Community

Star Wars 9: J.J. Abrams verteidigt Film gegen Fan-Kritik

23.12.2019 - 18:00 UhrVor 10 Monaten aktualisiert
19
0
Star Wars 9: Der Aufstieg SkywalkersAbspielen
© Disney
Star Wars 9: Der Aufstieg Skywalkers
Star Wars 9 wirkt, als würde er seinem direkten Vorgänger den Mittelfinger zeigen. Jetzt hat der Regisseur verraten, was er wirklich von Episode 8 hält.

Star Wars 9: Der Aufstieg Skywalkers hatte es als Abschluss einer Trilogie nicht gerade einfach. Nachdem J.J. Abrams mit Episode 7: Das Erwachen der Macht den Auftakt der Sequels einleitete, setzt Rian Johnson dessen Erzählung mit Episode 8: Die letzten Jedi fort, der mit einigen unkonventionellen Entscheidungen manch einem Anhänger der Saga vor den Kopf stieß.

Für den finalen Teil hat wieder Abrams das Ruder übernommen. Sein Film soll Wiedergutmachung leisten. Doch für viele Fans wirkt es so, als würde der Star Wars 9-Regisseur seinen Vorgänger mit einigen Elementen des Films direkt angreifen. J.J. Abrams hat sich nun selbst dazu geäußert und die Vorwürfe für nichtig erklärt. (Anders als Rian Johnson, der mit neuen Aussagen zu Der Aufstieg Skywalkers Öl ins Feuer gießt.)

Star Wars 9-Regisseur J.J. Abrams mag Episode 8 von Rian Johnson

Bei einem Screening von Star Wars 9, bei dem J.J. Abrams zu Gast war, sprach er über sein Verhältnis mit Die letzten Jedi. Dabei schlug er versöhnliche Töne an und klagte stattdessen über das Zeitproblem, das die Produktion von Der Aufstieg Skywalkers erschwerte:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt. Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Twitter Inhalte zulassenMehr dazu in unserer Datenschutzerklärung

Die Wahrheit ist: Als ich [Episode 7] zum Laufen brachte, war ich nichts anderes als dankbar dafür, dass ein Regisseur und Autor an die Reihe kommen würde, den ich so bewundere wie Rian.
Ich wusste nicht, dass ich zurückkommen würde, aber es machte Spaß, sich [den Film] anzusehen und darauf zu antworten. Als ich angerufen wurde, um an diesen Film anzuschließen, habe ich mir natürlich gewünscht, wir hätten die Zeit dafür, die wir aber nicht hatten.

J.J. Abrams betont außerdem, dass die Arbeit zwischen mit Rian Johnson "stets kollaborativ" war und die beiden Regisseure viele Diskussionen hatten, während Abrams und Chris Terrio das Drehbuch zu Star Wars 9 verfassten. Abrams lobt seinen Vorgänger im selben Interview sogar noch:

Was Rian tat, hat uns seltsamerweise Möglichkeiten gegeben, die sonst nie dagewesen wären, weil er Dinge tat, die niemand anderes hätte tun können.

J.J. Abrams über Luke Skywalkers Entwicklung in Star Wars 8

Im Interview nennt J.J. Abrams auch eine konkrete Szene, die von einigen Star Wars 9-Zuschauern als direkte Kritik an Rian Johnsons Episode 8 verstanden wurde. Nachdem Luke Skywalker (Mark Hamill) sein altes Lichtschwert im Vorgänger einfach weggeworfen hatte, fordert er in Episode 9 plötzlich wieder Respekt für die Waffe. J.J. Abrams klärt das Missverständnis auf:

Mark Hamill als Luke Skywalker in Star Wars 8: Die letzten Jedi
Wenn Luke direkt nach der Szene in Die letzten Jedi, als er das Schwert über seine Schulter wirft, sagen würde "Die Waffe eines Jedi verdient mehr Respekt", dann wäre das Wahnsinn.
Aber eines der brillanten Dinge, die Rian mit Die letzten Jedi tat, war, dass er Luke einen Charakterbogen gegeben hat. Er hat etwas gelernt. Am Ende des Films hat er sich der Sache verpflichtet - erneut verpflichtet - die er zu Beginn des Film ablehnte.

Sagt J.J. Abrams die Wahrheit über Star Wars 9?

Zumindest in diesem Punkt spricht J.J. Abrams einen interessanten Punkt an, der oft missverstanden wird. Was Luke über sein Lichtschwert sagt, kann zwar auf einer Meta-Ebene als Kritik an diesen einen kontroversen Moment in Episode 8 interpretiert werden. Doch bereits am Ende des Rian Johnson-Films hatte Luke den Respekt für die Waffe zurückerlangt. Star Wars 9 verkehrt die Aussage seines Vorgängers hier also nicht ins Gegenteil, sondern führt sie logisch fort.

Ob J.J. Abrams allerdings wirklich so glücklich mit Teil 8 ist, wie er behauptet, ist anzuzweifeln. Wir dürfen nicht vergessen, dass der Star Wars 9-Regisseur gerade PR für seinen neuen Film macht und jede Kritik am Vorgänger würde auch ein schlechtes Bild auf Episode 9 werfen.

Dennoch sollten wir uns den ein oder anderen Moment nochmal durch den Kopf gehen lassen und darüber nachdenken, ob es sich dabei wirklich um einen cineastischen Mittelfinger oder vielleicht sogar um ein High Five handelt.

Was haltet ihr von Star Wars 9? Hattet ihr auch das Gefühl, J.J Abrams würde gegen Episode 8 sticheln?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News