Sci-Fi-Rausch bei Amazon Prime: Taucht in einen der besten Filme der letzten Jahre ein

04.01.2021 - 08:26 UhrVor 4 Monaten aktualisiert
1
2
Blade Runner 2049 - Clip Bigger Than You (English) HD
1:27
Blade Runner 2049Abspielen
© Sony/Amazon
Blade Runner 2049
Bei Amazon Prime könnt ihr Blade Runner 2049 streamen. Der Science-Fiction-Blockbuster ist von der Moviepilot-Redaktion 2017 nicht ohne Grund zum besten Film des Jahres gewählt worden.

Mit Blade Runner hat Ridley Scott Anfang der 80er einen der bedeutendsten Science-Fiction-Filme aller Zeiten geschaffen. Zahlreiche Filme des Genres orientierten sich am Stil und an der dystopischen Vision des Blockbusters, in dem Harrison Ford in der Zukunft Jagd auf menschenähnliche Androiden macht.

Umso überraschender war dann die Meldung, dass zu dem Film nach so langer Zeit ein direktes Sequel erscheinen wird. Denis Villeneuve, der davor gefeierte Werke wie Prisoners und Arrival gedreht hat, ist an dem gigantischen Druck jedoch nicht gescheitert. Blade Runner 2049 ist ein beeindruckend hypnotischer Sci-Fi-Rausch, der die Themen des Originals gelungen weitererzählt.

Darum geht es in Blade Runner 2049

Die Fortsetzung von Ridley Scotts Klassiker spielt 30 Jahre nach dem ersten Teil. Nachdem die Herstellung der sogenannten Replikanten 2023 nach fatalen Vorfällen eingestellt wurde, ist 2036 ein verbessertes Modell des Industriellen Niander Wallace (Jared Leto) in Produktion gegangen.

Hier könnt ihr den deutschen Trailer zu Blade Runner 2049 schauen

Blade Runner 2049 - Trailer 3 (Deutsch) HD
Abspielen

Um die alten Replikanten zu eliminieren, die noch im Umlauf sind, werden weiterhin Polizisten zur Jagd eingesetzt. Einer von ihnen ist Hauptfigur K (Ryan Gosling), der selbst künstlich hergestellt wurde. Als er bei einem Einsatz auf ein finsteres Geheimnis stößt, begibt er sich auf die Spuren des vor 30 Jahren verschollenen Blade Runners Deckard (Harrison Ford).

Blade Runner 2049 erzeugt eine atemberaubende Sci-Fi-Welt mit hypnotischem Tempo

Mit seinem Sequel huldigt Denis Villeneuve dem Original, indem der Regisseur mithilfe der beeindruckenden Bildkompositionen von Roger Deakins sowie der Musik von Benjamin Wallfisch und Hans Zimmer ein pulsierendes Neo(n)-Noir-Gemälde kreiert.

In einer trostlosen, abweisenden Welt berichten leuchtende Reklamewände und Hologramm-Projektionen zwischen anonymen, tiefschwarzen Häuserschluchten und unscharfen Silhouetten von einer unheilvoll nahenden Zukunft. In dieser brechen wegen der Abwesenheit jeglicher Menschlichkeit und eines kalten, industriellen Herzens beängstigende Eindrücke auf einen ein.

Dabei ist Blade Runner 2049 so langsam und hypnotisierend inszeniert, dass die vor sich hin fließenden Impressionen eines Daseins ohne reale Zwischenmenschlichkeit förmlich zu atmen beginnen. Neben der eigentlichen Geschichte stechen immer wieder Details aus dieser faszinierenden Welt hervor, in denen man sich minutenlang verlieren will.

Hier könnt ihr euch noch ein Video zur Entstehung von Blade Runner 2049 anschauen

Blade Runner 2049 - Featurette Making-Of (English) HD
Abspielen

Das Blade Runner-Sequel ergründet die Themen des Originals gelungen weiter

Auch wenn Blade Runner 2049 alleine audiovisuell ein atemberaubendes Erlebnis ist, fordert einen der Blockbuster auch inhaltlich heraus. Mit philosophischen und existenziellen Fragen dringt die Fortsetzung in Grenzen der uns bekannten Menschlichkeit vor.

Den als Erwachsene erschaffenen Replikanten werden zum Beispiel künstliche Erinnerungen implantiert, um ihnen eine Form von Vergangenheit vorzutäuschen. Dieses Vorgehen dient dem Regisseur als Grundlage zur Auseinandersetzung mit dem Wert des Lebens und was es überhaupt bedeutet, ein Mensch zu sein.

Blade Runner 2049 ist bei Amazon Prime ab sofort im Abo zum Streamen verfügbar.

Podcast für Amazon Prime Video-Abonnent/innen: Lohnt sich die Serie Bild.Macht.Deutschland?

Zum ersten Mal blickt ein Filmteam hinter die Kulissen der umstrittenen Medienmarke Bild. Mehrere Monate begleitete ein Team für die neue Amazon Prime Video-Serie Bild.Macht-Deutschland die Bild-Redaktion und das im Kontext der Coronavirus-Pandemie.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Podigee, der den Artikel ergänzt. Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Podigee Inhalte zulassenMehr dazu in unserer Datenschutzerklärung

In der neuen Folge von Streamgestöber sprechen Hendrik Busch, Max Wieseler und Jenny Jecke über ihr Verhältnis zur Bild-Zeitung und darüber, ob sich die Serie lohnt.

Habt ihr Blade Runner 2049 schon gesehen oder wollt ihr den Film noch schauen?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News