Community

Die Stimmen in Star Wars 9: Das sind alle heimlichen Rückkehrer

Star Wars 9: Der Aufstieg Skywalkers - Finaler Trailer (Deutsch) HD
2:21
Rey in Der Aufstieg SkywalkersAbspielen
© Lucasfilm/Disney
Rey in Der Aufstieg Skywalkers
24.12.2019 - 11:30 Uhr
2
2
In der 9. Star Wars-Episode gipfelt die Skywalker-Saga in ihrem großen Finale. Dabei sind im finalen Akt des Films einige vertraute Stimmen aus alten Star Wars-Filmen zu hören.

Die Mächte des Lichts und der Dunkelheit erheben sich für den alles entscheidenden Showdown in Star Wars 9: Der Aufstieg Skywalkers. Einmal mehr kollidieren Jedi und Sith. Rey (Daisy Ridley), über deren Abstammung wir in Episode IX mehr erfahren haben, befindet sich mittendrin. Wider erwarten muss sie sich dem wiederauferstandenen Imperator jedoch nicht alleine stellen.

In diesem Artikel wollen wir einen genauen Blick auf das Finale von Der Aufstieg Skywalkers werfen, in dem Rey überraschende Hilfe aus der Vergangenheit bekommt. Dabei werden wir natürlich um massive Spoiler nicht herumkommen, weshalb ihr den Text an dieser Stelle abbrechen solltet, wenn ihr Episode IX noch nicht gesehen habt und euch die Überraschung nicht verderben möchtet.

"Seid mit mir. Seid mit mir." - Rey in Der Aufstieg Skywalkers

Am Ende kommt es wie es kommen muss: Rey stellt sich Darth Sidious entgegen, ist der schieren dunklen Macht des Sith-Lords zunächst jedoch nicht gewachsen. Sie hofft auf Hilfe jener Jedi, die vor ihr da waren, bittet sie, mit ihr zu sein - und sie erhören ihre Bitte. Insgesamt hört Rey die Stimmen von elf bekannten Jedi-Rittern.

Jedi-Ritter Nr. 1: Aayla Secura

Aayla Secura spricht Rey Mut zu und glaubt daran, dass sie den Imperator besiegen wird. Aayla selbst war zur Zeit der Galaktischen Republik eine Jedi-Meisterin, die in den Klonkriegen als General kämpfte.

Aayla Secura

In der finalen Phase des Krieges rief Darth Sidious bekanntlich die Order 66 aus. Nach der Erteilung des Befehls wurde Aayla Secura auf dem Planeten Felucia von ihren eigenen Klontruppen erschossen.

Jedi-Ritter Nr. 2: Adi Gallia

Mit Adi Gallia meldete sich eine weitere Jedi-Meisterin aus der Zeit vor der Machtergreifung Palpatines. Sie war Mitglied des Hohen Rats der Jedi und kämpfte während der Klonkriege als General an vorderster Front.

Adi Gallia

Adi Gallia fand vor dem Ende des Krieges ihren Tod. Auf einer gemeinsamen Mission mit Obi-Wan Kenobi fiel sie auf dem Planeten Florrum im Kampf gegen die Sith Darth Maul und Savage Opress.

Jedi-Ritter Nr. 3: Luminara Unduli

Auch Jedi-Meisterin Luminara Unduli steht Rey während ihres Kampfes gegen Palpatine bei. Sie galt als äußerst disziplinierte Jedi, die während der Klonkriege kämpft und im Zuge der Order 66 auf dem Planeten Kashyyyk von ihren Truppen getötet wurde.

Luminara Unduli

Nach ihrem Tod nutzte das Imperium ihren Leichnam jedoch als Köder, um überlebende Jedi der Order 66 hervorzulocken. Auf diese Weise gelang es dem Großinquisitor, den Jedi Kanan Jarrus und seinen späteren Schüler Ezra Bridger eine Falle zu stellen.

Jedi-Ritter Nr. 4: Qui-Gon Jinn

Jedi-Meister Qui-Gon Jinn gehörte dem Orden zur Zeit der Galaktischen Republik an und war der Meister von Obi-Wan Kenobi. Auf dem Wüstenplaneten Tatooine fand Qui-Gon den Sklavenjungen Anakin Skywalker und war davon überzeugt, dieser sei der Auserwählte.

Qui-Gon Jinn

Nach seinem Tod durch die Hand des Sith-Lords Darth Maul gelang es Qui-Gon Jinn, eins mit der Macht zu werden und so ewiges Leben zu erlangen. Wissen, welches er in den darauffolgenden Jahren an Jedi wie Yoda und Obi-Wan weitergab.

Jedi-Ritter Nr. 5: Mace Windu

Mace Windu war Jedi-Meister und eines der führenden Mitglieder des Jedi-Rats. Er galt als herausragender Schwertkämpfer, dessen Stil für seine Aggressivität bekannt war. Während der Klonkriege kämpfte er als General in mehreren Schlachten.

Mace Windu

Jedi-Meister Windu wurde letztendlich von Darth Sidious getötet, nachdem er den Kanzler zunächst selbst niederstrecken wollte, da dieser eine Gefahr für die Republik und die Jedi darstellte.

Jedi-Ritter Nr. 6: Ahsoka Tano

Ahsoka Tano, deren Auftritt J.J. Abrams zuvor bereits andeutete, wurde während der Klonkriege Anakin Skywalker als Padawan zugeteilt und kämpfte gemeinsam mit ihrem Meister in zahlreichen Schlachten. Sie verließ vor Ende des Krieges den Jedi-Orden.

Ahsoka Tano

Nach dem Aufstieg des Imperiums half Ahsoka dabei, die Rebellion aufzubauen und kämpfte gemeinsam mit anderen überlebenden Jedi gegen die Inquisitoren des Imperiums sowie Darth Vader. Nach der Schlacht von Endor verliert sich ihre Spur.

Jedi-Ritter Nr. 7: Kanan Jarrus (Caleb Dume)

Während der Klonkriege kämpfte Caleb Dume gemeinsam mit seiner Meisterin für die Republik. Diese gab nach der Ausführung der Order 66 im Kampf ihr Leben, um ihrem Padawan die Flucht zu ermöglichen. Später nahm Caleb den Namen Kanan Jarrus an.

Kanan Jarrus

Kanan schloss sich der Rebellion an und bildete vor der Schlacht von Yavin den Jungen Ezra Brider als seinen Padawan aus. Während der Schlacht um die Befreiung des Planeten Lothal opferte Kanan Jarrus sein Leben und wurde daraufhin eins mit der Macht.

Yedi-Ritter Nr. 8: Yoda

Als Jedi-Großmeister erlebte er den Aufstieg und Fall der Galaktischen Republik sowie die Machtergreifung des Imperiums. Er trainierte Generationen von Jedi und wurde insbesondere für seine Weisheit geschätzt.

Yoda

Nach seiner Niederlage gegen Sith-Lord Darth Sidious zog er sich ins Exil nach Dagobah zurück. Jahre später trainierte er Luke Skywalker, welcher den Jedi-Orden wiederauferstehen ließ. Yoda verstarb einige Zeit darauf und wurde Teil der Macht.

Jedi-Ritter Nr. 9: Obi-Wan Kenobi

Jedi-Meister Obi-Wan Kenobi war eines der höchst angesehenen Mitglieder des Jedi-Ordens sowie ein geachteter General während der Klonkriege. Entsprechend des letzten Wunsches seines Meisters bildete Obi-Wan den jungen Anakin Skywalker als Padawan aus. Nach dem Fall seines Schülers zur Dunklen Seite zog sich Obi-Wan nach Tatooine zurück, wo er auf Anakins Sohn Luke Skywalker aus der Ferne aufpasste.

Obi-Wan Kenobi

Nach seinem Kampf gegen Darth Vader wurde Obi-Wan eins mit der Macht.
Besonderheit: In Der Aufstieg Skywalkers ist sowohl die Stimme von Ewan McGregor als auch jene von Sir Alec Guinness zu hören.

Jedi-Ritter Nr. 10: Anakin Skywalker

Nach seinem Training unter Jedi-Meister Obi-Wan Kenobi wurde Anakin Skywalker in den letzten Tagen der Galaktischen Republik in den Jedi-Rat aufgenommen. Er verfiel der Dunklen Seite und schloss sich als Darth Vader dem Sith-Lord Darth Sidious an, in der Hoffnung, mit seiner Hilfe den Tod seiner Frau Padmé Amidala verhindern zu können.

Anakin Skywalker

Als Imperator Palpatine kurz davor war, Luke Skywalker zu ermorden, fand Anakin Skywalker wieder zurück auf die Helle Seite der Macht: Er tötet Darth Sidious und erfüllt so die Jedi-Prophezeiung, laut der er die Macht ins Gleichgewicht bringen werde. Nach seinem Tod wird Anakin eins mit der Macht. Wie er Jahre später Rey gegenüber offenbart, sei es nun an ihr, die Macht erneut ins Gleichgewicht zu bringen.

Jedi-Ritter Nr. 11: Luke Skywalker

Nachdem er sich Jedi-Meister Obi-Wan Kenobi anschloss, kämpfte Luke Skywalker auf Seiten der Rebellion gegen das Imperium sowie seinen Vater, Anakin Skywalker/Darth Vader. Nach dem Sieg über das Imperium baute er den Jedi-Orden wieder neu auf, ehe er sich nach der Korrumpierung seines Schülers Ben Solo ins Exil zurückzog.

Luke Skywalker

Luke trainierte Jahre später Rey und stellte sich seinem einstigen Schüler Kylo Ren in der Schlacht von Crait entgegen, ehe Luke Skywalker eins mit der Macht wurde. Im finalen Kampf gegen Darth Sidious spricht Luke seiner ehemaligen Schülerin Rey Mut zu und sagt ihr, die Macht werde immer mit ihr sein.

Star Wars: Der Aufstieg Skywalkers läuft seit dem 18. Dezember in den deutschen Kinos.

Habt ihr die Stimmen aller Jedi-Ritter erkannt?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News