Abgründiger als The Walking Dead: Hinter dem ersten The Last of Us-Setfoto versteckt sich etwas ganz Schlimmes

05.07.2021 - 15:55 UhrVor 5 Monaten aktualisiert
8
1
The Last of Us: 5 Spiel-Momente, die in die Serie müssen
5:43
The Last of UsAbspielen
© Naughty Dog
The Last of Us
Die Dreharbeiten zur The Last of Us-Serie haben angefangen. Das erste Bild vom Set zeigt uns den Cast mit strahlenden Gesichtern. Doch daran sollten wir uns nicht gewöhnen.

Die The Last of Us-Serie schreitet mit großen Schritten voran. Chernobyl-Schöpfer Craig Mazin verfilmt das gleichnamige Videospiel von Neil Druckmann aus dem Hause Naughty Dog. In den letzten Wochen und Monaten wurde ein starker Cast zusammengestellt, darunter auch Fan-Favoriten aus Serien-Hits wie Game of Thrones oder The Mandalorian. Nun ist das Projekt endlich in der heißen Phase angelangt.

Das erste The Last of Us-Videospiel bei Amazon
Zu Amazon
Zum Nachholen

Alle Vorbereitungen sind getroffen, die Schauspieler:innen befinden sich am Set und die Kameras laufen. Als Beweis postet Terminator: Dark Fate-Star Gabriel Luna einen Schnappschuss von den Dreharbeiten, der ihn gemeinsam mit Hauptdarsteller Pedro Pascal und der aus Dumbo bekannten Nico Parker zeigt. Sie spielen die Familie Miller.

The Last of Us: Das erste Bild von den Dreharbeiten

Hier könnt ihr euch Lunas Instagram-Post anschauen:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Instagram, der den Artikel ergänzt. Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Instagram Inhalte zulassenMehr dazu in unserer Datenschutzerklärung

Pedro Pascal schlüpft in die Rolle von Joel Miller, Gabriel Luna spielt seinen Bruder Tommy. Nico Parker ist derweil als Joels Tochter Sarah zu sehen. Doch lasst euch von den strahlenden Gesichtern nicht täuschen: The Last of Us erzählt von keinem fröhlichen Familienausflug. Stattdessen erwartet uns ein abgründiger Trip, der schon bei Fans des ersten Playstation-Spiels für tränenreiche Nervenzusammenbrüche gesorgt hat.

Bevor ihr weiterlest, sei ausdrücklich vor Spoilern gewarnt!

The Last of Us beginnt mit einem Schlag in die Magengrube

Wer The Last of Us gespielt hat, wird sofort erkennen, welche Szene im obigen Bild gedreht wird. Offenbar beginnt die Serienumsetzung genau wie das Videospiel mit einem Prolog und entführt uns ins Jahr 2013. Familie Miller ist auf der Flucht, während die sogenannte Cordyceps-Seuche mit rasender Geschwindigkeit um sich greift.

Die infizierten Menschen verwandeln sich in aggressive Mutanten. Wie rasende Zombies bewegen sie sich durch die Gegend und töten alles, was sich ihnen in den Weg stellt. In den ersten Minuten von The Last of Us versucht Joel, seine Tochter vor diesem Unheil zu bewahren. Doch die Flucht endet in einer der herzzerreißendsten Szenen der Videospielgeschichte.

Sarah wird von einem Soldaten erschossen und stirbt in den Armen von Joel.

Dieses schockierende Ereignis erfüllt gleich mehrere Funktionen. Zum einen legt es den Tonfall der Geschichte fest. Fortan bewegen wir uns in einer Welt, in der niemand sicher ist. Der Tod lauert hinter jeder Ecke und wir können nicht einmal anderen Überlebenden vertrauen. Zum anderen formt sich hier Joels Charakter.

So sieht der Prolog im The Last of Us-Spiel aus:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt. Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

YouTube Inhalte zulassenMehr dazu in unserer Datenschutzerklärung

Nach dem Prolog macht das Spiel einen Zeitsprung von 20 Jahren.

Joel trifft auf die 14-jährige Ellie, die immun gegen die Cordyceps-Infektion ist. Er soll sie durch mehrere US-Staaten hindurch zu einer Art Forschungsstation eskortieren, doch dabei treffen die beiden nicht nur auf Infizierte, sondern menschliche Gegenspieler:innen, die – ähnlich wie bei The Walking Dead – nicht selten die schlimmere Gefahr darstellen. Joel muss Ellie beschützen und wird dabei mit seinem eigenen Trauma, dem Verlust seiner Tochter, konfrontiert.

Starker Regisseur für den düsteren The Last of Us-Einstieg

Was die Eröffnungssequenz des Videospiels besonders dramatisch macht: Zuerst spielen wir Sarah, bevor wir in Joels Perspektive einnehmen und erleben müssen, wie er seine Tochter trotz allem Bemühen nicht retten kann. Wir dürfen gespannt sein, wie diese eindringliche Erfahrung filmisch in der Serie umgesetzt wird.

Die erste Episode wartet auf alle Fälle mit einem richtig starken Regisseur auf: Kantemir Balagov. Vor zwei Jahren sorgte er bei den Filmfestspielen von Cannes mit seinem fiebrigen, zermürbenden Kriegsdrama Bohnenstange für Aufsehen. Er ist eine unerwartete, dafür umso spannender Wahl für The Last of Us.

Wann die Serie auf HBO startet, ist noch nicht klar. Mit einer Veröffentlichung ist frühestens 2022 zu rechnen. Neben The Last of Us führt Pedro Pascal aktuell einen weiteren Serien-Blockbuster an, nämlich The Mandalorian. Auch hier verkörpert er eine Vaterfigur, die ein Kind gegen finstere Mächte beschützen muss.

*Bei dem Link zum Angebot von Amazon handelt es sich um einen sogenannten Affiliate-Link. Bei einem Kauf über diesen Link erhalten wir eine Provision.

Was erwartet ihr euch von der The Last of Us-Serie?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News