalen Riverdale überhaupt nichts anfangen.

Zum Ende der 3. Staffel stieg Ashleigh Murray bei Riverdale aus. Ihre Josie McCoy war von Beginn an Teil der Serie, machte vor allem mit den besten Gesangsauftritten sämtlicher Stars auf sich aufmerksam. Als Star der ersten Stunde beobachtete Ashleigh Murray auch die Wandlung von Riverdale hautnah.

Wild war die Serie schon immer. In der 3. Staffel überschlugen sich die Ereignisse jedoch: Riverdale wurde zu einem einzigen Katastrophengebiet, das auch seine Opfer einforderte. Verliebt in die Serie haben sich die Fans in der 1. Staffel Riverdale. Das sieht Ashleigh Murray genauso. Bei der CCXP COLOGNE wurde die Darstellerin nach ihrer Lieblingsstaffel gefragt. Die Antwort war klar.

Warum die 1. Staffel Riverdale die beste bleibt

"Ich mag die 1. Staffel, weil alles noch normal war. Niemand hat blauen Saft getrunken, es gab keine Gargoyle Könige. Das war meine Lieblingsstaffel von Riverdale, ohne Serienkiller." Anschließend fragte die Moderatorin des Panels ins Publikum: Welche Staffel kam bei den Fans am besten an? Bei Staffel 1 toste der Applaus, anschließend verebbte die Zustimmung von Staffel zu Staffel.

Warum der Riverdale-Ausstieg das Beste für Josie war

Josie McCoy in Riverdale

Das alles wurde zu brutal für Josie McCoy. Im Interview mit Moviepilot sprach Ashleigh Murray bei der CCXP COLOGNE über die Neuausrichtung ihrer Figur. Josie wechselt die Serien und ist ab dem kommenden Jahr im Riverdale-Spin-off Katy Keene zu sehen, das in New York spielt. Aber warum musste Josie Riverdale verlassen?

So begründet Ahleigh Murray den Ausstieg:

"Riverdale wurde zu brutal [in der 3. Staffel]. Jughead und seine Gang überfielen Pop's Diner wegen eines Brettspiels." Das passte nicht mehr zu ihrem eher weichen Charakter, "es war zu viel". Josie wollte "ein paar normale Dinge" machen. Deshalb kam die Spin-off-Idee zu Katie Keene wohl gerade recht.

Unser CCXP COLOGNE-Livestream

Lest unsere spannenden News und weitere Artikel von der CCXP COLOGNE:

Was Ashleigh Murray hier über Riverdales Transformation in den letzten 2 Staffeln erzählt, ist ziemlich interessant. Es zeigt, dass den Beteiligten der Serie der übersteigerte Irrsinn (der ja auch seine Fans hat, so ist es nicht) bewusst ist. Ashleigh Murrays Ausstieg hat wahrscheinlich auch andere Gründe. Dass aber manche Figuren zu dieser Art Serie nicht mehr passen, ist einfach die bittere Wahrheit. Das alles führte übrigens auch zu einem erzählerischen Chaos.

Wie geht es weiter mit Josie?

Wir sehen Josie McCoy schon bald wieder. Sie ist eine von vier Figuren, um die sich das Riverdale-Spin-off Katy Keene dreht - nach Chilling Adventures of Sabrina die zweite Serie, die im Riverdale-Universum spielt.

Die Serie ist in New York angesiedelt, wie einst die große Riverdale-Schwester Gossip Girl. Ashleigh Murrays Josie versucht in der großen Stadt ihren Traum von der Gesangskarriere zu verwirklichen, der in Riverdale mit der Band Josie and the Pussycats begann.

Wann startet Katy Keene mit Josie McCoy?

Bisher ist nur der Pilot, die erste Folge der Serie, fertig, wie Murray bei der CCXP verriet. Eine Premiere Ende Januar, Anfang Februar 2020 ist wahrscheinlich. In diesem Zeitraum erschien vor drei Jahren auch die erste Staffel Riverdale. Wann und wie es mit Riverdale weitergeht, könnt ihr hier nachlesen.

Vermisst ihr Josie McCoy in Riverdale?

Das könnte dich auch interessieren

Kommentare

Mehr zum Thema

Angebote zu Riverdale & aktuelle News

Themen: